Blog Fotos Videos QUAKOSEKIKI
Anderes Essen-Trinken Fahrrad Foto Geocachen Kaffee Reisen Shopping Technik Werkstatt Dark-mode

BLOG.QUAKOSEKIKI.DE

Hier schreibt Hotte ueber das, was er so tut und denkt.
QUAKOSEKIKI

Quakosekiki Blog - Startseite

Homeautomation mit Homematic IP

Quakosekiki Blog von quakosekiki@ 2023-02-02 : Homeautomation mit Homematic IP

Vor kurzem habe ich auf dem Raspberry schon eine CCU installiert und kann seitdem auch Homematic IP Geraete nutzen. Das war notwendig, weil die Bausaetze (die guenstiger sind, als die Fertiggeraete), groesstenteils nicht mehr fuer Homematic angeboten werden, sondern nur noch fuer Homematic IP.

Das hat jetzt auch ermoeglicht den Homematic IP BRU Bausatz zu benutzen - ein Wechselschalter, der den Stromverbrauch messen kann. Bei den bisherigen Lichtschaltern muesste man naemlich alle installieren Lichtschalter gegen smarte Lichtschalter austauschen. Das ist einerseits ganz schoen teuer, aber auch gar nicht so einfach, denn die smarten Lichtschalter brauchen einen zusaetzlichen Stromanschluss. Der ist gerade im Altbau in den Dosen nicht vorhanden. Mit dem BRU reicht es bei Kreuz- und Wechselschaltungen aus, einen Schalter zu tauschen. Dadurch, dass der Stromverbrauch gemessen wird, kann der Schalter auch feststellen, wenn das Licht mit einem nicht-smarten Schalter geschaltet wurde und aendert seinen Status.
Bei dem HMIP BRU habe ich auch das erste mal einen Vorteil von Homematic IP gefunden - ich kann in der CCU konfigurieren, was der Schalter bei einem Tastendruck macht. Einen Schalter konnte ich nur ueber Kopf einbauen und da habe ich dann die Funktion der Tasten umkonfiguriert, sodass oben druecken wieder das Licht an macht.
In einigen Dosen war ein Stromanschluss vorhanden, bei anderen konnte ich vorhandene Kabel nutzen oder habe noch zusaetzliche Kabel reinlegen koennen - aber fuer jede Lampe ging es dann irgendwie anders. Drei Zimmer waren mit Stromstoss Schaltern ausgeruestet (der Lichtschalter ist nur ein Taster, der ein Relais schaltet) und bei zwei Lampen habe ich den Schaltaktoren direkt in die Lampe gebaut, den eigentlichen Lichtschalter stillgelegt und durch einen Hometic Taster ersetzt. Bei den beiden Lampen konnte ich dann noch gleich verschiedene Leutmittel in 2 Kanaele trennen - z.B. im Spielzimmer die Deckenlampe fuer jeden Schreibtisch einzeln schalten.

Der Einbau der Schalter ist nicht ganz einfach :

  • die Kabel halten nicht sehr gut in den Klemmen der Homematic Schalter (ausser natuerlich, man will sie rauskriegen)
  • die Schalter werden an der Wand festgeschraubt und nicht, wie normale Schalter in der Dose festgeschraubt oder geklemmt
  • der Schalter ist relativ gross und benoetigt so ziemlich den ganzen Platz in einer Unterputz Dose - wenn da noch eine Klemme drin ist oder die Kabel unguenstig aus der Wand kommen, wird es schon schwierig
Von Homematic gibt es nur Einzel-Abdeckungen fuer die Schalter - ich habe aber auch 2er gebracuht - das ist kein Problem, es gibt passende Abdeckungn guenstig im Baumarkt.

Jetzt habe ich 18 von 21 Deckenlampen mit smarten Schaltern versehen - damit kann ich z.B. :

  • Lichtszenarien schalten - z.B. Im Wohnzimmer das Deckenlicht an und dann ueber den Milight Hub aber nur die Lampen ueber dem Sofa zum Lesen aktivieren
  • bei Raeumen, in den wir nicht lange sind, das Licht nach einer bestimmten Zeit automatisch ausschalten, falls ich das vergessen sollte (z.B. im Bad)
  • Nachts oder wenn wir das Haus verlassen alles Licht ausschalten
  • zentral am Tablet oder Rechner alle Lampen schalten
Das spart im Vergleich zu den vielen teuren Lichtschaltern nicht so viel Strom (der in Frankreich billig ist), aber mir gefaellt es.

Dann habe ich noch einen HmIP-SMI55-2 Bausatz zusammengebaut - ein Bewegungsmelder mit Schalter. Da hat mir das erste mal die Anleitung von ELV zum Zusammenbauen nicht ausgereicht - aber es gab ein Video von ELV bei dem die fraglichen Schritte dann besser zu sehen waren. Sehr praktisch.

Wo ich gerade dabei war, habe ich mir auch den Homematic IP Bausatz zur Ansteuerung von Servos bestellt. Servos benutze ich auch schon um den Roester oder die Brau-Anlage zu Steuern. Mal schauen, was mir damit noch einfaellt.

Seitdem die Raspberry im Haus alle eine Notstrom Versorgung haben, sind sie uebrigens absolut stabil und laufen wieder richtig zuverlaessig.

zum Artikel - Kommentare, Vorschlaege, Fragen, Ergaenzungen, konstruktive Kritik, updates

Nikon Z6 ii

Quakosekiki Blog von quakosekiki@ 2023-01-21 : Nikon Z6 ii

Seit 2016 habe ich die Nikon D750 - die Kamera ist super. Schnell, es gibt viel Auswahl an Objektiven, nicht zu gross, eingebauter Blitz (was selten ist bei Vollformat Kameras), zwei SD Karten Slots und total robust. Im Urlaub benutze ich die meistens mit dem 28-300 Superzoom Objektiv - das hat nicht die besten Abbildungsleistungen - aber ich habe fuer die meisten Situationen ein passendes Objektiv drauf. Fuer andere Situationen habe ich dann noch diverse Festbrennweiten, Weitwinkel, Makro, Tele und Zoomobjektive.

Die D750 kam 2014 auf den Markt - 2020 hat Nikon einen Nachfolger rausgebracht - die D780 - die unterscheidet sich aber nicht grossartig von der D750. Ansonsten gibt es fast keine Vollformat Spiegelreflex Kameras mehr. Die Hersteller haben sich auf spiegellose Kameras fokusiert - damit kann man besser filmen und sie sind etwas kleiner. Bloederweise brauchen sie auch andere Objektive und da gibt es leider lange noch nicht so viel Auswahl wie bei den Spiegelreflex Kameras. Die ganzen Objektive der Spiegelreflex passen ohne Adapter nicht an die Spiegellose.

Seit ein paar Jahren kommen praktisch nur noch spiegellose Kameras neu auf den Markt. Das macht erstmal nichts, weil die D750 hervorragend funktioniert. Aber es sieht so aus, als ob die Spiegelreflex Kameras mittelfristig aussterben - das koennte dazu fuehren, dass ich die ganzen Objektive irgendwann nicht mehr gut verkauft kriege, wenn ich mal auf eine spiegellose Kamera wechslen muss.

Insofern habe ich mir jetzt eine Nikon Z6 ii bestellt - die ist 2020 auf den Markt gekommen. Aehnliche Aufloesung wie die D750, auch ein Vollformat Sensor und das Gehauese sieht deutlich kleiner aus. So kann ich das mal ausprobieren und mich evtl. an die Spiegellosen gewoehnen. Ich sehe erstmal kaum einen Vorteil - filmen mache ich nicht mit der Kamera und sonst hat mir nichts gefehlt bei der D750.

Das einzige Superzoom fuer die Z Kameras ist das Nikon Z 24-200. Das hat etwas weniger Zooom als das 28-300 fuer die Spiegelreflex und ist ausserdem etwas lichtschwaecher. Es gibt leider einfach noch nicht viel Auswahl an Objektiven fuer die spiegellosen Kameras ...

