Blog Fotos Videos QUAKOSEKIKI
Anderes Essen-Trinken Fahrrad Foto Geocachen Kaffee Reisen Shopping Technik Werkstatt Light-mode

BLOG.QUAKOSEKIKI.DE

Hier schreibt Hotte ueber das, was er so tut und denkt.
QUAKOSEKIKI

Quakosekiki Blog 2023

Zweite Tornado Fackel

Quakosekiki Blog von quakosekiki@ 2023-03-15 : Zweite Tornado Fackel

Wenn ich das zweite Mal etwas baue, funktioniert es immer gleich viel besser :-) Da ich zwei Glaszylinder bestellt habe, habe ich natuerlich auch zwei Tornadofackeln gebaut. Bei der zweiten Fackel habe ich die Spiralwindungen nicht ueber die ganze Hoehe gebaut - sondern wie beim Original - nur ueber die halbe Hoehe. Dadurch ist die Steigung groesser und die Flamme rotiert noch staerker.

Stichwort - beim zweiten Mal funktionierts besser - ein paar einfache Helfer, die ich gerne benutze :

  • zwei abgesaegte Rohre als Biegevorrichtung im Schraubstock
  • ein Stueck Gewindestange als Halterung fuer eine Flex
  • Plastikbacken fuer den Schraubstock um runde oder empfindliche Sachen einzuspannen
  • verschiedene Schraubstoecke fuer verschieden grosse Werkstuecke
  • Kabel zum Elektrodenschweissen als Verlaengerung des Massekabels, damit ich beim Schweissen im Schraubstock das Massekabel so anschliessen kann dass es mich nicht stoert
  • Halterung fuer Schweisszusatz - den nutze ich fuer kurze Enden vom Schweisszusatz, damit bleibt immer nur noch sehr wenig uebrig von den Staeben
  • Gripzangen in verschiedenen Formen und Groessen - fuer groessere Teile dann Schraubzwingen in allen Groessen
  • verschiedene Rohre um mal etwas mehr Kraft aufzubringen beim Biegen oder am Schraubstock
Um die Oberflaeche fuer die Brennpaste noch etwas zu vergroessern habe ich noch einen Behaelter geschweisst aus einem Edelstahlrohr, das genau in den Zylinder der Lampe passt. Die Dose passte zwar ganz gut, hat aber oben einen breiteren Rand und es war auch mehr Luft zwischen der Dose und der Aussenwand. Dadurch steigt die Flamme noch etwas hoeher und ist fast so hoch, wie der Glaszylinder - so sollte das ja auch sein. Mit Brennpaste ist die Flamme nicht ganz so hoch wie mit Alkohol - es funktioniert aber beides.

Die Glasroehre wird erwartungsgemaess ziemlich heiss oben. Der untere Teil bleibt aber kuehl - zum Loeschen kann ich den Glaszylinder unten anfassen und einen Deckel auf die Brennpaste legen.

zum Artikel - Kommentare, Vorschlaege, Fragen, Ergaenzungen, konstruktive Kritik, updates

Feuertisch - finale Version

Quakosekiki Blog von quakosekiki@ 2023-03-12 : Feuertisch - finale Version

OK - was heisst final ? Mir faellt mit der Zeit mit Sicherheit noch was ein, was anders sein soll. Das ist ja auch kein Problem - ich kann ja jederzeit noch was dranschweissen oder umbauen. Erstmal habe ich aber alle Ideen umgesetzt und getestet.

Den Deckel des Holzkohlebehaelters habe ich jetzt schon in der vierten Version gebaut. Die erste Version des Deckels war aus 1,5 mm Blech - der hat die Waerme zu stark abgehalten vom Rost. Die zweite Version habe ich ausversehen aus Alu gebaut - das ist geschmolzen. Die dritte Version ist aus 2 mm starkem Lochblech. Leider tropft da Fett in die Kohlen und die Flammen schlagen dann an das Grillgut (so wie bei einem normalen Grill). Die vierte Version ist aus 1 mm starkem Lochblech mit kleineren Loechern - das scheint besser zu funktionieren.

Die Arretierung auf Hoehe eines Stehtisch und des Gartentischs funktioniert jetzt auch gut. Zur Hoehenverstellung nutze ich einfach einen Seilwinde - auf die passende Hoehe ausziehen und dann arretieren. Mit einer Kurbel wuerde mir das noch besser gefallen - aber das obere Teil ist halt ziemlich schwer. Meistens habe ich jetzt die mittlere Hoehe benutzt.

