Blog Fotos Videos QUAKOSEKIKI
2020 2019 2018 2017 2016 2015 2014 2013 2012 2011 2010 2009 2008 2007 2006

BLOG.QUAKOSEKIKI.DE

Hier schreibt Hotte ueber das, was er so tut und denkt.
QUAKOSEKIKI

Quakosekiki Blog - Fahrrad Artikel

  ·   Fahrrad Selbstbau Teil 9   ·   Fahrradselbstbau Teil 8   ·   Fahrradselbstbau Teil 6.5   ·   Fahrradselbstbau Teil 6   ·   Fahrradselbstbau Teil 5   ·   Fahrrad Selbstbau Teil 4   ·   Kurze Rennradtouren ab Lauterbourg   ·   Fahrrad Selbstbau - Teil 3   ·   Fahrrad Selbstbau - Teil 2   ·   Fahrrad Selbstbau - Teil 1   ·   Tacx Rollentrainer   ·   Reifenheber am Fahrrad   ·   Rennrad Gewichtstuning   ·   Geteertes Rennrad   ·   Alpenueberquerung 2015   ·   Rennradfahren im Eisacktal   ·   Alltagsrad Rose Betrachtung nach einem Jahr   ·   Der Ciclomaster, der sich regelmaessig zuruecksetzt   ·   Rucksack - Fahrradtasche Ortlieb Vario und VauDe Cycle   ·   Bestellung bei Rose   ·   Neues Alltagsrad   ·   Rennrad C14   ·   Brooks Conquest   ·   Wieder ein neues Cache Gefaehrt   ·  

Fahrrad Selbstbau Teil 9

Quakosekiki Blog von quakosekiki@ 2020-11-24 : Fahrrad Selbstbau Teil 9

Inzwischen habe ich ein paar Hundert Kilometer mit dem Rad zurueckgelegt. Die Sattelstuetze 15 cm und die Gabel nochmal 2 cm abgesaegt und ein paar Spacer eingespart (macht locker 20 Gramm aus) und eine Ruecklichthalterung aus Alu gebaut. Und etwas Gewicht in der Werkzeugtasche optimiert. Fuer den Rennradeinsatz ist dann noch ein Carbon Flaschenhalter dazu gekommen - damit ist das Gewicht ungefaehr gleich geblieben. Jetzt warte ich noch auf ein anderes schwarz refklektierendes Klebeband, das hoffentlich noch etwas schwaerzer ist, als das, welches ich schon habe. Dann kann ich endlich die ganzen bunten Stellen am Rahmen ueberkleben. Und die Achsen werde ich wohl noch austauschen - das spart nicht viel Gewicht, aber die Optik wird noch etwas schoener mit Achsen ohne Schnellspanner-Hebel. Bisher habe ich einfach die Achsen genommen, die beim Rahmen dabei waren.

Und noch ein bisschen Fazit. Es sind eine ganze Menge Teile am Rad - die sind zwar alle irgendwie standardisiert - aber fuer das meiste gibt es mehrere Standards. Einfach ein paar Teile kaufen und zusammenschrauben geht eher nicht.
Ich kenne in Karlsruhe keinen Fahrradladen dem ich zutrauen wuerde, dass er sich genuegen auskennt mit den Einzelteilen, die ich haben will. Da bleibt nur online kaufen. Bei bike-components.de bin ich gut per email beraten worden und es ist billiger, als die Teile im Geschaeft zu kaufen. Aber es dauert, bis man sich alle Einzelteile rausgesucht hat. Ich habe immer diverse Seiten, Foren und Wikipedia befragt, bevor ich den Eindruck hatte ein Thema verstanden zu haben und das richtige Teil gefunden zu haben (wenn es nicht anders ging auch youtube Videos). Dann gibt nicht jeder Shop alle Details zu einem Teil an - also per mail anfragen und nochmal 2 Tage auf eine Antwort warten. Mit genuegend Geduld habe ich aber den Eindruck, kriegt man alles raus.
Etwas einfacher finde ich es Sets zu kaufen - deshalb habe ich die Schaltgruppe mit allem Zubehoer genommen und nach einem Set aus Rahmen/Gabel/Steuersatz gesucht.
Es gibt diverses Werkzeug, das in einer normalen Werkstatt einfach nicht vorhanden ist. (z.B. Schaltaugen Richtwerkzeug, Gabelschaft Abschneider, Hydraulikleitung Schneider, Carbon Saege) Manchmal kann man das ersetzen - im Zweifel finde ich : einfach das passende Werkzeug bestellen - dann ist das Zusammenbauen viel einfacher. Und wenn man das Rad ein paar Jahre hat, braucht man das Werkzeug ja auch wahrscheinlich noch ein paar mal. Vorher sollte man die folgenden Sachen genau verstehen, was man haben will und was zusammen passt :