Die Z6 ii ist eine spiegellose Vollformat Kamera, die D750 eine Vollformat Spiegelreflex Kamera :

Kamera D750 Z6 ii
Gewicht 1787 g 1389 g
Hoehe 12 cm 11 cm
Breite 15 cm 14 cm
Laenge 18 cm 17 cm
  Filtergewinde   77 mm 67 mm
Aufloesung 24,3 MP 24,5 MP
Objektiv Nikon 28-300 mm 1:3,5-5,6G ED VR Nikon Z 24.200 mm 1:4-6,3 VR
Features eingebauter Blitz, optischer Sucher, klappbares Display kein Blitz, digitaler Sucher, klappbares Touchdisplay

Da die Z6 ii keinen eingebauten Blitz hat (wie die ganzen spiegellosen Vollformat Kameras), habe ich mir einen Mini-Blitz dazubestellt : Metz 26 AF 2. Der hat natuerlich nicht soviel Licht wie z.B. ein Nikon SB 900 - aber ist sehr klein und leicht. Mit diesem (oder dem eingebauten Blitz der D750) kann ich natuerlich keine Raeume ausleuchten - aber ich kann z.B. Blueten anblitzen, wenn mal gerade keine Sonne scheint. Der Blitz ist niedlich und funktioniert auch mit der Z6 - aber ich muss ihn halt zusaetzlich mitnehmen.

Erster Eindruck der Z6 ist :

  • kleiner und leichter (obwohl sie tatsaechlich gar nicht so viel kleiner ist)
  • Bedienung ist aehnlich der D750
  • iwirklich sehr schnell
  • der elektronische Sucher ist wie erwartet - enttaeuschend
  • das Objektiv macht einen weniger hochwertigen Eindruck
Als Zubehoer habe ich gleich eine Silikon Huelle gekauft die Kratzer an der Kamera vermeidet, einen UV Filter als Kratzschutz fuer das Objektiv, eine 256 GB SD Karte und ein Schutzglas fuer das Display - genau das habe ich auch fuer die D750.

Es gibt noch einen Adapter um alte Objektive an der Z6 zu benutzen - den habe ich erstmal nicht gekauft. Wenn ich alte Objektive benutzen will, mache ich das an der D750.
Vorteilhaft ist die Kombination wahrscheinlich fuer die geplante Safari in Namibia im April : ich kann das 150-600 an der D750 lassen und brauche dann nicht oft Objektive wechseln, wenn ich an der Z6 das 24-200 benutze.

Die Z6ii macht einen wirklich kleineren Eindruck als die D750. Nachgemessen ist der Unterschied dann nicht so gross - das sieht man auch, wenn Beide in der gleichen Kameratasche Platz finden.
In dem Modus mit Livebild auf dem Display ist die Z6 ii natuerlich ueberlegen - die D750 ist da recht langsam. Bisher habe ich so gut wie nie ein Livebild genutzt.
Der Metz 26 AF 2 ist winzig im Vergleich zu dem Nikon SB 900 - aber er ist natuerlich auch gar nicht mit dem zu vergleichen, sondern eher mit dem eingebauten Blitz der D750.
Das Schulterdisplay der Z6 ii ist viel kleiner, aber dafuer hochaufloesender als bei der D750. Das Hauptdisplay laesst sich aehnlich schwenken - unterstuetzt bei der Z6 ii aber eine Touch-Bedienung.
Bei den Vergleichsfotos (erst die D750, dann die Z6ii) ist am rechten Bildrand schon zu sehen, dass der Zoom von der Z6 ii etwas mehr Weitwinkel bietet (24 zu 28 mm) - dafuer sieht man bei der Kirchturmuhr auch, dass der Zoom von der D750 mehr Tele erreicht (200 zu 300 mm).
Die letzten beiden sind Auschnitte aus Fotos von der Lauterburger Kirche - zuerst mit der D750 und dann mit Der Z6 ii. Beide mit 105 mm, ISO 400 und aehnlichen Blenden und Belichtungszeit. Das Foto der Z6 ii ist tatsaechlich ein bisschen besser.
Die Z6 ii scheint deutlich mehr Energie zu verbrauchen - der Akku ist nach den Testfotos schon nicht mehr voll. Der 7 Jahre alte Akku der D750 mit deutlich weniger Kapazitaet laesst sich da noch nichts anmerken ...

zum Artikel - Kommentare, Vorschlaege, Fragen, Ergaenzungen, konstruktive Kritik, updates

Feuertisch 95 Prozent

Quakosekiki Blog von quakosekiki@ 2023-01-19 : Feuertisch 95 Prozent

Inzwischen bin ich bei ca 95% der Features des Feuertisches und habe schon einige Optimierungen gemacht.
Die Schubladen haben jetzt Seitenfuehrungen, das Gitter fuer den unteren Lufteinlass ist stabiler, der Luefter ist ausgetauscht. Statt 6 Haken habe ich jetzt 18 Haken unter dem Holztisch (beim zweiten Test fand ich : das waren zu wenig), der Holztisch ist jetzt etwas groesser, aus Douglasie und mit Epoxydharz gestrichen. Der Grill hat noch einen Deckel bekommen, sodass das ganze auch einfach als Tisch benutzt werden kann.

Dann gibt es noch eine Hoehenverstellung - damit kann die Tischhoehe von Couchtisch Hoehe (54 cm) ueber Tisch Hoehe (70 cm) bis auf Stehtisch Hoehe (100 cm) eingestellt werden. Da habe ich eine Weile probiert, bis das stabil genug war - immerhin wiegt das ganze jetzt 45 kg ! Das Verstellen ist noch etwas schwergaengig und fuer die Arretierung muss ich mir noch was besseres einfallen lassen - aber es funktioniert schonmal.

Fuer die Beleuchtung habe ich noch eine Doppel-Einbau-USB-Steckdose gefunden - allerdings gab es die nur mit 12 Volt Anschluss. Ich habe die Steckdose aufgesaegt, die Haelfte der Elektronik ausgebaut und jetzt funktioniert es fuer die 5 Volt von der Powerbank. Dazu habe ich eine zweite Lampe gekauft und eine kleine Erweiterung fuer das Gestell geschweisst an dem das Stueckchen Holz fuer die Steckdose geschraubt wird ist.

Den geplanten Windschutz und den Glasdeckel baue ich erstmal nicht.
Wir haben das Ganze schon kurz als Stehtisch getestet - als naechstes werde ich wohl mal etwas grillen und den Petromax Sandwichmaker am Feuertisch testen.

Alle Berichte zum Bau der Wollmilchsau sind jetzt auch auf einer Seite zusammengefasst.

zum Artikel - Kommentare, Vorschlaege, Fragen, Ergaenzungen, konstruktive Kritik, updates

Das Blogjahr 2022

Quakosekiki Blog von quakosekiki@ 2023-01-11 : Das Blogjahr 2022

Zum Anfgang des Jahres mal ein bisschen Statistik zum vergangenen Blogjahr :

  • 41 Blog Eintraege, davon
  • 3 Feuertisch
  • 8 Fahrrad
  • 7 Bier
  • 2 jeweils Oberfraese und zu Messern und zum Handy und Kaffee und mobiles Buero und Homeautomation
Nebenan bei den Foto-Alben gab es 11 neue Eintraege.
Das sind wieder etwas mehr Blogeintraege als 2021 (33) aber weniger als 2020 (56). Dadurch, dass ich nur noch 80% arbeite seit gut einem Jahr, habe ich deutlich mehr Zeit in der Werkstatt.

In 2022 habe ich das erste Mal einen Aprilscherz gepostet - dazu habe ich das Feedback bekommen "echt? Das haette ich Dir aber auch zugetraut". Mache ich wohl nicht wieder.
Facebook posts funktionieren seit Mitte 2021 nicht mehr habe ich gerade gesehen - Zapier wollte den Facebook Account neu verbinden, dazu gab es aber nie eine Fehlermeldung. Mal kucken, ob es jetzt wieder geht.
Als naechstes kommen schon angefangene Blogartikel zu Homeautomation, die Fertigstellung des Feuertischs, mal wieder was zur Kamera und die letzten beiden Artikel der Serie zum Bier brauen.