Die innere Wand direkt am Feuer wird ueber 400 Grad warm, die aeussere erhitzt sich dabei nur auf 100 Grad, die mittlere wird irgendwo dazwischen liegen. Der Holztisch bleibt kuehl genug, dass er nicht in Mitleidenschaft gezogen wird. Beim Grillen wird es sowieso nicht so heiss.

Eine weitere Idee war noch eine Abstellmoeglichkeit ueber dem Feuer - also habe ich noch ein Kreuz geschweisst, das oben eingesteckt werden kann. Darauf kann ich eine Pfanne (oder so) stellen, die dann passend ueber dem Feuer steht. Das haben wir mit einer Schmiedeeisernen Pfanne und Kartoffelpuffern ausprobiert - funktioniert wunderbar.

Der Petromax Sandwichmaker funktioniert gut auf dem Feuer und das Petromax Waffeleisen auch - wie erwartet.

Beim Grillen hatte ich den Eindruck, dass die aeusseren Bereiche vom Rost nicht so warm werden. Das ist ja auch leicht nachvollziehen, da die Kohle nur in der Mitte ist. Beim Lotusgrill gibt es dafuer eine geneigte Innenwand, die die Hitze nach oben reflektieren soll. So eine geneigte Wand habe ich jetzt auch gebaut - ich werde mal noch mit einem Infrarot Thermometer die Hitzeverteilung messen.

Und eine kleine Verbesserung ist noch Gewebeband auf der Unterseite der Schubladen. Ich habe einen Rest gefunden, den ich draufgeklebt habe - dadurch klappern die Schubladen nicht mehr so stark, wenn ich das ganze ueber den Hof fahre.

Das Gesamtgewicht ist inzwischen bei knapp 50 kg - dafuer ist es sehr stabil und ich habe viele Anwendungszwecke mit einem Geraet abgedeckt.

zum Artikel - Kommentare, Vorschlaege, Fragen, Ergaenzungen, konstruktive Kritik, updates

Erste Erfahrungen Nikon Z6ii

Quakosekiki Blog von quakosekiki@ 2023-03-09 : Erste Erfahrungen Nikon Z6ii

Um einen Eindruck von der spiegellosen Vollformat Kamera zu bekommen, habe ich sie ein paar Monate benutzt. Die D750 habe ich ja schon jahrelang bei jedem Urlaub mitgehabt - die kenne ich ganz gut. Den ersten Eindruck habe ich ja schon im Januar beschrieben - jetzt habe ich ein paar Erfahrungen mit der Nutzung :

Vorteile Z6ii :

  • Die spiegellose Vollformat Makera Z6ii ist kleiner und leichter als die Vollformat Spiegelreflex Nikon D750 - das war klar. Ich nutze sie in der gleichen Kameratasche (Streetomatic +), da spare ich also keinen Platz. Das Gewicht habe ich dann als Problem erlebt, wenn man die Kamera den ganzen Tag in der Hand haelt oder um den Hals traegt. Seitdem ich die Huefttasche habe, stoert mich das Gewicht nicht mehr.
  • Fokussieren und Serienbilder sind sehr schnell bei der Z6 - mindestens gefuehlt ist das schneller als bei der D750
  • Dadurch, dass es keinen Spiegel gibt, ist das Geraeusch beim Ausloesen leiser und wenn man in das Objektiv kuckt, sieht man auch nicht mehr wenn man fotografiert wird. Unauffaellig Fotos machen geht also besser.
  • Den Touchbildschirm habe ich bisher nicht genutzt, ich habe auch alle Einstellungen ueber die normalen Bedienelemente gefunden.
  • Wenn ich im Dunklen fotografiere, kann der elektronische Sucher trotzdem ein helles Bild anzeigen indem der Sensor mit einer hohen Empfindlichkeit betrieben wird - da sieht man dann mehr, als im optischen Sucher der D750
  • Beim Fotografieren mit Display und ohne Sucher (z.B. am ausgestreckten Arm) ist die D750 sehr langsam beim Fokussieren, die Z6ii ist genauso schnell, wie sonst
Vorteile D750 :
  • Fuer einen Schnappschuss ist die D750 besser, man sieht schon was durch den Sucher bevor die Kamera an ist. Die D750 ist auch direkt nach dem Anschalten einsatzbereit - die Z6ii braucht viel laenger zum Hochfahren - also bis ich nach dem Anschalten das erste Foto machen kann.
  • Mit der D750 kann ich tausende Fotos mit einem Akku machen. Bei der Z6ii war die Akkuanzeige nach 1400 Fotos im roten Bereich
  • Der Zoombereich 28-300 gefaellt mir besser an der D750 als die 24-200 an der Z6ii. Das ist eigentlich kein Problem der Kamera - fuer die D750 gibt es haufenweise Objektive von vielen Herstellern. Fuer die Z6ii gibt es bisher kein anderes Objektiv, das in Frage kommt.
  • Die D750 hat zwei SD Karten Slots - wenn ich die Speicherkarte im Kartenleser vergesse, habe ich immer noch die zweite Karte in der Kamera. Die Z6ii hat zwar auch zwei Slots fuer Speicherkarten - der zweite ist aber fuer exotische XQD Karten
  • Den optische Sucher der D750 finde ich weiterhin besser zur Beurteilung des Bildausschnitts als den elektronischen Sucher
  • Bisher habe ich mich nicht daran gewoehnt einen Blitz mitzunehmen fuer die Z6ii - bei der D750 habe ich den eingebauten Blitz immer dabei
Ich werde wohl beide behalten, wie geplant. Aber nach ein paar Wochen mit der Z6 freue ich mich darauf wieder die D750 zu benutzen !