Bei einigen Varianten gibt es Adapter - so kann man Postmount Bremsen mit einem Adapter an eine Flatmount oder IS2000 Befestigung schrauben - Flamount Bremsen aber nur an IS2000 oder eben Flatmount Befestigungen.
Wie gesagt : viele Teile. Um Versandkosten zu sparen bin ich den Weg gegangen alles vorher rauszusuchen und dann in moeglichst wenigen Bestellungen zu ordern. Das birgt natuerlich das Risiko, dass nachher etwas doch nicht zusammenpasst. Ausser : den Vorbau habe ich nicht vorher bestellt, da wollte ich die richtige Laenge erstmal im zusammengebauten Zustand mit alten Teilen testen. Und nachher habe ich dann z.B. doch 3 mal Titan Schrauben fuer die Schlosshalterung bestellt - das wuerde ich in Zukunft erstmal mit einer Standard-Schraube testen, wie lang die sein muss.
Alternativ : mit dem Rahmen anfangen und dann nach und nach die Einzelteile bestellen. Dann kann man immer schon mal ausprobieren und Nachmessen zwischendurch. Das Risiko ist geringer aber die Versandkosten sind insgesamt hoeher, da man immer nur ein paar Teile fuer den naechsten Schritt bestellt. Fuer das naechste Projekt wuerde ich wieder den Weg gehen und moeglichst viel zusammen zu bestellen - vor allem, da ich jetzt etwas besser weiss, worauf ich achten muss. Und Stand heute wuerde ich folgendes vielleicht aendern : die DT Swiss PR 1400 statt den 1600, den Mullet Build der Schaltgruppe - das heisst die Rennradkomponenten aber mit MTB Schaltwerk und Kassette - damit sollte man dann auch richtige Steigungen fahren koennen und vielleicht doch noch ein Bambusrahmen ...

 Fahrrad Werkzeug
Inhalt der optimierten Satteltasche : den Kettennietdruecker in der Werkzeugbox habe ich gegen ein kleines Messer und Vulkanisierloesung ausgetauscht. Taschenlampe, Kugelschreiber, Taschentuecher, Reifenheber, Flickzeug und Pumpe brauche ich zum Schlauch flicken, dann noch etwas Standardwerkzeug und an der Tasche ist auch noch das Ruecklicht befestigt