An der Technik des Blogs fehlt mir eigentlich nichts. Vielleicht schaue ich mir mal an, ob ich activitypub irgendwie integrieren kann.
Dann habe ich mir nochmal angekuckt, welche Seite im Blog in den letzten Wochen am haeufigsten aufgerufen wurde :

1209 index.html
985 all.html
904 legal.html
840 technik.html
818 fahrrad.html
769 index2020.html
750 index2022.html
690 kaffee.html
681 index2021.html
675 essen.html
657 anderes.html
656 werkstatt.html
633 reisen.html
616 shopping.html
613 index2012.html
607 geocachen.html
581 index2013.html
579 index2007.html
577 foto.html
565 index2016.html
Ich glaube eigentlich nicht, dass ein "normaler" Besucher die Seite mit allen Blogeintraege liest oder fast genauso haeufig, wie die aktuellen die Blogeintraege vor 10 Jahren aufruft. Der meiste Traffic kommt halt von Crawlern - diese sind in den letzten Tagen alle mal vorbeigekommen :
  • petalbot, DataForSeoBot, DotBot, serpstatbot, Googlebot, Applebot, MetaJobBot, YandexBot, MJ12bot, BLEXBot, SemrushBot, bingbot, AhrefsBot
Natuerlich gibt es auch ein paar echte Aufrufe von normalen Browsern :-)

Das Thema von dem Foto aus dem Blogeintrag zum Start des letzten Jahres hat es im November dann noch in einen eigenen Blogartikel geschafft :-)

zum Artikel - Kommentare, Vorschlaege, Fragen, Ergaenzungen, konstruktive Kritik, updates

PC aufruesten

Quakosekiki Blog von quakosekiki@ 2022-12-23 : PC aufruesten

Vor kurzem ging mein PC nicht mehr an - es kamen komische Fehlermeldungen vom Bios. Das hatte ich vor ein paar Jahren schonmal - da musste ich tatsaechlich das Motherboard tauschen. Vorher hatte ich ein Asus M5a97 das gab es dann tatsaechlich als M5497 Revision 2.0 und seitdem lief die Kiste.
Ich habe den Rechner im letzten Jahrtausend gebaut und tausche immer nur die Teile, die nicht mehr funktionieren oder nicht mehr up to date sind. Inzwischen sind natuerlich so ziemlich alle Teile mehrfach getauscht - bis auf das Gehaeuse selber. Die externe Wasserkuehlung (Zalman Reserator) habe ich auch schon fuer eine ganze Reihe Prozessoren angepasst (und Chipsaetze, Grafikkarten, Festplatten). Jetzt war das Motherboard zum Glueck nicht kaputt, sondern brauchte nur eine neue BIOS Batterie - prima. Ich habe dann auch gleich gekuckt, ob nicht mal wieder ein update faellig ist - der AMD 8-Kern Prozessor mit der AM3+ Fassung ist immerhin von 2015. Spaeter habe ich mal den Speicher auf 24 GB aufgeruestet und 2017 die Grafikkarte getauscht. Um neben dem 4k / 43 Zoll Bildschirm noch die alten 24 Zoll Bildschirme ansteuern zu koennen, brauchte ich eine Grafikkarte mit mindestens 4 GB RAM.
Aktuell scheint aber ein schlechter Zeitpunkt zum Aufruesten zu sein - es sind vor kurzem Prozessoren mit der AM5 Fassung rausgekommen - aber nur die HighEnd Varianten. Prozessor, Motherboard und Speicher dafuer sind im Moment noch unverhaeltnismaessig teuer. Wenn es aber schon die AM5 Fassung gibt, kaufe ich ja keinen mehr mit der aelteren AM4 Fassung, sondern warte lieber noch ein bisschen ab.

Aber eine andere Optimierung habe ich gefunden - bisher startet der Rechner von einer 2TB Sandisk Sata SSD. Die ist angegeben mit einer Transferrate von ca. 550 MB/s. Von Kingston habe ich eine NVMA M2 SSD gefunden, die eine Lese- und Schreibrate von 7000 MB/s haben soll. Das Asus M5A97 Board hat keine M2 Fassung - aber mit einer PCI Express Karte von Icy Box kann ich die M2 SSD ansprechen. Ein Benchmark unter Linux gibt schonmal aus, dass die neue SSD dreimal so schnell ist, wie die alte (nicht 10 mal schneller, aber immerhin). Das ist schonmal gut - aber um den Rechner etwas zu beschleunigen, soll er von der M2 SSD auch booten. Das unterstuetzt das BIOS aber nicht - zumindest habe ich es nicht direkt hingekriegt.

Es gibt dazu diverse Anleitungen - letztendlich hat folgendes funktioniert um das Ubuntu 22.04 auch starten zu koennen :

  • die NVME M2 SSD im Adapter im PCI Express Steckplatz und die alte SSD am Sata port
  • den Bootloader auf die Sata SSD installieren
  • eine UEFI BIOS Partition mit 1 GB auf die Sata SSD
  • eine ext4 Partition mit 1 GB auf die Sata SSD, die als /boot gemounted wird
  • eine BIOS reserved Partition mit 16 MB auf die Sata SSD
  • eine ext4 Partition auf der M2 SSD, die als / gemounted wird
  • eine ext4 Partition auf der M2 SSD, die als /home gemounted wird
Nach der Auswahl in Grub braucht das Ubuntu 22.04 auf der NVME SSD schonmal 10 Sekunden weniger bis zum grafischen Login, als das Ubuntu 20.04 auf der Sata SSD.
Neben dem Bootmedium tausche ich jetzt noch die Grafikkarte - Kai hat eine Geforce GTX 1660 mit 6 GB uebrig - das ist schonmal etwas neuer als die aktuell verbaute.
Fuer Januar hat AMD dann inzwischen auch neue AM5 Prozessoren angekuendigt, die eher im mittleren Preissegment sind - wunderbar ! Wahrscheinlich dauert es dann noch ein paar Monate bis Motherboards und Speicher im normalen Preissegment verfuegbar sind. Dann bin ich wieder auf einem aktuellen Stand und kann den Adapter fuer die M2 SSD wieder rauswerfen. So lange haelt die jetzige Konfiguration noch durch.

zum Artikel - Kommentare, Vorschlaege, Fragen, Ergaenzungen, konstruktive Kritik, updates

Messer aus Carbon Stahl

Quakosekiki Blog von quakosekiki@ 2022-12-18 : Messer aus Carbon Stahl

Die meisten Messer sind aus Edelstahl. Das hat Vorteile - die sind gut zu reinigen und rosten nicht. Das hat aber auch Nachteile - denn Edelstahl Messer bekommt man nicht so scharf, wie Messer aus Carbonstahl.
Wo ist denn der Unterschied ? Stahl besteht zum groessten Teil aus Eisen. In CarbonStahl ist ein relativ hoher Anteil von Kohlenstoff. (das fuehrt auch zu einer guten Waermeleitfaehigkeit - deshalb wird das Material auch fuer DutchOven, gusseiserne Pfannen und Toepfe und so verwendet) Bei Edelstahl sind da "vereinfacht gesagt" noch andere Dinge mit reingemischt (legiert), die dazu fuehren, dass das Ganze nicht rostet. Aber die Legierung fuehrt auch dazu, dass im Material Partikel von leicht unterschiedlicher Groesse sind, die beim Schleifen eine nicht ganz so gleichmaessige Oberflaeche ergeben, wie bei dem Material ohne Legierung.

Vom Verhalten beim Schaerfen und beim Schneiden ist also Nicht-Edelstahl ganz klar im Vorteil. Man findet aber solche Messer ganz selten. Das liegt daran, dass diese Messer rosten koennen und man sie einfach ein bisschen mehr pflegen muss. Wenn man diese Messer ohne Spuelmittel waescht und dann abtrocknet, rosten sie natuerlich nicht - sie bekommen eine Patina, die sie auch vor Rost schuetzt. Das sieht aber fuer den ungeuebten Betrachter ein bisschen dreckiger aus. Nicht rostende Messer sind fuer den Massenmarkt weniger erklkaerungsbeduerftig und lassen sich deswegen viel besser verkaufen.

