Blog Fotos Videos QUAKOSEKIKI
2020 2019 2018 2017 2016 2015 2014 2013 2012 2011 2010 2009 2008 2007 2006

BLOG.QUAKOSEKIKI.DE

Hier schreibt Hotte ueber das, was er so tut und denkt.
QUAKOSEKIKI

Quakosekiki Blog - Geocachen Artikel

  ·   Meilenstein 2000 Caches   ·   Geocache in Portugal   ·   Geocaches in allen Laendern rund um Deutschland gefunden   ·   Cache verstecken   ·   Geocache verstecken   ·   Geocaching Projects   ·   Geocaching Accessories   ·   Ausruestung Klettercachen   ·   ready to cache ...   ·   Mein 200ster Cache   ·   Geocaching   ·   Paperless Geocaching Software   ·   Neues Hobby   ·  

Meilenstein 2000 Caches

von quakosekiki@ 2017-06-10

2000 Caches habe ich jetzt ! (natuerlich nicht genau, sondern etwas mehr)
Wie den 1000. habe ich auch den 2000. im Urlaub in Spanien gefunden.
Wir haben den dritten Teil einer schoenen Cacheserie gemacht : Rio Secco - die anderen beiden Teile haben wir in den letzten beiden Jahren gemacht (sehr schoene Serie und tolle Landschaft in einem groesstenteils ausgetrockneten Flussbett)

Da wir regelmaessig in Spanien cachen, habe ich auch in Spanien am zweitmeisten Caches gefunden (nach Deutschland) : 262 Funde Als naechstes kommt dann Frankreich mit 180 Caches - das wird anteilig jetzt sicherlich mehr.

Insgesamt habe ich 19 Laender - das letzte Projekt dazu war ja in allen Laendern rund um Deutschland Caches zu finden - das hab ich geschafft.
An der Matrix hat sich nicht viel getan - die Caches mit hohen D-Wertungen sind immer noch nicht mein Ding. (ueberhalb von D3 fehlen mir noch 15 Kombinationen - hauptsaechlich mit mittleren T-Wertungen)
Und 63 eigene Trackables habe ich auf den Weg gebracht (bis auf die Duppeglas Coin, die steht zu Hause).
Zu 95% habe ich Tradis gefunden - liegt mir einfach am meisten.
Ich habe immer noch keinen einzigen FTF - macht nichts.

Und ich verstecke seit langem mal wieder einen Cache - in einem Blumentopf in Lauterbourg an der Hauptstrasse - der Vorteil hier : mein erster Cache, bei dem ich die Genehmigung des Eigentuemers habe.

Geocache in Portugal

von quakosekiki@ 2015-05-03 - 20:32:34

Kurzurlaub ueber den ersten Mai in Porto und jetzt habe ich auch endlich einen Geocache in Portugal gefunden. Portugal hat mir ja schon lange gefehlt. Ausser allen Laendern rund um Deutschland habe ich jetzt auch in allen Laendern suedlich und westlich von Deutschland Gocaches gefunden. (also nach meiner Definition, alles, was in Mitteleuropa liegt halt irgendwie) (ausser Stadtstaaten) Da gibt es doch eine ganze Menge Laender.
Das naechste Geocaching Projekt ist : alle interessanten Cache Arten mindestens einmal finden.
Da gibt es die offiziellen Cache Arten : Traditional, Multi, Event, Virtual, Earth Cache, ... da fehlt mir bloss das CITO Event (Cache in, Trash out) - da muss ich mir mal eins aussuchen.
Dann gibts Traditionals, die unterschiedlich versteckt sind : Baumklettercache, Felsklettercache, Brueckenabseilcache, Steinbruchabseilcache, Paddelcache, Nachtcache, Power Trails, ... da fehlen mir noch : ein Hoehlencache und ein Tauchcache.
Also wieder was zu tun... und als naechstes kommt dann die Marke von 2000 Caches.
Mit Projekt 81 wuerde ich wahrsheinlich nie fertig werden - deshalb nehme ich mir das gar nicht erst vor. Ich hab alle Caches bis zur Schwierigkeit 3 gefunden und dadrueber noch viele Loecher. Ich hab halt keine Lust zu Hause zu sitzen und Raetsel zu loesen - da fahre ich lieber draussen rum und suche D1 / T5 Caches.
Aber wenn mal jemand einen Tip hat, wie man Caches mit D groesser 3 ohne viel Raetseln findet, bin ich dabei.