Fahrradselbstbau Teil 8

Quakosekiki Blog von quakosekiki@ 2020-11-08 : Fahrradselbstbau Teil 8

Der Lenker ist angekommen - gut verpackt und ich musste das Paket nicht auspacken um eine Idee zu haben, was drin ist :-)
Inzwischen ist es recht fertig - die Gabel ist abgesaegt, die Bremszuege sind im Rahmen verlegt und abgeschnitten und die Kette ist montiert. Sogar das Lenkerband isch schon dran und der Schlosshalter. Von den Massen und Hoehen habe ich mich einfach an meinem 15 Jahre alten Carbon Rennrad orientiert.
Die Schaltung funktioniert, klingt aber noch komisch - ich muss die Bremsen noch ein bisschen einstellen, aber die erste Probefahrt mal 10 km in der Umgebung war schon erfolgreich ! Danach habe ich alle Schrauben nochmal ueberprueft, den Lenker weiter runter gestellt und den Sattel weiter nach hinten.
Gewicht : das Gewicht mit Klingel und Reflektoren liegt jetzt bei 8,2 kg. Das finde ich gut. Mit Schloss, Beleuchtung vorne und hinten, gefuellter Werkzeugtasche und Tacho liegt es dann bei 9,9 kg. Damit unter 10 kg, was ja mein urspruenglicher Plan war :-)
Und den bunten Rahmen bin ich schonmal angegangen - mit schwarzer, reflektierender Folie. Das schwarz ist nicht genau das gleiche - man sieht die Klebestreifen - ist mir aber egal - das bunte geht gar nicht. Ich habe jetzt noch ein anderes Klebeband bestellt - mal kucken, ob das schwaerzer ist.

 Carbon Lenker  Carbon Rahmen beklebt  Carbon Rahmen beklebt  Carbon Rahmen beklebt
Lenker und Hinterbau mit Aufklebern

Zum Bremsleitung durch den Rahmen ziehen habe ich das hier verwendet : "RockShox Reverb Stealth Barb Connector". Das kann man in das Ende der Bremsleitung schrauben. Dann habe ich einen unbenutzen Bremszug durch den Rahmen gefaedelt und an das andere Ende geschraubt. Damit kann man die Leitung dann bequem durch den Rahmen ziehen. Prima ! Zum Kuerzen fand ich das Schneidetool von Avid praktisch. Das geht sicherlich auch mit einem scharfen Messer - aber das ist wieder so ein Tool das nicht teuer ist und noch dafuer sorgt, dass die Leitung ordentlich rechtwinklig abgeschnitten wird. Ich hab auch ein Set von Avid zum Entlueften besorgt - aber die Bremsen haben hinterher gut funktioniert - das brauchte ich gar nicht. In der Anleitung stand man soll Dot 5.1 kompatibles Fett nehmen um die Nippel an den Bremsleitungen einzuoelen - da habe ich mal das Dot Montage Schmierfett Fett von Avid bestellt - ich hatte nicht den Eindruck, dass man das unbedingt braucht. Und da steht dran "nicht an die Haut kriegen" - wer weiss, was das fuer ein Zeug ist ...
Ansonsten braucht man uebrigens : Fett mit dem alles eingeschmiert wird, was sich bewegt (Achse, Tretlager, Steuersatz) oder was die Tendenz hat sich sonst festzusetzen (Ritzelpaket) und Carbon Montagepaste. Damit wird alles eingeschmiert, das an Carbon festgeschraubt wird (Lenker, Bremsgriffe, Vorbau, Gabel) - das erhoeht die Reibung und verringert das notwenige Anzugsmoment. Und ich nutze noch Talkum, das zum Schlauch in den Mantel kommt. Fuer Schrauben, die besonders fest halten sollen, dann noch Schraubenkleber (Schrauben an den Bremsen)

 Brems Hydraulik Leitung verlegen  Brems Hydraulik Leitung verlegen  Fett und Talkum und Kleber
Bremszug durch den Rahmen ziehen, Bremszug kuerzen, Fett und so

Zum Gabel absaegen braucht man mindestens ein Saegeblatt fuer Carbon. Mit einem normalen Saegeblatt soll man das nicht machen habe ich gelesen. Das Carbon Saegeblatt ist eher eine schmale Feile in Saegeblattform. Das kann man in eine Standard Metallsaege einspannen. Zusaetzlich habe ich noch die Halterung zum Gabel kuerzen genommen - die Halterung wird im Schraubstoch fixiert, die Gabel in der Halterung und das hat noch eine Fuehrung fuer die Saege - damit kann man gerade und rechtwinklige Schnitte machen.
Wenn eine Gabel erstmal abgesaegt ist, kann man sie nicht mehr laenger machen. Zum Ausprobieren habe ich mir also erstmal noch einen 20mm Spacer aus schwarzem ABS zusaetzlich gedruckt. Kuerzer machen kann ich die Gabel ja immer noch - ansonsten habe ich jetzt schwarze Carbon Spacer von SRAM verbaut.
Da der Vorbau und der Lenker keine runden Teile haben, wo ich eine Klingel anschrauben koennte, habe ich noch eine Klingel bestellt, die als Befestigung einen Spacer hat - sie wird also fest eingebaut und sitzt dann unter dem Vorbau.