Vor einer Weile habe ich schon Carbon Stahl Messer bei Wasserkraft aus Solingen gekauft. Das Messer "Teufelskerl" z.B. sieht toll aus und schneidet auch super. Es kommt in einer edlen Holzverpackung - ist aber auch eher kostspielig. Die geschwungene Rueckseite fuehrt zwar zu einer tollen Optik - ist aber total unpraktisch. Wenn ich beim Kochen etwas kleingeschnitten habe, schiebe ich es danach mit der Messer Rueckseite zusammen (niemals mit der Schneide). Das geht bei dem Messer mit der geschwungenen Rueckseite aber nicht gut.

In Freiburg auf dem Weihnachtsmarkt haben wir einen Stand von Black Chili gesehen. Die haben schoene Carbon Stahl Messer, die relativ guenstig und dann auch nachhaltig von Hand in Vietnam aus Abfaellen produziert sind. Die Klingen fand ich super - die Holzgriffe sind aber im Vergleich zu anderen Messern nicht so hochwertig. Also nicht das ganze Sortiment gekauft, sondern nur zwei Messer. Der Verkaeufer erklaert nochmal, dass die Messer handgefertigt in Vietnam sind, dass sie die Familien vor Ort mit besseren Preisen unterstuetzen und dass die Messer dann in Deutschland geschliffen werden. Der Eindruck ist genauso wie erwartet : praktisch, schneiden super und die Griffe sind zweckmaessig.

Beim Grillsportverein (der Grillsportverein ist super - da findet man wirklich zu sehr vielen Themen rund ums Grillen brauchbare Forumseintraege !) habe ich dann noch einen Vergleich zwischen Black Chili Messern und Authentic Blades gefunden - die kannte ich vorher noch nicht. Authentic Blades Messer sind auch handgefertigt aus Vietnam - die Auswahl ist etwas groesser und die Messer sind sogar noch guenstiger. Da ich ja gerade die Black Chili Messer gekauft habe : also wieder nicht das ganze Sortiment bestellt, sondern nur eine Auswahl. Auch diese Messer sind schoen - aber die Klingen sehen etwas weniger hochwertig aus, als die von Black Chili. Die Griffe sind aehnlich. Die Messer sind aber lange nicht so gut geschliffen, wie die BlackChilis. Ich habe eins mit dem Diamantstein nachgeschliffen - danach ist es fast genauso scharf.

Bei Authentic Blades wird auf der Homepage auch erwaehnt, dass die Schmiede in Vietnam unterstuetzt werden - rein von der Webseite her, sieht das bei BlackChili aber ueberzeugender aus. Mir gefallen die Klingen von BlackChili etwas besser und sie sind auf jeden Fall besser geschliffen. Von der Verarbeitung kommen beide nicht annaehernd an die Messer aus Solingen ran - dafuer schneiden sie aehnlich gut, es gibt eine grosse Auswahl und die Messer sind ziemlich guenstig !

zum Artikel - Kommentare, Vorschlaege, Fragen, Ergaenzungen, konstruktive Kritik, updates

Feuertisch 80 Prozent

Quakosekiki Blog von quakosekiki@ 2022-12-14 : Feuertisch 80 Prozent

Von der langen Anforderungsliste fuer die Feuerschale bin ich jetzt bei 80%, schaetze ich :

  • implementiert : Feuerschale mit doppelter Wand und Lueftungsloechern fuer die Nutzung als Holzvergaser, regelbarer Luefter und Kohlegefaess, wie beim Lotus Grill und Grillrost zur Nutzung als Grill mit Hoehenverstellung, Beleuchtung, dritte Wand um die Feuerschale zur Isolierung, Holz Umrandung (als Prototyp aus Restholz von Paletten - das mache ich nochmal aus ordentlichem Holz), Haken und Schubladen fuer Grillzubehoer, feststellbare Rollen - bis auf die Rollen ist auch alles aus Edelstahl, was nicht aus Holz ist
  • noch offen : Hoehenverstellung des Geraets, Deckel, Glasdeckel, Windschutz aus Glas
Zuerst hatte ich 125 mm Rollen unter die Schubladen gebaut - das sah von den Proportionen aber komisch aus. Mit den 50mm Rollen ist die minimale Hoehe jetzt fast wie beim Couchtisch (gut 50 cm) und mit der Hoehenverstellung soll das ganze auch als Stehtisch bis 100 cm einstellbar sein. Dann habe ich die Abdichtung zwischen der inneren und der mittleren Wand oben nochmal neu gebaut. Anstelle dem Blech, das obendrauf geklemmt war, habe ich einen Vierkantstab gefunden, der genau dazwischen passt. Und mit dem gleichen 8 mm Stab habe ich dann auch den Boden der inneren Box nochmal verstaerkt - der hat sich bei dem ersten Testen recht stark verzogen durch die Hitze vom Feuer. Den Deckel und die Hoehenverstellung baue ich auf jeden Fall noch - der Windschutz scheint gar nicht notwendig zu sein, da die Feuerbox selbst hoch genug ist und bei dem Glasdeckel warte ich auch erstmal ab, ob ich den brauche.

Zwischendurch ist mir noch das Argon zum Schweissen ausgegangen - das war beim letzten mal nicht so einfach das bei Hornbach zu bekommen. Aber da ich die Flasche dort tauschen kann, habe ich es nochmal versucht. Gleiche Situation, wie letztes mal : im dichtesten Hornbach ist genau eine 20 Liter Flasche Argon verfuegbar laut Online Shop. Das letzte mal haben sie mir gesagt ich sollte doch vorher im Markt anrufen und fragen, ob wirklich eine vorraetig ist - da hatten sie naemlich trotz Reservierung keine Flasche vorraetig. Die Telefonnummern vom Markt verraet Hornbach nicht - die Zentrale hat dann nach Rueckfragen rausgefunden, dass die Flasche vorraetig ist - ich sollte sie online reservieren. Das ging dann aber nicht mehr - die Webseite hat nur Fehler angezeigt. Also nochmal angerufen - die konnten sie auch nicht mehr fuer mich reservieren, da ich sie im Warenkorb hatte. Nachdem ich die Flasche auf der Webseite aus meinem Warenkorb genommen habe, wollte die Dame sie dann auf mich reservieren und mir eine Bestaetigung per mail schicken. Komischerweise hatte sie alle meine Daten - nur meine Emailadresse nicht (dabei wird die als Login genutzt). Sie hat sich die Mailadresse dann aufgeschrieben und ich habe natuerlich keine Reservierungsbestaetigung per email bekommen. Und reserviert war die Flasche im Markt dann auch nicht - das hat den Mitarbeiter im Markt auch ueberhaupt nicht gewundert. Aber immerhin war die Flasche noch da und ich konnte sie kaufen.
Dann hat sich vom vielen Arbeiten noch die Naht am rechten Daumen der Schweisshandschuhe aufgeloest - da habe ich bei Weldinger ein schoenes schwarzes paar Handschuhe gefunden und die 1,6 mm Staebe Schweisszusatz waren leer - die habe ich auch bei Weldinger nachbestellt - gleich noch zusammen mit Lagerboxen fuer den Schweisszusatz :-)

Beim Wintergrillen bei Ramster habe ich mir noch den Feuerhand Pyron angekuckt - der hat noch deutlich groessere Luftloecher. Daraufhin habe ich noch ein paar mehr Loecher in die Waende gebohrt - inzwischen sind es fast 100 Loecher.
Ich nenne den Feuertisch momentan Wollmilchsau - Sabine hat ihn R2D2 getauft. Mal schauen, was sich da durchsetzt.