Geocaches in allen Laendern rund um Deutschland gefunden

von quakosekiki @ 2014-11-08 - 15:07:58

Ich hab mir vor einiger Zeit mal vorgenommen in allen Laendern, die an Deutschland angrenzen, mindestens einen Cache zu finden. Das sind ganz schoen viele ...
Dafuer muss man ein bisschen reisen und ich hab das auch recht schnell fuer alle Laender geschafft - ausser fuer Polen.
Was ein bisschen witzig ist, Polen ist nach Finland und Deutschland das Land, wo ich am laengsten gewohnt habe ... aber da habe ich noch nicht gecacht und in den letzten Jahren bin ich einfach nicht hingekommen.
Jetzt hatte ich einen Nachtzug nach Goerlitz und einen wieder zurueckgebucht und hatte einen halben Tag zum Cachen vorgesehen - von da kann man einfach ueber die Grenze laufen :-)
Dummerweise sind die Zuege wegen des Lokfuehrerstreiks ausgefallen - jetzt bin ich halt gestern 1400 km mit dem Auto gefahren und habe 2 Caches in Polen gemacht :-)
http://coord.info/GC1F23F
http://coord.info/GC1PKB9
DSC06056
Mal schauen, was ich mir als naechstes CacheZiel vornehme. Zum Cache Verstecken habe ich aktuell nicht so viel Lust, da Caches auf Baeumen wohl nicht mehr so einfach freigegeben werden.

Cache verstecken

von quakosekiki @ 2012-11-07 - 18:05:06

Also mir ist erstmal die Lust zum Cache verstecken vergangen.
Das ist jetzt mein dritter Cache, den ich wieder abbaue.
Beim ersten war der Final eines Multis zu dicht.
Beim zweiten (immerhin ein T5, den ich auf einen sorgfaeltig ausgesuchten Baum gebracht habe) war der Final eines Mysteries zu dicht an den Koordintaen. Der Mystery war fast 3 Kilometer entfernt und im Umkreis von 3 km gabs knapp 100 Mysteries - die kann man ja nicht alle vorher loesen.
Der dritte war dann nach einiger Diskussion zwar weit genug weg von Bahnschienen, aber in einem Tunnel, den man ohne jegliches Hindernis betreten kann :
"Kanäle und Tunnel stehen in Deutschland üblicherweise im privaten oder öffentlichen Eigentum. Da - anders als bei Straßen und Wegen - keine Widmung zur Nutzung durch die Allgemeinheit vorliegt, muss der Betreiber den Zutritt durch Betriebsfremde nicht dulden. Eventuell kann ein Betreten auch strafrechtliche Konsequenzen nach sich ziehen."
Ich hab vorerst keinen Bock mehr darauf Caches zu verstecken. Vor allem welche, wo nicht einfach eine Filmdose an der Leitplanke haengt.