In Konstanz habe ich noch einen ganz anderen Vergleich gezogen : beide Kameras in der Ferienwohnung liegenlassen - dann habe ich versucht ein paar Fotos mit dem Handy zu machen. Klarer Vorteil - das Handy vergesse ich selten - wobei ich auch die Kamera nicht oft vergesse. Schnappschuss tauglich ist das ganze natuerlich nicht, bis ich mich da eingelogt habe und die Kamera App gestartet habe, hab ich die Nikon schon lange wieder eingesteckt. Einen Sucher gibt es natuerlich nicht und eine richtige Bildkomposition ist auf dem Display insofern schwierig. Das Pixel 6 Pro hat immerhin 4 verschiedene Zoom Stufen - ab und zu passte eine der Stufen auch zu dem gewuenschten Ausschnitt - meistens ist das natuerlich ein Kompromiss.

Dann benutze ich natuerlich noch regelmaessig die Nikon Coolpix W300 - eine kleine wasserdichte und stossfeste Kompaktkamera. Der Zoom ist elektrisch und man braucht viel laenger um den passenden Bildausschnitt einzustellen. Der Sucher ist winzig. Sie braucht zum Hochfahren laenger als die D750 aber immerhhin nicht so lang, wie die Z6ii. Die Aufloesung und Bildqualitaet sind natuerlich weit hinter den Vollformat Kameras - aber fuer ein paar Bilder im Web-Fotoalbum reicht das. Und die kleine, leichte, wasserdichte Kamera ist natuerlich beim Gravelbiken, Klettern, Paddeln oder Schnorcheln sehr viel praktischer ...

zum Artikel - Kommentare, Vorschlaege, Fragen, Ergaenzungen, konstruktive Kritik, updates

Nachbau Tornado Fackel

Quakosekiki Blog von quakosekiki@ 2023-02-26 : Nachbau Tornado Fackel

Vor dem Basislager Karlsruhe steht eine schoene Lampe. (Werbung - wer es noch nicht mitgekriegt hat - Genossenschaftsanteile beim Basislager kaufen) Ein hoher Glaszylinder und am Boden ein Edelstahl Zylinder in dem Brennpaste verbrannt wird. Die Waerme steigt nach oben - dadurch wird von unten Luft angesaugt und die wird durch ein paar Bleche so geleitet, dass diese angesaugte Luft rotiert. Dadurch rotiert auch die Flamme - das ergibt in dem Glaszylinder der Lampe einen schoenen Feuertornado und die Flamme ist deutlich hoeher als bei einer einfachen Fackel. Die Lampe gibt es in zwei Groessen, ausserdem zum Hinstellen und zum Haengen.