Beim letzten Test brannte das ganze sehr gut ueber so 5 Stunden. Es hat sich nicht mehr verzogen und man kann den Holzvergaser Effekt ein bisschen beobachten - an den oberen Luftloechern bilden sich nochmal Flammen. Popcorn und Maronen haben gut geklappt auf dem Feuer. Ich habe festgestellt, dass ich noch eine Seitenfuehrung fuer die Schubladen brauche und ich muss das Gitter fuer den unteren Lufteinlass nochmal umbauen. Ein Gitter schuetzt den Ventilator vor gluehender Kohle - beim Holz nachlegen ist das aber weggedrueckt worden, sodass Glut auf den Ventilator gefallen ist. Wie vermutet, hat der Ventilator das nicht ueberlebt - den muss ich nochmal nachbestellen.

zum Artikel - Kommentare, Vorschlaege, Fragen, Ergaenzungen, konstruktive Kritik, updates

update 2022-12-17 : Der Ventilator war nicht mehr zu retten. Seitenfuehrungen fuer die Schubladen sind jetzt dran, der Grillrost ist noch etwas angepasst und das Gitter zum Schutz des Ventilators habe ich neu gebaut - jetzt laesst sich das nicht mehr umwerfen. Naechster Test : Sandwiches mit dem Sandwichmaker von Petromax.

Weinflaschen abschneiden

Quakosekiki Blog von quakosekiki@ 2022-11-27 : Weinflaschen abschneiden

Anfang des Jahres hatte ich schonmal ein Bild von abgeschnittenen Weinflaschen im Blog, da hat das aber noch nicht sonderlich gut funktioniert. Harry und Susanne hatten mich auf die Idee gebracht, indem sie mir Schoppenglaeser aus abgeschnnittenen Weinflaschen mitgebracht haben.

Die Glaeser wollte ich zuerst auch bauen - aber um eine ordentliche Kante zu bekommen, muss man die Kante schmelzen. Das geht zwar mit speziellen Brennern, aber die Gefahr ist wohl sehr hoch, dass beim Erhitzen oder Abkuehlen Risse entstehen oder das Ganze springt. Aber Deko, Stiftstaender, Blumentoepfe und Blumenvasen sind einfach mit abgeschnittenen Flaschen und da spielt die Kante nicht so eine grosse Rolle. Es gibt Maschinen mit eingebautem Glasschneider bei denen man die Flasche einlegt und dreht und der Glasschneider dann schoen in einer Hoehe das Glas anritzt. Einen Glasschneider hatte ich noch rumliegen und der Rest des Gestells war schnell aus Holzresten gebaut. Danach uebergiesse ich die Flasche an der angeritzten Stelle abwechselnd mit kochendem Wasser aus der Espressomaschine und Eiswasser vom Eiswuerfelspender und die Flasche springt an der gewuenschten Stelle. Die Kante schleife ich noch mit einer Diamant-Topfscheibe etwas runder. Allerdings hatte ich mit dem Vorgehen nur so eine Erfolgsquote von 50% - jede zweite Flasche ist nicht gerade an der gewuenschten Stelle gesprungen, sondern mit einer Ecke nach oben oder unten oder ist kaputt gegangen.

Also habe ich ein bisschen gesucht - mit einem neuem, etwas hochwertigerem Glasschneider achte ich jetzt darauf, dass die Flasche mit ordentlich Druck genau einmal gedreht wird - der Glasschneider also an keiner Stelle zweimal "schneidet". Damit bin ich schon bei 75% Erfolgsquote !
Von Dr. Diamond habe ich bei ebay noch einen 35 mm Diamantbohrer bekommen - damit kann ich ein Loch in den Flaschenboden bohren und die abgeschnittene Flasche dann als Windschutz fuer die selbstgebauten Fackeln benutzen. Der Wind im Innenhof hatte mir naemlich schon ein paar mal die Fackeln ausgeblasen - das sollte so nicht mehr passieren.

zum Artikel - Kommentare, Vorschlaege, Fragen, Ergaenzungen, konstruktive Kritik, updates

Gravelbike Bikepacking 5

Quakosekiki Blog von quakosekiki@ 2022-11-24 : Gravelbike Bikepacking 5

Das war erstaunlich schwierig - ich wollte den Inhalt der beiden Fahrradflaschen mit zusammen 1,5 Liter in eine Fahrradflasche bekommen. Der Carbon Flaschenhalter ist so gebaut, dass ich die Flasche seitlich rausnehmen kann und es war noch Platz oberhalb der Flasche. Es gibt aber leider keine Fahrradflaschen, die groesser als 1 Liter sind. Und es gibt keine anderen Flaschen mit passendem Durchmesser fuer Flaschenhalter - normale Flaschen sind zu breit. Der naechste Versuch war eine Fidlock Twist Flaschenhalterung, bei der der Durchmesser der Flasche egal ist - die war aber fuer grosse Flaschen nicht stabil genug. Es gibt auch Flaschenhalter fuer normale Wasserflaschen - ich habe jetzt einen von M-Wave. Eine 1,5 Liter Wasserflasche passt aber von der Hoehe nicht mehr in den Rahmen und eine Camelbag Chute Mag Flasche mit 1,5 Litern ist zwar weniger hoch, aber dafuer so breit, dass sie mit dem anderen Flaschenahlter kollidiert. Andere Trinkflaschen, die man einhaendig benutzen kann, gibt es natuerlich auch nur in 1 Liter (hab ich schon als Fahrradflasche) oder 1,5 Liter (passt nicht rein). Es gibt aber ein paar wenige Wasserflaschen mit 1,25 Litern. Die Schweppes 1,25 Liter Flasche ist immer noch zu hoch - aber eine Krumbach 1,25 Liter Wasserflasche passt in den Flaschenhalter. Es gibt fuer Wasserflaschen mit Standard 38 mm Gewinde auch andere Deckel, sodass man, wie bei einer Fahrradflasche, einhaendig trinken kann (Push-Pull-Verschluss - habe ich nur als 20er Packung gefunden). Diese Kombination aus Flasche und Flaschenhalter ist auch die billigste, die ich ausprobiert habe (Flaschenhalter, Verschluss und Flasche fuer gut 10 Euro). Die Flasche ist zwar nicht sehr stabil, aber die ist so billig, dass ich mir einen Vorrat davon anlege. Die beiden Flaschen und Flaschenhalter vorher haben 230 Gramm gewogen, jetzt bin ich bei 150 Gramm. Und ich muss nur eine Flasche auffuellen und habe ein Gepaeckstueck weniger.

Bei bike-discount habe ich dann noch die Schwalbe G-One Bite Evo in 40 mm gefunden - damit habe ich alles umgebaut, was ich mir vorgenommen hatte und bin gespannt auf die naechste Bikepacking Tour mit Jan im naechsten Jahr !

zum Artikel - Kommentare, Vorschlaege, Fragen, Ergaenzungen, konstruktive Kritik, updates

Feuertisch erste Version

Quakosekiki Blog von quakosekiki@ 2022-10-20 : Feuertisch erste Version

Es brennt schon in der neuen Feuertonne - sogar ganz gut. Ich habe bei der eierlegenden Wollmilchsau mit dem Brennraum mit den Belueftungsoeffnungen angefangen, dann die zweite Wand und den Ventilator eingebaut.

Die 1,5mm Edelstahlbleche waren eine gute Wahl. Sie sind stabil und dick genug, dass sie sich gut schweissen lassen. Allerdings sind sie recht schwer und gar nicht so einfach zu bearbeiten. Zum Schneiden habe ich verschiedene Flexscheiben und die Stichsaege ausprobiert - am besten gehen gerade Schnitte aber mit der Hebelschere. Fuer die groesseren Loecher habe ich Lochsaegen gekauft : Mandrex SpeedXcut - nach fast 80 16mm Belueftungsloechern ist die Lochsaege noch scharf und auch 50 mm Loecher fuer die Luft vom Ventilator funktionieren gut.