Spacer aus ABS gebdruckt  Werkzeug Carbon Gabel Fahrradselbstbau
ABS Spacer, Gabel absaegen

Zum Kette kuerzen wird von SRAM folgendes Werkzeug empfohlen : Park Tool CT 3.3. Das fand ich ja etwas seltsam - nur ein einziges Werkzeug soll fuer die Kette funktionieren ? Bei Bike Components hatten sie das nicht mal da - der Support Mitarbeiter meinte das braucht man auch nicht und hat mir sein Lieblingstool empfohlen. Das war billiger und hat bei mir auch problemlos funktioniert.
Fizik Saettel fahre ich aus 2 Gruenden - ich finde sie bequem und sie haben das ICS - das Integrated Clip System. Das ist ein Clip mit dem man Taschen direkt am Sattel befestigen kann. Man kann die Tasche schnell abmachen und spart Gewicht fuer eine zusaetzliche Halterung. Leider gibt es keine grosse Auswahl an Taschen - ich habe jetzt von AGU eine bestellt - das scheint die groesste zu sein, die aktuell zu kriegen ist (wobei die nicht wirklich gross ist ...). Die von Fizik habe ich bereits, die ist sehr klein und die von Ortlieb gibt es nicht mehr. Die AGU Tasche ist etwas groesser und hat noch eine Halterung fuer ein Ruecklicht.
Fuer die Lenkerendstopfen habe ich dann doch noch spezielle gebraucht mit einem kleineren Durchmesser. Von den mitgelieferten Lenkerendstopfen halte ich nichts - da nehme ich immer welche zum Verschrauben.

Uebrigens neben Standardwekrzeug (ich habe alle Inbus von 2-8 mm gebraucht und einen Torx 25) und dem hier erwaehnten Werkzeug : total hilfreich zum Zusammenbau sind neben dem Montagestaender auch wiederverwendbare Kabelbinder. Ich habe immer mal wieder das Vorderrad, den Lenker, eine Bremse oder etwas anderes kurz fixieren muessen - dafuer sind die prima. Und die wiederverwenbaren kann man halt auch immer wieder benutzen ...

Damit ist das Projekt so ziemlich fertig. Die Satteltasche habe ich schon mit einer kleinen Pumpe, Werkzeug, Flickzeug, Mini Leatherman, Stift, Taschenlampe und Taschentuechern ausgestattet - meistens habe ich sonst noch ein Mini Handtuch und Regensachen drin. Fuer Regensachen ist die auf jeden Fall zu klein. Ich werde mir wohl noch einen Halter fuer das Rucklicht basteln um das besser an der Satteltasche zu befestigen - vielleicht drucke ich da auch was aus ABS.
Das Lezyne Super GPS als Tacho uebernehme ich vom Alltagsrad - wenn man das per Bluetooth mit dem Handy koppelt, kann man bequem die Sichten auf dem Tacho einrichten. Zum update der Firmware wird das Tacho per USB an einen Computer angeschlossen. Und per Ant+ verbindet es sich mit der Schaltung - da gibt es jetzt auch eine eigene Sicht, die den Ladestand und den eingelegten Gang anzeigt.