Da sie nur aus einem Glaszylinder und ein paar Edelstahlrohren und Blechen besteht, habe ich mir vorgenommen, die selber zu bauen. Hauptarbeit bei der Vorbereitung war einen passenden Glaszylinder zu finden - den habe ich bei der Oberstdorfer Glashuette bestellt. Dazu ein Edelstahl Rohr, eine Ronde als Boden, einen Flachstahl und ein paar Staebe fuer die Aufhaengung. Blech habe ich noch genuegend da. Das Material kostet etwas weniger als die Haelfte von der fertigen Lampe.

Bei Manfred Weldinger habe ich sogar ein Video gesehen wo er so eine Lampe baut. Allerdings hat er einen deutlich kleineren (und guenstigeren) Glaszylinder genommen und Rundstahl um die Luft zu lenken statt Blechen. Das ist eine gute Idee - Rundstahl laesst sich viel einfacher um einen Zylinder wickeln als ein Blech so auszuschneiden, dass es in einer Spirale um das Rohr laeuft. Beim Original ist ca. 1 cm Luft zwischen dem Innenzylinder und dem Aussenzylinder - das wollte ich auch so haben. Einen 1 cm Rundstahl kriege ich aber auch nicht mehr gebogen - deshalb habe ich doch versucht ein passendes Blech zu bauen. Nachdem das erste Blech halbwegs passte,habe ich aufgegeben - das ist zu aufwaendig. Anstelle dessen habe ich zwei 4 mm Rundstaehle uebereinander geschweisst - das laesst sich noch gut biegen und ich kriege trotzdem den gewuenschten Abstand.
Uebrigens - ich hab schon viele Videos von Manni gekuckt und hab viel gelernt - kann ich empfehlen !

Meine Materialliste ist ganz aehnlich :

  • Glaszylinder - 100 mm Durchmesser, 2,5 mm dick, 50 cm hoch
  • Edelstahlrohr mit 76 mm Durchmesser
  • Edelstahl Ronde 78 mm als Boden und eine als Deckel zum Drauflegen
  • 4 mm Rundstahl fuer die Auflage des Glaszylinders und die Windungen
  • 5 mm Rundstahl fuer die Aufhaengung
  • 5 mm Flachstahl um die Lampe mit der Aufhaengung zu verbinden
  • Konservendose mit 65 mm durchmesser fuer die Brennpaste
  • ein paar Reste als Abstandhalter zwischen der Dose und dem Boden der Lampe
  • 1 m Kette und einen Karabiner zum Aufhaengen
Oberhalb der Lampe wird es ganz schoen warm, deshalb habe ich den Kaefig der Aufhaengung etwas groesser gebaut - so funktioniert es prima !

zum Artikel - Kommentare, Vorschlaege, Fragen, Ergaenzungen, konstruktive Kritik, updates

Valentines greetings to Planet computers

Quakosekiki Blog von quakosekiki@ 2023-02-14 : Valentines greetings to Planet computers

PLANET COMPUTERS WE LOVE YOUr keyboards ! I have all of them - starting from every PSION model up to the Cosmo. I also ordered the Astro in 2022, but as we all know they were never delivered. I have to admit that building a complex device like a mobile phone is complicated - and you should admit that you failed managing that complexity. Astro is a disaster and the Gemini and the Cosmo were not great phones either (they were OK, but not great compared to others). Additionally you never managed to provide Android updates for your devices. Stop wasting your efforts on trying to build mobile phones (or creating unnecessary software) - instead focus on building keyboards ! You can build by far the best keyboards for mobile devices ever. Bring the freedom to your fans to use your great keyboards with a great phone they can choose themselves ! I am convinced you will manage the complexity of building a mobile bluetooth keyboard within weeks ! I would even think of changing my contribution for an outdated Astro phone for one of your keyboards, which gets actually delivered ! If you want to do the extra mile provide bags and hinges to combine your great bluetooth keyboards with popular phones. I am sure you would be able to sell many more of these with much lower risks and you don't have to provide updates. I am using a crappy keyboard with a Pixel phone at the moment. I would buy an expensive planet keyboard to combine a first class mobile phone with a great planet computers keyboard ! WE LOVE YOUr keyboards - stop trying to produce too complex mobile phones - focus on great keyboards !

(also posted on Indiegogo and Facebook and sent to hello@planetcom.co.uk)

zum Artikel - Kommentare, Vorschlaege, Fragen, Ergaenzungen, konstruktive Kritik, updates

Homeautomation mit Homematic IP

Quakosekiki Blog von quakosekiki@ 2023-02-02 : Homeautomation mit Homematic IP

Vor kurzem habe ich auf dem Raspberry schon eine CCU installiert und kann seitdem auch Homematic IP Geraete nutzen. Das war notwendig, weil die Bausaetze (die guenstiger sind, als die Fertiggeraete), groesstenteils nicht mehr fuer Homematic angeboten werden, sondern nur noch fuer Homematic IP.