Geocache verstecken

von quakosekiki @ 2012-06-23 - 11:07:42

Ich habe versucht einen Cache zu verstecken. Nicht, dass ich das das erste mal gemacht habe, aber dieses mal habe ich mich ein bisschen geaergert.
Es sollte ein einfacher Kletterbaum werden zum Ueben. Ein Waldstueck und darin ein Baum war schnell gefunden. Leider sind rundherum ein paar Mysteries - aber ich konnte Leute finden, die die Koordinaten hatten oder sie fuer mich geloest haben - kein Problem mit der Abstandsregel.
Also Cache versteckt und gepublisht - 2 Tage spaeter kommt die Antwort :
"Verlege den Cache bzw. die betreffenden Stationen so, daß der Mindestabstand zu benachbarten Caches und deren Stationen von 0,1 Meile = 161 Meter eingehalten wird.Dadurch soll die Cachedichte in einem erträglichen Maß gehalten werden.
Details: (visit link) und (visit link)
Momentan gibt es mit folgenden Caches Abstandskonflikte:
XXXXXXXXXX
Es gilt immer der Abstand per Luftlinie. Wir dürfen aus verständlichen Gründen keine weiteren Details über andere Cache herausgeben, darum gehe im Zweifelsfall entweder den Cache selber suchen oder kontaktiere dessen Owner. Vielleicht hilft er Dir, Deinen Cache konfliktfrei anpassen zu können."
Der benannte Mystery ist 3 km entfernt auf einem Autobahnkreuz und ich hab natuerlich nicht damit gerechnet, dass der Final genau dort im Wald ist. Das ganze ist ein T2 D4 - da ich keinen Spass an Raetseln habe ist das keine Option fuer mich, sowas zu loesen. Also nochmal dem Reviewer geschrieben, wie ich denn sicherstellen kann, dass ich an einenm anderen Baum nicht das gleiche Problem habe und dass doch die Verwechslungsgefahr zwischen einem Cache auf einem Baum und einem T2 nicht so hoch ist. Die Antwort kam gleich :
"vielen Dank für deine Rückeldung; bei der Abstandsregel geht es - wie beschrieben - nicht um eine Verwechslungsgefahr.
Ich denke dir wird nichts anderes übrig bleiben, als die Caches in der näheren Umgebung zu suchen, eine andere Möglichkeit (außer der Mithilfe der anderen) gibt es nicht. Das kommt dem Gedanken von Geocaching ja auch am nächsten."
In der "naeheren Umgebung" von 3 km gibt es fast 100 Mysteries. Die ich natuerlich alle nicht gefunden habe, da ich nunmal keinen Spass an Mysteries habe.
Fuer den konkreten Fall habe ich jemanden gefunden, der mir die Koordinaten von dem konkurrierenden Final verraten hat - also suche ich mir einen anderen Baum und hoffe, dass die Finals der anderen 100 Mysteries nicht auch alle in dem Wald sind. Aber wirklich Spass macht mir das Verstecken so nicht - was habe ich da an dem erwaehnten "Gedanken vom Geocaching" nicht verstanden ?
Kennt irgendjemand eine Moeglichkeit trotzdem noch Caches verstecken zu koennen ?
(mir faellt da nur ein - keinen Cache verstecken, eine Dummy Beschreibung an den Wunschkoordinaten publishen, auf das Reviewer Log warten und falls man keinen Konflikt hat : schnell wieder deaktivieren und tatsaechlich einen Cache verstecken. Das waer dann bloed fuer diejenigen, die versuchen FTFs zu bekommen. Oer - so hab ich das in der Vergangenheit auch schon gemacht : Cache verstecken und halt wieder entfernen, wenn man einen Konflikt hat und eben keinen neuen Cache erstellen)