 Kopplung mit Ant+  Fertiges Carbon Alltagsrad  Fertiges Carbon Alltagsrad
Gekoppeltes Tacho, fertiges Rad ohne und mit Zubehoer

Fahrradselbstbau Teil 6.5

Quakosekiki Blog von quakosekiki@ 2020-10-25 : Fahrradselbstbau Teil 6.5

Der CBT Carbon Rahmen ist wirklich vielseitig. Ich habe die Laufraeder jetzt von Schnellspanner Achse auf Steckachse umgebaut. Sowohl die Laufraeder als auch der Rahmen passt fuer beide Varianten (die DT Swiss Laufraeder sind naemlich auch wirklich vielseitig, neben verschiedenen Achsen und Freilauf Varianten gehen auch Einbaubreiten von 130 und 135 mm). Die Schnellspanner Variante ist 100 Gramm leichter - aber die Adapter, die in die Gabel eingeschraubt werden, sind beim Schnellspanner silber und bei der Steckachse schwarz - also habe ich natuerlich die Steckachse genommen (auch, weil der Rahmen dadurch stabiler wird natuerlich). Der Rahmen kann ausserdem sowohl fuer Felgenbremsen, als auch fuer Scheibenbremsen genutzt werden - die leichteste Variante waere wohl Felgenbremsen und Schnellspanner Achse. Was mir nicht so gut gefaellt : die Adapter fuer die Achsen sind vorne mit 2 winzigen Schrauben mit 2 mm Inbus und hinten mit 2,5 mm Inbus festgeschraubt - das haette ruhig einheitlich sein koennen. Bloed ist auch, dass ich fuer die Schrauben der Bremsen vorne jetzt 3 mm Inbus und hinten 25er Torx habe - vielleicht irgendwann nochmal einheitlichere Schrauben ordern.
Der Lieferumfang ist auch gut. Beim Bambus Rahmen musste ich die Gabel, den Steuersatz, die Achsen, die Ahead Kappe und die Sattelrohr-Klemme dazukaufen - bei diesem Set ist das alles schon dabei. Dadurch wird das Rad nicht nur 1,5 kg leichter, sondern auch ca. 300 Euro guenstiger. Bloss Schrauben fuer die Flaschenhalter waren nicht dabei - da habe ich mir noch schwarze Titan Schrauben bestellt.
Allerdings - der Lack von dem Rahmen ist ganz schoen empfindlich. Ich habe bereits einen Kratzer, der von dem Montagestaender kommt. Der Montagestaender hat innen Gummi zum Schutz, aber das reicht anscheinend nicht. Jetzt habe ich zusaetzlich noch eine Socke drumgewickelt. Stoert mich nicht sonderlich, da der Rahmen ja eh noch mit reflektierendem schwarzen Klebeband beklebt wird - aber waere nicht noetig gewesen ... Genau deshalb hatte ich Carbon fuer ein Alltagsrad eigentlich aussortiert - ziemlich empfindlich.

Maentel, Schlaeuche, und Bremsscheiben hatte ich schon beim Aufbau mit dem Bambus Rahmen fertig zusammengebaut. Das Schaltauge ist jetzt gerichtet (das muss so gebogen werden, dass das Schaltwerk moeglichst parallel zu den Ritzeln ist - dazu wird ein extra Richtwerkzeug fuer Schaltaugen empfohlen - siehe Foto. Ich musste nicht viel richten, das waere sicherlich auch mit einem Selbstbau-Werkzeug gegangen - aber so ging das wirklich bequem) und das Schaltwerk angebaut, das Tretlager mit Tretkurbel und Pedalen eingebaut und die Bremsen schonmal grob festgeschraubt. Sattel und Sattelstuetze sind auch schon drin. Jetzt koennte ich noch die Bremsleitungen innen verlegen und entsprechend kuerzen - dafuer brauche ich aber den Lenker, der leider noch nicht angekommen ist (der sollte letzte Woche ankommen und hatte eh schon 5 Wochen Lieferzeit - das ist der Nachteil, wenn man Teile in China bestellt ...). Also erstmal warten und dann den Lenker anbauen, die Gabel absaegen, Bremsleitungen verlegen und kuerzen und dann die Kette noch montieren. Und dann erstmal Ausprobieren !