Das hat jetzt auch ermoeglicht den Homematic IP BRU Bausatz zu benutzen - ein Wechselschalter, der den Stromverbrauch messen kann. Bei den bisherigen Lichtschaltern muesste man naemlich alle installieren Lichtschalter gegen smarte Lichtschalter austauschen. Das ist einerseits ganz schoen teuer, aber auch gar nicht so einfach, denn die smarten Lichtschalter brauchen einen zusaetzlichen Stromanschluss. Der ist gerade im Altbau in den Dosen nicht vorhanden. Mit dem BRU reicht es bei Kreuz- und Wechselschaltungen aus, einen Schalter zu tauschen. Dadurch, dass der Stromverbrauch gemessen wird, kann der Schalter auch feststellen, wenn das Licht mit einem nicht-smarten Schalter geschaltet wurde und aendert seinen Status.
Bei dem HMIP BRU habe ich auch das erste mal einen Vorteil von Homematic IP gefunden - ich kann in der CCU konfigurieren, was der Schalter bei einem Tastendruck macht. Einen Schalter konnte ich nur ueber Kopf einbauen und da habe ich dann die Funktion der Tasten umkonfiguriert, sodass oben druecken wieder das Licht an macht.
In einigen Dosen war ein Stromanschluss vorhanden, bei anderen konnte ich vorhandene Kabel nutzen oder habe noch zusaetzliche Kabel reinlegen koennen - aber fuer jede Lampe ging es dann irgendwie anders. Drei Zimmer waren mit Stromstoss Schaltern ausgeruestet (der Lichtschalter ist nur ein Taster, der ein Relais schaltet) und bei zwei Lampen habe ich den Schaltaktoren direkt in die Lampe gebaut, den eigentlichen Lichtschalter stillgelegt und durch einen Hometic Taster ersetzt. Bei den beiden Lampen konnte ich dann noch gleich verschiedene Leutmittel in 2 Kanaele trennen - z.B. im Spielzimmer die Deckenlampe fuer jeden Schreibtisch einzeln schalten.

Der Einbau der Schalter ist nicht ganz einfach :

  • die Kabel halten nicht sehr gut in den Klemmen der Homematic Schalter (ausser natuerlich, man will sie rauskriegen)
  • die Schalter werden an der Wand festgeschraubt und nicht, wie normale Schalter in der Dose festgeschraubt oder geklemmt
  • der Schalter ist relativ gross und benoetigt so ziemlich den ganzen Platz in einer Unterputz Dose - wenn da noch eine Klemme drin ist oder die Kabel unguenstig aus der Wand kommen, wird es schon schwierig
Von Homematic gibt es nur Einzel-Abdeckungen fuer die Schalter - ich habe aber auch 2er gebracuht - das ist kein Problem, es gibt passende Abdeckungn guenstig im Baumarkt.

Jetzt habe ich 18 von 21 Deckenlampen mit smarten Schaltern versehen - damit kann ich z.B. :

  • Lichtszenarien schalten - z.B. Im Wohnzimmer das Deckenlicht an und dann ueber den Milight Hub aber nur die Lampen ueber dem Sofa zum Lesen aktivieren
  • bei Raeumen, in den wir nicht lange sind, das Licht nach einer bestimmten Zeit automatisch ausschalten, falls ich das vergessen sollte (z.B. im Bad)
  • Nachts oder wenn wir das Haus verlassen alles Licht ausschalten
  • zentral am Tablet oder Rechner alle Lampen schalten
Das spart im Vergleich zu den vielen teuren Lichtschaltern nicht so viel Strom (der in Frankreich billig ist), aber mir gefaellt es.

Dann habe ich noch einen HmIP-SMI55-2 Bausatz zusammengebaut - ein Bewegungsmelder mit Schalter. Da hat mir das erste mal die Anleitung von ELV zum Zusammenbauen nicht ausgereicht - aber es gab ein Video von ELV bei dem die fraglichen Schritte dann besser zu sehen waren. Sehr praktisch.