Geocaching Projects

von quakosekiki @ 2011-03-16 - 10:14:13

Viele Cacher haben beim Geocachen Projekte. Am oeftesten hab ich jetzt Projekt 81 gehoert - also alle 81 moeglichen D/T Kombinationen finden. Da ich Caches mit hohen D-Wertungen nicht so mag, ist das kein Ziel fuer mich.
Mein aktuelles Projekt ist es, in allen Laendern rund um Deutschlad herum mindestens einen Cache zu finden. Nachdem ich jetzt endlich einen Cache in Daenemark gefunden habe, fehlt mir nur noch Polen - also noch ein Ziel fuer dieses Jahr.
Ausserdem habe ich das Projekt : pro Hundert gefundenen Caches einen Geocache selber zu verstecken.
Aktuell hab ich 691 gefundene Caches und diese eigenen Caches
Astgabel 18 http://coord.info/GC1A73H
Astgabel 16 http://coord.info/GC1CW3C
Astgabelnnn http://coord.info/GC2HMYE
HFG + EU http://coord.info/GC1JMG9
Und bei diesen Caches mitgewirkt ...das baum zwei punkt null... http://coord.info/GC1GDY2
Hinterland http://coord.info/GC26171
Nachmieter http://coord.info/GC2E6PN
Weitere Projekte hab ich nicht, ausser moeglichst viel eigene Geocoins im Umlauf zu haben - vielleicht wirds noch mehr Kontinente sammeln - aktuell hab ich erst Mittelamerika, Afrika und Europa.

Geocaching Accessories

von quakosekiki @ 2011-03-15 - 10:02:51

Meine persoenliche Liste an Dingen, die man zum Cachen so braucht - ich hatte ja schonmal was ueber die Kletterausruestung geschrieben - was braucht man denn noch so :
Wirklich in dieser Reihenfolge :
* als allerstes braucht man einen Stift, besser mehrere
* GPS
* Taschenlampe, am besten eine Stirnlampe
* Geocoins oder Travelbugs
Weiterhin praktisch :
* feste Schuhe. lange und brombeerfeste Hose, Regensachen
* bei Mysteries oder Multis auf jeden Fall (sonst optional) Handy mit Internet und was zu schreiben
* Pinzette, Zange, Magnet oder Greifer um den Cache oder das Logbuch rauszukriegen
* Ersatz Zettel, Logbuch oder sogar Behaelter, falls mal was kaputt ist
* im Winter eine Lawinenschaufel um den Cache unter dem Schnee zu finden
* Verpflegung und was man sonst so typisches auf laengeren Wanderungen braucht
* Kamera um Caches zu dokumentieren, die man vielleicht nicht mehr loggen kann
Bei Nachtcaches :
* mehrere Taschenlampen
* evtl. auch UV Taschenlampe
Bei Multis und Mysteries
* ganz viel Geduld und am besten mehrere Leute, damit man das durchsteht
* eine Kamera um alle Zwischenergebnisse zu dokumentieren
* ausgedruckte Cachebeschreibung
Um einen Cache zu verstecken :
* am allerwichtigsten eine gute Idee an einem Platz, wo es in der Naehe noch keine Caches gibt
* einen moeglichst wasserdichten Behaelter
* Logbuch, Stashnote


Ausruestung Klettercachen

von quakosekiki @ 2010-10-14 - 21:47:51

Ich wurde jetzt schon ein paar mal gefragt, was man denn als Geocacher so zum Klettern braucht. Haengt davon ab.
Bei Abseilcaches reicht meist schon das Basisset und ein Seil - bei anderen Caches wird es etwas umfangreicher ...
Basisset :
* Klettergurt
* ein paar Schraubkarabiner (am besten HMS) und Bandschlingen (verschieden lange) - jeweils mindestens (!) 2
* Abseilgeraet bzw. Sicherungsgeraet : ATC (besser) oder Acht
* Schuhe (zum Abseilen und Aufstieg am Seil Turnschuhe, fuer Fels oder Halle Kletterschuhe)
Zum Aufsteig am Seil :
* Statikseil, Seilsack
* Steigklemmen, 2 Stueck und noch weitere Karabiner und Bandschlingen
* Wurfsack und Pilotleine, evtl. noch Wurfsackbeschleunigungsapparatur
Felsen :
* Expressschlingen und Klemmgeraete (evtl. viele ...) sofern man Vorstieg machen will (nur fuer Fortgeschrittene)
* weitere Bandschlingen und Karabiner
* evtl. Chalkbag, Klemmkeilentferner, Kletterfuehrer
Ansonsten noch hilfreich natuerlich :
* Helm (gerade beim Abseilen)
* Stirnlampe
bzw. fuers Geocaching natuerlich sowieso immer :
* GPS
* Stift
* Papier
Wenn man mal in der Halle ueben will :
* Schuhe, Klettergurt, Sicherungsgeraet reichen


ready to cache ...