Wenn man die Anleitungen von SRAM erstmal gefunden hat, sind die sehr gut. Unter der angegebenen Adresse hat die Suche nicht gut funktioniert - besser bei SRAM erst das Produkt suchen - dann wird die passende Anleitung angeboten. Die sind 6 sprachig und dafuer teilweise ueber 100 Seiten lang - aber immerhin gut bebildert. Ich hab die relevanten Teile tatsaechlich altmodisch ausgedruckt und auf die Werkbank gelegt ... Praktischer hatte ich eine Anleitung pro Sprache gefunden - das haette auch Papier gespart.

Dank der Zeitumstellung ist es ja jetzt einfacher im Dunklen zu fahren - also habe ich mal die Lampe getestet, die ich fuer das Rad vorgesehen habe. Ich habe die Akkulampe Ixon IQ Speed Premium mit 90 Lux parallel zum Ixon IQ-X mit 100 Lux ueber den Nabendynamo betrieben an mein Alttagsrad geklemmt. Damit also in den Wald und zwischen den Lampen umgeschaltet. Das Ergebnis entspricht den Erwartungen - die Akkulampe ist ein kleines bisschen dunkler, reicht aber voellig aus um damit im Dunklen zu fahren. Vom Gewicht her : der Dynamo Scheinwerfer wiegt 113 Gramm, die Rueckleuchte 40 Gramm und der Dynamo wiegt ungefaehr 500 Gramm mehr als eine Achse ohne Dynamo - dazu kommen die Kabel. Also ungefaehr 700 Gramm. Der Ixon IQ Speed wiegt 100 Gramm + Akkupack mit 360 Gramm und das Litecco Ruecklicht mit Bremslichtfunktion wiegt 44 Gramm. Also ca. 500 Gramm - ich kann es aber komplett zu Hause lassen, wenn ich nur im Hellen fahre.

Als weitere Vorbereitung habe ich jetzt schonmal ein Regal gebaut fuer die Ladegeraete : das Ladegeraet fuer den SRAM Akku, USB Ladegeraet fuer Ruecklicht und Tacho und das Busch & Mueller Ladegeraet fuer den Frontstrahler. Das Rad kann dann daneben parken - dann denke ich am ehesten daran, wenn was geladen werden muss.
(Warum Artikel Nummer 6,5 in der Serie ? Weil ich die Zahl 7 nicht mag - als naechstes kommt dann die 8)

 DT Swiss Schnellspanner und Steckachse  Schaltauge Richtwerkzeug  SRAM Anleitungen  laderegal
Teile zum Umbau der Achsen, Schaltauge Richtwerkzeug, Anleitungen, Laderegal

Fahrradselbstbau Teil 6

Quakosekiki Blog von quakosekiki@ 2020-10-15 : Fahrradselbstbau Teil 6

Heute habe ich endlich mal wieder was am Fahrradprojekt gemacht.
Die Idee mit dem Bambusrahmen habe ich erstmal aufgegeben. Den Boobam Rahmen konnte ich ja doch noch zurueckgeben. Dann war mein Favorit ein neues Modell von Drehmoment-bikes.ch mit Alu Muffen. Das klang gut, aber dann hatten sie doch keine Details zu dem Rahmen, sie haben immer wieder Termine verschoben und jetzt antworten sie gar nicht mehr. Schade. Momentan scheint es also keinen brauchbaren und konkurrenzfaehigen Bambus Rahmen fuer Rennraeder zu geben.