Wo ich gerade dabei war, habe ich mir auch den Homematic IP Bausatz zur Ansteuerung von Servos bestellt. Servos benutze ich auch schon um den Roester oder die Brau-Anlage zu Steuern. Mal schauen, was mir damit noch einfaellt.

Seitdem die Raspberry im Haus alle eine Notstrom Versorgung haben, sind sie uebrigens absolut stabil und laufen wieder richtig zuverlaessig.

zum Artikel - Kommentare, Vorschlaege, Fragen, Ergaenzungen, konstruktive Kritik, updates

Nikon Z6 ii

Quakosekiki Blog von quakosekiki@ 2023-01-21 : Nikon Z6 ii

Seit 2016 habe ich die Nikon D750 - die Kamera ist super. Schnell, es gibt viel Auswahl an Objektiven, nicht zu gross, eingebauter Blitz (was selten ist bei Vollformat Kameras), zwei SD Karten Slots und total robust. Im Urlaub benutze ich die meistens mit dem 28-300 Superzoom Objektiv - das hat nicht die besten Abbildungsleistungen - aber ich habe fuer die meisten Situationen ein passendes Objektiv drauf. Fuer andere Situationen habe ich dann noch diverse Festbrennweiten, Weitwinkel, Makro, Tele und Zoomobjektive.

Die D750 kam 2014 auf den Markt - 2020 hat Nikon einen Nachfolger rausgebracht - die D780 - die unterscheidet sich aber nicht grossartig von der D750. Ansonsten gibt es fast keine Vollformat Spiegelreflex Kameras mehr. Die Hersteller haben sich auf spiegellose Kameras fokusiert - damit kann man besser filmen und sie sind etwas kleiner. Bloederweise brauchen sie auch andere Objektive und da gibt es leider lange noch nicht so viel Auswahl wie bei den Spiegelreflex Kameras. Die ganzen Objektive der Spiegelreflex passen ohne Adapter nicht an die Spiegellose.

Seit ein paar Jahren kommen praktisch nur noch spiegellose Kameras neu auf den Markt. Das macht erstmal nichts, weil die D750 hervorragend funktioniert. Aber es sieht so aus, als ob die Spiegelreflex Kameras mittelfristig aussterben - das koennte dazu fuehren, dass ich die ganzen Objektive irgendwann nicht mehr gut verkauft kriege, wenn ich mal auf eine spiegellose Kamera wechslen muss.

Insofern habe ich mir jetzt eine Nikon Z6 ii bestellt - die ist 2020 auf den Markt gekommen. Aehnliche Aufloesung wie die D750, auch ein Vollformat Sensor und das Gehauese sieht deutlich kleiner aus. So kann ich das mal ausprobieren und mich evtl. an die Spiegellosen gewoehnen. Ich sehe erstmal kaum einen Vorteil - filmen mache ich nicht mit der Kamera und sonst hat mir nichts gefehlt bei der D750.

Das einzige Superzoom fuer die Z Kameras ist das Nikon Z 24-200. Das hat etwas weniger Zooom als das 28-300 fuer die Spiegelreflex und ist ausserdem etwas lichtschwaecher. Es gibt leider einfach noch nicht viel Auswahl an Objektiven fuer die spiegellosen Kameras ...

Die Z6 ii ist eine spiegellose Vollformat Kamera, die D750 eine Vollformat Spiegelreflex Kamera :

Kamera D750 Z6 ii
Gewicht 1787 g 1389 g
Hoehe 12 cm 11 cm
Breite 15 cm 14 cm
Laenge 18 cm 17 cm
  Filtergewinde   77 mm 67 mm
Aufloesung 24,3 MP 24,5 MP
Objektiv Nikon 28-300 mm 1:3,5-5,6G ED VR Nikon Z 24.200 mm 1:4-6,3 VR
Features eingebauter Blitz, optischer Sucher, klappbares Display kein Blitz, digitaler Sucher, klappbares Touchdisplay

Da die Z6 ii keinen eingebauten Blitz hat (wie die ganzen spiegellosen Vollformat Kameras), habe ich mir einen Mini-Blitz dazubestellt : Metz 26 AF 2. Der hat natuerlich nicht soviel Licht wie z.B. ein Nikon SB 900 - aber ist sehr klein und leicht. Mit diesem (oder dem eingebauten Blitz der D750) kann ich natuerlich keine Raeume ausleuchten - aber ich kann z.B. Blueten anblitzen, wenn mal gerade keine Sonne scheint. Der Blitz ist niedlich und funktioniert auch mit der Z6 - aber ich muss ihn halt zusaetzlich mitnehmen.