Den Kohlebehaelter habe ich aus 1 mm Lochblech mit 3,2 mm Loechern gebaut - aber die Loecher machten beim ersten Test den Eindruck, dass sie zu klein sind - der Boden des Kohlebehaelter hat jetzt 4 mm Loecher.
Die Belueftung mit dem 120 mm Ventilator funktioniert gut, die Regelung ist prima und der Ventilator ist leiser als beim LotusGrill. Fuer die Befestigung des Ventilators habe ich formschoene, modisch rote, gut dehnbare Rundschlingen aus Gummi im Regal entdeckt - war mit Gummibaendern beschriftet.

Der erste Grilltest hat zumindest mal fuer ein paar Wuerstchen mit dem Rost vom LotusGrill funktioniert. Ich brauche aber auf jeden Fall einen hoehenverstellbaren Rost - aber das war ja sowieso geplant. Beim Test als Feuerschale habe ich zum Anbrennen noch den Ventilator als Unterstuetzung genutzt - damit brennt es sehr gut an und auch danach brennt es ziemlich gut. Aber es brennt noch nicht so richtig als Holzvergaser (oberhalb sollte sich noch eine Flamme durch verbrennen Gase bilden). Bei einem Foto sieht man immerhin, dass an einem Luftauslass eine Flamme entsteht - da werde ich wohl noch etwas experimentieren muessen mit der Be- und Entlueftung. Aber Maronen in der Maronenpfanne werden auch schon so was !
Beim dem Feuer hat sich der innere Boden durch die Hitze verzogen - da sind jetzt noch einige 8mm Edelstahl Vierkant Verstaerkungen dazugekommen.

Fuer den Holztisch habe ich schonmal einen Prototyp - als naechstes kommen der Grillrost, das Gestell mit Rollen, Schubladen, Beleuchtung und Haken fuer die Grillzange und als letztes der Deckel, Hoehenverstellung und der Windschutz :-) Da bin ich aber noch ein paar Wochen beschaeftigt ... jetzt ist aber erstmal das Gas zum Schweissen leer :-(
Die Masse sind jetzt so, dass ich doch keine GN Wannen fuer die Schubladen benutzen kann - die GN Wannen sind einfach zu gross - da muss ich noch etwas anderes finden.

zum Artikel - Kommentare, Vorschlaege, Fragen, Ergaenzungen, konstruktive Kritik, updates

Pixel 6 Pro mit Tastatur

Quakosekiki Blog von quakosekiki@ 2022-10-17 : Pixel 6 Pro mit Tastatur

Inzwischen gehen die Tasten "b" und "m" am Cosmo Comunicator nicht mehr zuverlaessig und die Ruecktaste geht gar nicht. Das letzte Systemupdate ist 1 1/2 Jahre alt. Im letzten Urlaub ist noch die Sim Karte ausgefallen - die elektronische Sim geht noch. Das Display ist kaputt, alle Ecken des Geraets auch. Die Batterielaufzeit laesst nach und die Batterieadeckung und eine weitere Abdeckung fallen staendig ab - kurz das Handy ist auf.

Den Nachfolger des Cosmos, den Astro Slide, habe ich vor 11 Monaten bei Indiegogo geordert - damals mit einem Lieferdatum in 6 Wochen. Seit Sommer hat Planet Computer wohl ein paar Modelle ausgeliefert. Inzwischen behaupten sie die Geraete bis Bestellung 2000 waeren zugewiesen - anscheinend sind die meisten davon aber noch nicht verschickt. Meine Bestellung liegt bei 8000. Informationen gibt es von Planet Computers auf Indiegogo nur alle paar Wochen - dann tun sie so, als ob sie was in der Produktion erreicht haben - das fuehrt aber wohl nicht dazu, dass die Geraete bei den Leuten ankommen. Fuer das letzte Update hat sich Planet Computers sogar 4 Wochen Zeit gelassen - nur mit der Info, dass das Ausliefern der vor Monaten produzierten Geraete sich mal wieder in den naechsten Monat verschieben wird. Also darauf weiter zu warten, lohnt sich nicht.

Von einem Kollegen habe ich ein gebrauchtes Pixel 6 Pro bekommen. Das hat natuerlich keine Tastatur - aber es gibt auch aktuell kein Geraet mit Tastatur. Bis 2018 habe ich Nexus Handys benutzt und war damit zufrieden. Ich war jetzt auch wirklich erstaunt, wie wenig Software istalliert ist, die ich nicht brauche. Prima ! Den Desktop ersetze ich immer noch durch den Nova Launcher und schon laesst sich das Geraet bedienen, wie jedes andere auch. Von der Grundflaeche ist das Pixel 6 genauso gross, wie der Planet Cosmo - nur flacher. Das Display ist super, leider gibt es keinen Kopfhoereranschluss und keine SD Karte.
Und keine Tastatur ! Ich habe jetzt die Loesung probiert, die ich auch beim Nexus 5 hatte : eine Bluetooth Tastatur und beide Geraete in eine gemeinsame Tasche basteln. Das Pixel ist deutlich groesser als das Nexus - es war gar nicht so einfach eine Tastatur in der Groesse des Geraets zu findern. Die Fosmon Tastatur ist zwar relativ dick und hat noch ein Touchpad eingebaut - ist damit aber aehnlich gross, wie das Pixel 6. Die Verbindung mit Bluetooth ist stabil, die Tasten sind aber nur mittelmaessig und das Touchpad ist eigentlich ueberfluessig. Aber es tippt sich natuerlich besser als auf dem Handydisplay und die Pfeiltasten sind auch praktisch.

Die meisten Programme unterstuetzen auch problemlos das Querformat des Displays statt dem Hochkant Format. Beispiele, die nur hochkant funktionieren sind die Lezyne App vom Tacho, die Bosch App um die Professional 18V Geraete per Bluetooth zu konfigurieren oder die 1und1 Kantinen App - nichts, was ich oft brauche. Aber auch die wetteronline App oder der Android Anmedebildschirm koennen kein Querformat - die Planet Geraete konnten alle Apps in das Querformat "zwingen". Schade.

Die groessten Schwaechen des Cosmos sind beim Pixel alles eher Staerken :

  • Google supportet die Pixel lange mit updates - Planet hat vor 1 1/2 Jahren das letzt update fuer ein 2 Jahre altes Handy rausgebracht
  • ich habe Kollegen, die schon lange Pixel Geraete benutzen und die Geraete sehen noch aus, wie neu - das Cosmo fing nach einem Jahr Nutzung an kaputt zu gehen
  • die Kamera ist mies beim Cosmo und ziemlich gut beim Pixel
  • es gibt regelmaessig neue Versionen vom Pixel, die dann auch lieferbar sind - das kriegt Planet Computers nicht hin
Teuer sind sowohl das Pixel als auch der Cosmo. Die groesste Staerke und das Alleinstellungsmerkmal bei Planet sind die Tastatur - das ist aber leider auch das einzige. Bei dem Wechsel habe ich jetzt nochmal gemerkt, wie gut die Planet Tastaturen sind - bzw, wie viel schlechter alle anderen Tastaturen in der Grosse sind ! Es ist wirklich schade, dass sie es nicht hinkriegen neue Geraete auszuliefern !
In den Kommentaren zur Kampagne sind noch einige Leute, die aufgegeben haben und sich andere Geraete gekauft haben. z.B. ein Tablet mit Tastaturhuelle von Samsung - das ist aber leider auch so gross, dass es nicht mehr in die Hosentasche passt. Oder ein Geraet von Unihertz - bei denen ist aber leider auch die Hardware veraltet und sie nutzen das unguenstige Blackberry Format (Hochkant genutzt ist die Tastatur unten), bei der sowohl das Display als auch die Tastatur kleiner sind.

Mit improvisierter Huelle aus Leder und Tastatur ist das Pixel-Tandem nochmal einiges groesser als der Cosmo. Performance und Display sind besser, die Tastatur ist sehr viel schlechter. Es passt so gerade eben noch in die Trikot Tasche oder die Hosentasche - so richtig gluecklich bin ich noch nicht :-(
Jetzt bin ich mal gespannt, ob Planet Computers irgendwann nochmal den Astro Slide ausliefert ...