Die anderen Optionen waren : Titan mit einem Rahmengewicht ab 1500 Gramm und Kosten ab ca. 1500 Euro und Carbon mit einem Rahmengewicht ab 1000 Gramm und Kosten ab ca. 1000 Euro. Zuerst wollte ich einfach einen guenstigen Alu Rahmen im Angebot kaufen oder einen Carbon Rahmen in China bestellen bis das mit dem Bambus vielleicht noch was wird ... dann habe ich ein CBT Carbon Rahmenset bei probikeshop.fr gefunden, das im Angebot kaum mehr kostet als die Carbon Gabel, die ich vorher von Ritchey bestellt hatte (inklusive Steuersatz, Sattelklemme und Achsen). Das Set mit Gabel wiegt unter 1500 Gramm, Flatmount Aufnahme, BSA Tretlager und sogar das passende Mass fuer die Sattelstuetze. Die Achsen lassen sich umbauen von Schnellspanner auf 12 mm Steckachse - auch sehr praktisch. Gleich bestellt und am naechsten Tag kam schon der LKW mit dem Paket !

Also die ganzen Teile wieder ausgegraben und versucht was denn jetzt zusammen passt. Ergebnis : mit einem passenden Rahmen geht alles ganz einfach ! Also ich habe jetzt noch nichts eingestellt und noch nichts so richtig fest angezogen - aber die Halterungen und Durchmesser passen alle auf Anhieb zusammen - so macht das doch gleich viel mehr Spass ! Allerdings ist eine Halterung fuer einen Umwerfer montiert, die ich nicht brauche - das stoert jetzt nicht besonders. Und der Rahmen ist leider nicht so schwarz wie ich ihn gerne haette. Das Weiss waere ja noch OK gewesen - aber das Rot werde ich auf jeden Fall ueberkleben. Mit reflektierender schwarzer Folie - die hat dann auch gleich einen Nutzen im Dunklen :-) Naechste Woche soll noch ein Carbon Cockpit kommen und das einzige, was aktuell zu fehlen scheint, sind noch Schrauben fuer die Flaschenhalter - da habe ich mir mal gleich schwarze Titan Schrauben bei Ebay rausgesucht :-) Wenn ich den Lenker habe, werde ich das ganze als erstes mal wiegen. Zumindest konnte ich mich so schonmal draufsetzen - die Rahmenhoehe scheint zu passen.

 cbr rennrad carbon
CBT Carbon Rennrad

Fahrradselbstbau Teil 5

Quakosekiki Blog von quakosekiki@ 2020-08-29 : Fahrradselbstbau Teil 5

Wie im letzten Teil beschrieben habe ich Probleme mit dem Rahmen von Boobam und komme gerade leider nicht weiter mit meinem Fahrrad-Bambus-Projekt. Der Rahmen hat einige Maengel - der Hersteller Boobam hatte mir versprochen ein Reparaturset zu schicken, was aber 2 Monate spaeter immer noch nicht angekommen ist - jetzt hat er immerhin angeboten den Rahmen zu ueberarbeiten. Sieht so aus, dass das keine so gute Wahl war mit Boobam :-( Ich kucke mich also aktuell nach Alternativen um.

Es ist aber auch nicht so einfach einen Bambus Rahmen unter 1000 Euro zu kaufen - ein paar Beispiele :

Die Liste von Anbietern, die ich gefunden habe :
nur ganze Fahrraeder https://www.pine-bike.de/c/shop
https://cyclik.fr/en/bikes/road-bike/
https://www.my-boo.com/
keine Rennrad Rahmen https://www.bambus-freunde.de/produkt/urbam-bambusrahmen-commuter-trekking-fahrradrahmen/
nur Workshops http://smartgrassbicycles.com/
http://bambooride.com
nur Einzelanfertigungen https://bamboochicycle.com/ordering
https://bamboobikes.com.au/
http://www.bikebamboo.com/where_to_buy.php
https://malonbikes.com.ar/en/producto/road-frame-signature-rgtm-racing-geometry-tailor-made/
nicht mehr erreichbar http://www.gaia-bikes.de/
https://www.faserwerk.net/
http://www.bamboosero.com/
http://www.berlin-bamboo-bikes.org/
https://de-de.facebook.com/pg/UrbamBikes/about/
Kits zum Rahmen selber bauen http://new.ozoncyclery.com/maurice-garin/
https://bamboobee.net/collections/build-it-urself
https://www.bamboobicycleclub.org/de/
https://bam-original.com/home/
verkaufen keine Bambusraeder auf der Webseite https://www.ridebamboobike.eu/
http://www.bamboobike.org/Home.html
http://www.bambusheld.de/
Vielzahl Rahmen aber kaum Informationen https://vietbamboobike.com/
Ausserhalb meines Preisrahmens https://boobicycles.com/bikes/rs-r/
https://calfeedesign.com/bamboo/
https://www.thebamboo.net/produkte/bikes/
https://inbo.fr/en/14-bamboo-bikes
https://www.drehmoment-bikes.ch/