Erster Eindruck der Z6 ist :

  • kleiner und leichter (obwohl sie tatsaechlich gar nicht so viel kleiner ist)
  • Bedienung ist aehnlich der D750
  • iwirklich sehr schnell
  • der elektronische Sucher ist wie erwartet - enttaeuschend
  • das Objektiv macht einen weniger hochwertigen Eindruck
Als Zubehoer habe ich gleich eine Silikon Huelle gekauft die Kratzer an der Kamera vermeidet, einen UV Filter als Kratzschutz fuer das Objektiv, eine 256 GB SD Karte und ein Schutzglas fuer das Display - genau das habe ich auch fuer die D750.

Es gibt noch einen Adapter um alte Objektive an der Z6 zu benutzen - den habe ich erstmal nicht gekauft. Wenn ich alte Objektive benutzen will, mache ich das an der D750.
Vorteilhaft ist die Kombination wahrscheinlich fuer die geplante Safari in Namibia im April : ich kann das 150-600 an der D750 lassen und brauche dann nicht oft Objektive wechseln, wenn ich an der Z6 das 24-200 benutze.

Die Z6ii macht einen wirklich kleineren Eindruck als die D750. Nachgemessen ist der Unterschied dann nicht so gross - das sieht man auch, wenn Beide in der gleichen Kameratasche Platz finden.
In dem Modus mit Livebild auf dem Display ist die Z6 ii natuerlich ueberlegen - die D750 ist da recht langsam. Bisher habe ich so gut wie nie ein Livebild genutzt.
Der Metz 26 AF 2 ist winzig im Vergleich zu dem Nikon SB 900 - aber er ist natuerlich auch gar nicht mit dem zu vergleichen, sondern eher mit dem eingebauten Blitz der D750.
Das Schulterdisplay der Z6 ii ist viel kleiner, aber dafuer hochaufloesender als bei der D750. Das Hauptdisplay laesst sich aehnlich schwenken - unterstuetzt bei der Z6 ii aber eine Touch-Bedienung.
Bei den Vergleichsfotos (erst die D750, dann die Z6ii) ist am rechten Bildrand schon zu sehen, dass der Zoom von der Z6 ii etwas mehr Weitwinkel bietet (24 zu 28 mm) - dafuer sieht man bei der Kirchturmuhr auch, dass der Zoom von der D750 mehr Tele erreicht (200 zu 300 mm).
Die letzten beiden sind Auschnitte aus Fotos von der Lauterburger Kirche - zuerst mit der D750 und dann mit Der Z6 ii. Beide mit 105 mm, ISO 400 und aehnlichen Blenden und Belichtungszeit. Das Foto der Z6 ii ist tatsaechlich ein bisschen besser.
Die Z6 ii scheint deutlich mehr Energie zu verbrauchen - der Akku ist nach den Testfotos schon nicht mehr voll. Der 7 Jahre alte Akku der D750 mit deutlich weniger Kapazitaet laesst sich da noch nichts anmerken ...

zum Artikel - Kommentare, Vorschlaege, Fragen, Ergaenzungen, konstruktive Kritik, updates

Feuertisch 95 Prozent

Quakosekiki Blog von quakosekiki@ 2023-01-19 : Feuertisch 95 Prozent

Inzwischen bin ich bei ca 95% der Features des Feuertisches und habe schon einige Optimierungen gemacht.
Die Schubladen haben jetzt Seitenfuehrungen, das Gitter fuer den unteren Lufteinlass ist stabiler, der Luefter ist ausgetauscht. Statt 6 Haken habe ich jetzt 18 Haken unter dem Holztisch (beim zweiten Test fand ich : das waren zu wenig), der Holztisch ist jetzt etwas groesser, aus Douglasie und mit Epoxydharz gestrichen. Der Grill hat noch einen Deckel bekommen, sodass das ganze auch einfach als Tisch benutzt werden kann.

Dann gibt es noch eine Hoehenverstellung - damit kann die Tischhoehe von Couchtisch Hoehe (54 cm) ueber Tisch Hoehe (70 cm) bis auf Stehtisch Hoehe (100 cm) eingestellt werden. Da habe ich eine Weile probiert, bis das stabil genug war - immerhin wiegt das ganze jetzt 45 kg ! Das Verstellen ist noch etwas schwergaengig und fuer die Arretierung muss ich mir noch was besseres einfallen lassen - aber es funktioniert schonmal.