Bei Neu-Installieren ist mir aufgefallen, dass einige Apps die Zahlweise umgestellt haben. Apps, wie Locus Maps Pro, Copilot GPS oder Wetteronline hatte ich vorher gekauft um sie werbefrei nutzen zu koennen. Die neusten Versionen wollen aber ein Abo abschliessen und es gibt keine Option mehr die App einmalig zu kaufen. Das sehe ich nicht ein - aber bei diesen Apps habe ich dann immer noch die alte Version gefunden, die mit der gekauften Lizenz und ohne Abo funktionieren.

zum Artikel - Kommentare, Vorschlaege, Fragen, Ergaenzungen, konstruktive Kritik, updates

Bikepacking 4 - Gravelbike Optimierung

Quakosekiki Blog von quakosekiki@ 2022-10-13 : Bikepacking 4 - Gravelbike Optimierung

Nach der letzten Bikepacking Tour Tour sind mir noch ein paar Optimierungen eingefallen.

Mit einem kleineren Kettenblatt (36 Zaehne) sollte das Setup jetzt auch fuer groessere Steigungen passen. Damit sinkt die Maximalgeschwindigkeit - aber ich fahre mit dem Rad eh nicht viel auf der Strasse.

Die original Gunsha Achse habe ich gegen eine Achse vom Robert Axle Project ausgetauscht. Die kann ich mit Standardwerkzeug (6mm Inbus) festschrauben und mit 41 Gramm ist sie auch 18 Gramm leichter als die Original Achse. (das war aber nicht ausschlaggebend - das Verhaeltnis von Euro zu gesparten Gramm ist mit ueber 2 Euro pro Gramm relativ schlecht)

Da ich mit den Maenteln schon mehrfach einen Platten hatte, habe ich mir jetzt die Schwalbe G-One Bite Evo in 40 mm ausgesucht - leider sind die aktuell nirgends lieferbar. Ich habe bei den Rennraedern, dem Alltagsrad, dem MTB und dem Rollentrainer schon immer Schwalbe Maentel und bin damit zufrieden - insofern versuche ich es jetzt beim Gravelbike auch damit.

Die Flasche aus dem unteren Flaschenhalter ist mir bei bergab Strecken ein paar mal leicht rausgerutscht, sodass sie das Vorderrad beruehrt hat. Wenn ich den unteren Flaschenhalter wieder loswerden will, brauche ich eine groessere Flasche fuer den oberen Flaschenhalter. Platz waere da, da ich die Flasche seitlich rausnehmen kann - aber es gibt keine groesseren Flaschen als 1 Liter, die in einen Flaschenhalter passen.
Naechster Versuch : ein Flaschenhalter, in den andere Flaschen passen. In den Fidlock Twist Uni Connector 80 Flaschenhalter kann man jede Art von Flasche festschnallen. Nach kurzem Ausprobieren scheint das nicht stabil genug zu sein fuer den Graveleinsatz - denn eine 1,5 Liter Flasche wiegt voll nunmal auch 1,5 kg. Am Rennrad kann ich mir das vorstellen - am Gravelbike finde ich es zu wackelig. Dabei sitzt die Flasche recht sicher im Flaschenhalter - aber der Teil des Flaschenhalters, den man abnimmt, nicht sicher genug am Fahrrad. Dann probiere ich als naechstes noch einen ausziehbaren Alu Flaschenhalter, der fuer grosse Flaschen gedacht ist. Das habe ich mir mal an einem Reiserad angekuckt - da sah es auch nicht stabiler aus - mal schauen ...

Mit Blick auf das Gewicht ist es eh nicht moeglich ein Fahrradschloss mitzunehmen, mit dem ich das Rad angemessen sichern kann. Statt dem Abus Bordo light habe ich jetzt ein 0815 Spiralschloss (das ist nicht der Code fuer das Schloss) - das ist gut 250 Gramm leichter.

Taschen : ich hatte die Idee Handy, Portemonaie und Schluesselbund in der kleinen Rahmentasche unterzubringen. Aus der Tasche im Trickot ist mir im Gelaende schonmal was rausgefallen und wenn da nichts drin ist, kann auch nichts rausfallen. Das mit der Rahmentasche ist aber auch gar nicht so praktisch - wenn man das Rad verlaesst, muessen die Wertsachen eigentlich wieder raus. Jetzt habe ich eine kleine wasserdichte Tasche fuer das Trickot als Portemonaie, in die auch Handy und Schluessel passen. Damit spare ich mir dann wieder die Rahmentasche.

Nach der letzten Tour war leider das Tretlager nicht mehr in Ordnung - es hat sich nicht mehr leicht gedreht und Geraeusche gemacht. Bike-components hat das auf Garantie ausgetauscht. Dabei hat mich aber noch gestoert : wenn ich das Tretlager mit dem zugehoerigen Werkzeug (oder dem, was ich mir dafuer zugelegt hatte) anziehen will, muss die Kurbel ausgebaut sein. Von SRAM habe ich jetzt ein anderes Werkzeug gefunden, das an einer Seite offen ist und mit dem ich das auch nachziehen kann ohne die Kurbel auszubauen :-)

Und ein paar Kleinigkeiten haben sich auch bei der Bikepacking Ausruestung getan : ein kleineres Feuerzeug, ein leichterer Topfstaender und eine Titan-Thermo-Kaffeetasse, die genau in den Topf passt - damit wird Kochsetup noch etwas kleiner und leichter. Fuer das Zelt habe ich noch ein Groundsheet von Tatonka gekauft - mit 120x220 ist es aehnlich gross, wie der Innenraum des Zelts und wiegt 120 Gramm. Das Material ist sehr duenn - soll aber den Zeltboden gut schuetzen.

zum Artikel - Kommentare, Vorschlaege, Fragen, Ergaenzungen, konstruktive Kritik, updates

Die Rucksackschen Regeln nach Hotte

Quakosekiki Blog von quakosekiki@ 2022-09-01 : Die Rucksackschen Regeln nach Hotte

Ich bin schon immer am liebsten mit einem Rucksack unterwegs und habe inzwischen Ruecksaecke fuer jeden erdenklichen Anwendungszweck.
Schon vor vielen Jahren hae ich die ersten beiden Rucksackschen Regeln nach Hotte gefunden und vor ein paar Jahren noch die dritte formuliert. Wenn man die drei Rucksacksaschen Regeln kennt, kommt man mit seinem Rucksack noch besser klar :

  • das, was man sucht, ist immer ganz unten im Rucksack
  • egal, wie gross der Rucksack ist, er wird immer voll
  • es lohnt sich immer einen Rucksack richtig aufzusetzen
Sollte selbsterklaerend sein :-)

zum Artikel - Kommentare, Vorschlaege, Fragen, Ergaenzungen, konstruktive Kritik, updates

Bikepacking mit dem Gravelbike 3

Quakosekiki Blog von quakosekiki@ 2022-08-21 : Bikepacking mit dem Gravelbike 3

Die Ausruestung ist jetzt komplett. Hauptsaechlich kam noch ein Schlafsack dazu : Nomad - Orion 180 - Daunenschlafsack - 7 Grad Komforttemperatur bei 400 Gramm Gewicht. Jetzt habe ich das Ganze auch getestet auf einer Tour mit Jan von Weissenbourg durch den Pfaelzer Wald und die Vogesen.
Die Ausruestung teilt sich jetzt wie folgt auf :

  • eine Tasche an der Gabel mit Zelt, Isomatte, Faltrucksack, Fahrradschloss (1,9kg)
  • eine Tasche an der Gabel mit Schlafsack, Sitzkissen, Trangia Kocher mit Spiritus, Besteck, Kaffeefilter und Kaffee, Getraenkepulver, Feuerzeug (1,4 kg)
  • eine Tasche im Rahmen mit Handtuch, Kleidung, Waschsachen und Apotheke (1 kg)
  • eine kleine Rahmentasche mit Portemonaie, Handy, Schluessel, Muesliriegel und Kamera (800 Gramm)
  • eine kleine Satteltasche mit Werkzeug, Taschenlampe, Pumpe, Taschenmesser und Flickzeug (500 Gramm)
  • eine 1 Liter und eine 0,5 Liter Flasche Getraenke (1,7 kg)
Das Rad wiegt 9,6 kg - damit bin ich mit Getraenken und Gepaeck bei 16,9 kg.
Da ich keine grosse Tasche am Sattel brauche, kann ich die Hoehenverstellung der Sattelstuetze noch nutzen.