von quakosekiki @ 2010-08-12 - 20:24:02

gps

Mein 200ster Cache

von quakosekiki @ 2008-06-16 - 00:57:17

So - jetzt cache ich schon seit fast einem halben Jahr - vor 3 Monaten habe ich meinen 100sten Cache geloggt - heute meinen 200sten !
Es ist ein T4,5 von Schnitzel und eine Geocoin hab ich auch dagelassen.
Bei meinen letzten 100 Caches waren viele zum Klettern oder Abseilen dabei, ich war in Karlsruhe im Untergrung, im Piesberg in einem alten Stollen auf einem Hochspannungsmasten, auf einem Laternenpfahl, hab an diversen Aussichtstuermen abgeseilt und bin mal wieder an Bruecken rumgeklettert.
Ausserdem bin ich inzwischen in 11 verschiedenen Laendern gewesen - eine Moped Tour durch die Alpen und eine BeNeLux Rennradtour haben mich da stark vorangebracht ...
Nebenbei hab ich noch ein Cache Event fuer meine Abteilung organisiert (nicht geloggt :-) und meinen zweiten Astgabel Cache versteckt.
Dafuer gibts es im Umkreis von ueber 3 Kilometern jetzt nur noch einen Traditional, den ich nicht gefunden habe - ein Nano - da war ich auch schon 3 mal und hab ihn nicht entdeckt !
Ich hab jetzt Cache Touren mit Stoepfs, den Passanten und Schnitzel gemacht und auch einige Nicht Cacher mal mitgenommen.
Fazit : weiterhin eine feine Sache - bloss die nicht gefundenden Caches hier in der Umgebung nehmen schon ab - die naechsten 100 werden wohl laenger dauern ...

Geocaching

von quakosekiki @ 2008-03-16 - 00:10:55

Mal wieder was zum Geocaching
Also als 100 sten Cache hab ich mir einen WebCam Cache ausgesucht, ich war bei einem Geocaching Stammtisch, hab jetzt Traditionals, Mysteries, Multis und Webcacm Caches gemacht und heute hab ich auch meinen ersten erfolgreich versteckt und freigeschaltet ist er auch schon. Ich fand es gab zu wenige, wo man sich beim Klettern auch ein bisschen anstrengen muss :-)
Hier noch ein Foto von meinem aktuellen GeoCaching mobil - einziger Haken : die GPS Halterung gabs nicht in Carbon ... sonst gefaellts mir !
lenker