Fuer die Beleuchtung habe ich noch eine Doppel-Einbau-USB-Steckdose gefunden - allerdings gab es die nur mit 12 Volt Anschluss. Ich habe die Steckdose aufgesaegt, die Haelfte der Elektronik ausgebaut und jetzt funktioniert es fuer die 5 Volt von der Powerbank. Dazu habe ich eine zweite Lampe gekauft und eine kleine Erweiterung fuer das Gestell geschweisst an dem das Stueckchen Holz fuer die Steckdose geschraubt wird ist.

Den geplanten Windschutz und den Glasdeckel baue ich erstmal nicht.
Wir haben das Ganze schon kurz als Stehtisch getestet - als naechstes werde ich wohl mal etwas grillen und den Petromax Sandwichmaker am Feuertisch testen.

Alle Berichte zum Bau der Wollmilchsau sind jetzt auch auf einer Seite zusammengefasst.

zum Artikel - Kommentare, Vorschlaege, Fragen, Ergaenzungen, konstruktive Kritik, updates

Das Blogjahr 2022

Quakosekiki Blog von quakosekiki@ 2023-01-11 : Das Blogjahr 2022

Zum Anfgang des Jahres mal ein bisschen Statistik zum vergangenen Blogjahr :

  • 41 Blog Eintraege, davon
  • 3 Feuertisch
  • 8 Fahrrad
  • 7 Bier
  • 2 jeweils Oberfraese und zu Messern und zum Handy und Kaffee und mobiles Buero und Homeautomation
Nebenan bei den Foto-Alben gab es 11 neue Eintraege.
Das sind wieder etwas mehr Blogeintraege als 2021 (33) aber weniger als 2020 (56). Dadurch, dass ich nur noch 80% arbeite seit gut einem Jahr, habe ich deutlich mehr Zeit in der Werkstatt.

In 2022 habe ich das erste Mal einen Aprilscherz gepostet - dazu habe ich das Feedback bekommen "echt? Das haette ich Dir aber auch zugetraut". Mache ich wohl nicht wieder.
Facebook posts funktionieren seit Mitte 2021 nicht mehr habe ich gerade gesehen - Zapier wollte den Facebook Account neu verbinden, dazu gab es aber nie eine Fehlermeldung. Mal kucken, ob es jetzt wieder geht.
Als naechstes kommen schon angefangene Blogartikel zu Homeautomation, die Fertigstellung des Feuertischs, mal wieder was zur Kamera und die letzten beiden Artikel der Serie zum Bier brauen.

An der Technik des Blogs fehlt mir eigentlich nichts. Vielleicht schaue ich mir mal an, ob ich activitypub irgendwie integrieren kann.
Dann habe ich mir nochmal angekuckt, welche Seite im Blog in den letzten Wochen am haeufigsten aufgerufen wurde :

1209 index.html
985 all.html
904 legal.html
840 technik.html
818 fahrrad.html
769 index2020.html
750 index2022.html
690 kaffee.html
681 index2021.html
675 essen.html
657 anderes.html
656 werkstatt.html
633 reisen.html
616 shopping.html
613 index2012.html
607 geocachen.html
581 index2013.html
579 index2007.html
577 foto.html
565 index2016.html
Ich glaube eigentlich nicht, dass ein "normaler" Besucher die Seite mit allen Blogeintraege liest oder fast genauso haeufig, wie die aktuellen die Blogeintraege vor 10 Jahren aufruft. Der meiste Traffic kommt halt von Crawlern - diese sind in den letzten Tagen alle mal vorbeigekommen :
  • petalbot, DataForSeoBot, DotBot, serpstatbot, Googlebot, Applebot, MetaJobBot, YandexBot, MJ12bot, BLEXBot, SemrushBot, bingbot, AhrefsBot
Natuerlich gibt es auch ein paar echte Aufrufe von normalen Browsern :-)

Das Thema von dem Foto aus dem Blogeintrag zum Start des letzten Jahres hat es im November dann noch in einen eigenen Blogartikel geschafft :-)

zum Artikel - Kommentare, Vorschlaege, Fragen, Ergaenzungen, konstruktive Kritik, updates