Mit Jan habe ich mich in Wissembourg getroffen und wir sind 65 km zum Camping Domaine du Heidenkopf gefahren - mit einem Einkaufsstop fuer das Abendbrot in Niederbronn le bain. Die 20 km Anreise nach Wissembourg bin ich auf der Strasse gefahren.
Der Rueckweg war dann 69 km - davon nur ein paar Kilometer ab Buechelberg auf der Strasse.
Obwohl das Rad mit der Ausruestung fast das doppelte wiegt, liess sich das ziemlich gut durch den Wald fahren - auch auf steilen Strecken oder sandigem Untergrund. Die Unterbringung des Gepaecks mit den 3 groesseren Taschen war auch gut - das wuerde ich wieder so machen. Nur die kleine Flasche ist zweimal auf steilen Abfahrten nach vorne gerutscht - die schleift dann am Vorderrad.
Das Zelt, die Isomatte, Schlafsack und der Rest der Ausruestung waren prima. Die kleinen Titan Heringe kann ich mir schenken. Der Kocher hat nicht so gut mit dem recht kleinen TitanTopf funktioniert. Das Sitzkissen wollte ich auch als Kopfkissen nutzen - das hat nicht gut funktioniert.

Am ersten Abend hatte ich einen Platten - da ich im Bordwerkzeug kein 40er Torx habe, musste ich den flicken ohne das Hinterrad ausbauen zu koennen - ich brauche also auf jeden Fall hinten eine andere Achse. Und nochmal eine kleinere Uebersetzung - ab und zu musste ich schieben.
Aktuell habe ich folgende Liste an Verbesserungen :

  • Equipment : anderer Kocher, anderes Kopfkissen und ein kleines Portemonaie
  • Fahrrad : andere Hinterachse, kleinere Uebersetzung und eine groessere Fahrradflasche, so dass ich mit einer Flasche auskomme
  • Gepaeck : das Werkzeug mit in die anderen Taschen packen und die eigene Werkzeugtasche einsparen, den Inhalt der Rahmentasche in das Trickot und damit die Rahmentasche einsparen
Jan hat eine sehr schoene Strecke rausgesucht - wir hatten immer wieder Seen, Aussichten, Felsen, eine Burg oder Bunker zum Ankucken und Mittags eine Huette mit Radler.
Der Campingplatz ist sehr empfehlenswert - sehr freundlich und ruhig. Wir hatten Abends ein Lagerfeuer und es gab ein tolles Fruehstueck !
Bikepacking mit dem Gravelbike ist super ! Man kann fast alle Strecken fahren und ist total autark, weil man alles mit hat, was man braucht - das werde ich wieder machen !
Links zu den Tracks, den Fotos und dem Video von Jan.

Gravelbikes - mehr Fotos bei hotq.de

zum Artikel - Kommentare, Vorschlaege, Fragen, Ergaenzungen, konstruktive Kritik, updates

Bierbrauen - Ausbauen und Optimieren

Quakosekiki Blog von quakosekiki@ 2022-08-18 : Bierbrauen - Ausbauen und Optimieren

Ich bin mit der Bierbrau Ausruestung schon ganz zufrieden - aber es gibt natuerlich noch viel Luft nach oben. Da ich nicht vor habe groessere Mengen zu brauen oder oefter zu Brauen, stehen bei mir eigentlich nur noch ein paar kleinere Verbesserungen an : ich habe noch einen Edelstahl Hopfenbehaelter bestellt - da kommt der Hopfen besser in Kontakt mit dem Bier als im Saeckchen und die Reinigung ist einfacher. Ich moechte noch ein Geraet zum Flaschen waschen haben und einen Edelstahl Gaertank (30 Liter von Klarstein) anstelle des Laeuterbottichs. Der Laeuterottich, den ich momentan nutze, ist aus Plastik und da das Bier da eine Weile drin verbringt, moechte ich da lieber etwas aus Edelstahl haben. Dann noch irgendwie ein anderes Thermometer, dass mir immer gut lesbar die Temperaturen der beiden Behaelter anzeigt und einen anderen Filter - bei meiner momentanen Loesung dauert das Filtern zu lange. Falls ich mal Platz finde die ganze Apparatur fest aufzubauen, baue ich auf jeden Fall auch nochmal eine Steuerung fuer den Herd, damit die Temperatur automatisch gehalten wird.

Wenn man noch mehr braut, braucht man noch Dinge wie eine Kronkorkenmaschine, damit man einfache Bierflaschen nehmen kann und nicht auf Flaschen mit Buegelverschluss angewiesen ist. Und eigene Kuehlschraenke oder bessere Filter oder eine Moeglichkeit kleine Faesser zu nutzen. Und eine Kuehlung waehrend der Gaerung - ausser man wohnt in einer Gegend, in der es meistens unter 20 Grad ist. Wenn man viel Geld ueber hat, kann man auch automatische, programmierbare Brauanlagen in verschiedenen Groessen (10, 20, 30 oder 50 Liter) kaufen. Dann kauft man auch Malz in Saecken und Hefe nicht in Portionstuetchen, sondern in Tueten.

Dann gibt es die Moeglichkeit des Gipsy Brewing - dabei mietet man eine bestehende, professionelle Anlage zum Brauen oder man beschraenkt sich darauf Rezepte zu kreieren und laesst das Bier komplett von einer kleineren Brauerei brauen und uebernimmt dann wieder die Vermarktung.

Ganze Brauerein werden dann von darauf spezialisierten Firmen nach individueller Planung gebaut. Bei Brauereifuehrungen habe ich mich schon oefter gewundert, wie lange die Anlagen schon genutzt werden - haeufiger als neugebaut werden dann bestehende Anlagen modernisiert, umgebaut oder erweitert.

Etwas groessere Brauerein haben oft auch nur eine Anlage fuer das eigentliche Brauen, die dann vollautomatisiert laeuft. Da arbeiten dann nur eine handvoll Menschen als Brauer. Dazu viele Tanks zum Gaeren, Reifen und Lagern. Eine eigene Wasseraufbereitung, eine Schrotmuehle und eine Abfuellanlage (die ziemlich viel Platz braucht). Zum Abfuellen und fuer die Logistik und Vertrieb haben die dann noch ein paar mehr Angestellte. Das Malz und die Hefe wird eingekauft und statt Hopfenpellets nimmt man bei groesseren Mengen Hopfenextrakt - das ist nochmal viel intensiver als Pellets.

zum Artikel - Kommentare, Vorschlaege, Fragen, Ergaenzungen, konstruktive Kritik, updates

Die juengsten 15 Beitraege werden hier angezeigt. Naechster Eintrag : Grill- und Feuertisch

Mehr Artikel in den Blog Kategorien   :   Anderes Essen-Trinken Fahrrad Foto Geocachen Kaffee Reisen Shopping Technik Werkstatt Alles
Oder unter den verschiedenen Jahren :   2023 2022 2021 2020 2019 2018 2017 2016 2015 2014 2013 2012 2011 2010 2009 2008 2007 2006

Anzahl Blogartikel / Blogzugriffe im letzten Jahr :

February 2023 : 1 / 70
January 2023 : 3 / 1005
December 2022 : 3 / 0
November 2022 : 2 / 0
October 2022 : 3 / 0
September 2022 : 1 / 0
August 2022 : 5 / 0
July 2022 : 3 / 0
June 2022 : 4 / 0
May 2022 : 4 / 0
April 2022 : 3 / 0
March 2022 : 4 / 0