Paperless Geocaching Software

von quakosekiki @ 2008-02-12 - 00:58:32

Also viel braucht man nicht zum Geocaching.
Wie gesagt ein GPS und eine Taschenlampe sind Pflicht.
Ich hab ein GPS in meinem Windoof Mobile Geraet - das funktioniert auch erstaunlich zuverlaessig.
Und dank grossem Display, entsprechendem Datentarif und der noetigen Software gehts auch mit wenig Vorbereitung komplett Paperless.
Als GPS Programm habe ich GIS Russa. Hat genau die Funktionen, die man braucht, ist uebersichtlich genug und funktioniert zuverlaessig.
Ich hatte vorher ein paar andere (unter anderem GPS Tuner gekauft) aber die sind entweder ziemlich unuebersichtlich, langsam oder instabil.
Mit dem GPS Programm hat man schon das meiste abgedeckt.
Google Maps ist noch ganz witzig, aber man brauchts nicht wirklich. Was nett gewesen waere : KML Dateien erzeugen und die Caches dann in Google Maps Mobile anzeigen - das kann aber nur 9 Wegpunkte anzeigen - so macht das keinen Spass.
Dafuer habe ich dann noch Cache Wolf. Hauptsaechlich zum Cachebeschreibungen anzeigen und Konvertieren von Wegpunkten. Bei geocaching.com kann man als Premium Mitglied Pocket Queries erstellen - z.B. alle 300 Traditional Caches um Karlsruhe - und sich die dann als gezippte Datei per mail zuschicken lassen. Das Format kann GIS Russa aber nicht lesen. Cachewolf kann die aber lesen und als OZI Datei wieder rausschreiben - die kann man dann mit GIS Russa lesen.
Wenn ich nun irgendwo in Karlsruhe bin und Lust zum Cachen habe, schmeisse ich also nur das GPS an, kuck mir an, was so in der Naehe an Caches ist, lese mir noch die Cachebeschreibungen durch und fahr hin.
Mit dem Pocket Opera kann man dann auch gleich loggen.
Um die ganze Prozedur dann komplett mobil durchzufuehren braucht man nur noch ein Mailprogramm - ich hab nach langem Suchen Profimail auserkoren (und das ist wirklich gut!).
Der Advantage haelt akkumaessig problemlos einen Tag cachen durch und auch die Daten, die man dann uebertraegt, um doch nochmal die neusten Kommentare zu einem Cache zu lesen oder zu loggen, halten sich in Grenzen.
Mit dem 5 Zoll Display kann der Advantage mit ein bisschen gutem Willen sogar die Taschenlampe ersetzen ... aber zum Glueck hab ich eh immer eine Maglite dabei, sodass ich das noch nicht brauchte.
Momentan warte ich noch auf die bestellte Lenkerhalterung, sodass ich alle Daten dann auch auf dem Fahrrad staendig vor der Nase hab ...

Neues Hobby

von quakosekiki @ 2008-02-11 - 00:48:43

Ich hab seit einem Monat ein neues Hobby. Geocaching.
Hat so ein bisschen Suchtfaktor - Steffi hat mich Anfang Januar mal zu einem Cache mitgenommen und im letzten Monat hab ich jetzt ueber 50 davon gefunden ...
Funktioniert ganz einfach : irgendwer verstekct einen Cache und postet die GPS Koordinaten auf geocaching.com oder einer vergleichbaren Seite. Da ist dann ein Behaelter versteckt, wo zumindest ein Logbuch drin ist.
Man begibt sich dann mit GPS zu der Koordinate - bis dahin ists meistens ganz einfach - und sucht dann im Umkreis von ein paar Metern diesen Behaelter. Und das kann schonmal etwas dauern, wenn z.B. eine Filmdose mit einem Magneten aussen an einer Bruecke befestigt ist, sodass man sie praktisch nicht sieht oder wenn die Koordinaten vor einem Parkhaus sind und man dann an einem Hinweis den richtigen Parkplatz finden muss oder wenn man erstmal 15 Meter einen Baum hochklettern muss< ...
Besonders die Caches, wo man erstmal Klettern muss, gefallen mir natuerlich besonders !
Hat man den Cache gefunden, traegt man sich ins Logbuch ein, logt den Fund noch auf der Webseite des Caches und versteckt den Cache an der gleichen Stelle wieder.
Ein einfacher Cache dauert meist unter einer halben Stunde, man ist immer draussen unterwegs und man kriegt einiges zu sehen an schoenen Ecken, die man vorher nicht kannte.
Ausser einem GPS und einer Taschenlampe braucht man fuer die meisten Caches nichts.
Kann ich nur empfehlen ...

BLOG.QUAKOSEKIKI.DE   Anderes Essen-Trinken Fahrrad Foto Geocachen Kaffee Reisen Shopping Technik Werkstatt ^ Alle auf einer Seite
2020 2019 2018 2017 2016 2015 2014 2013 2012 2011 2010 2009 2008 2007 2006 RSS feed Made with W3.css Impressum