Mein aktueller Favorit ist dann : drehmoment-bikes.ch/ aus der Schweiz. Auf Anfrage verkaufen die auch Rennradrahmen einzeln, die Rahmen sind wirklich leicht und sie wollen in ein paar Wochen ein neues Modell rausbringen mit AluMuffen, das deutlich guenstiger als die Version mit Carbon ist - und kaum schwerer. Interessanterweise wird der Rahmen bei denen anders gebaut als bei den meisten oben aufgefuehrten Herstellern. Die meisten nehmen Bambusrohre und die Nahtstellen werden mit Fasern umwickelt und damit verklebt. Das fuehrt zu einem Rahmengewicht von mindestens 2,5 kg. Vorteil ist, dass das total low-tech ist und man es sogar zu Hause machen kann und man jede beliebige Groesse / Geometrie damit bauen kann. Bei Drehmoment Bikes haben sie die Verbindungsstuecke fertig aus Carbon (oder eben demnaechst Alu) und die Rohre werden reingesteckt und verklebt. Dadurch wird das ganze leichter und laut Drehmoment Bikes auch steifer. Nachteil ist, dass sie nicht so viele verschiedene Groessen / Geometrien anbieten, da sie fuer jede Variante andere vorgefertigte Muffen brauchen.

Da ich momentan mit dem Rahmen nicht weiterkomme, habe ich mal gewogen, was die ganzen Einzelteile wiegen - mit einem Gewicht fuer Rahmen und Gabel und Steuersatz von ca. 2,5 kg komme ich dann auf : 9,5 kg - das entspricht dem urspruenglichen Ziel :-) (mit dem Boobam Rahmen wuerde das nicht klappen, mit dem Drehmoment Rahmen waere ich noch ein paar Hundert Gramm drunter)

Wenn ich die Ersparnis aus dem Carbon Lenker/Vorbau einrechne, Beleuchtung und Schlosshalterung weglasse und einen Carbon Rahmen nehmen wuerde (ca. 1,5 kg), waere das ganze sogar unter 8 kg - damit bin ich fuer mein erstes selbstgebautes Fahrrad doch zufrieden.

update 2020-09-01 : Boobam hat zugestimmt, dass ich den Rahmen zurueckgebe und hat den Kaufpreis bereits erstattet - hat zwar eine Weile gedauert, aber jetzt werde ich mir einen anderen Rahmen aussuchen

Fahrrad Selbstbau Teil 4

Quakosekiki Blog von quakosekiki@ 2020-07-03 : Fahrrad Selbstbau Teil 4

Wirklich voran gegangen ist es nicht mit meinem Bambus Selbstbau Rennrad. Die Schaltgruppe ist noch gekommen und sie gefaellt mir gut. Das Schaltwerk habe ich gleich mal mit dem Handy gekoppelt und es laesst sich auch schon per Funk schalten. Mir ist doch noch etwas fehlendes Werkzeug aufgefallen - SRAM empfiehlt einen speziellen Kettennietdruecker und mir fehlt ein Hollowtech II Schluessel - kann man sowieso mal gebrauchen. Das Ausrichtwerkzeug fuer das Schaltauge ist auch schon gekommen.
Allerdings macht mir der Rahmen momentan Bedenken :

Bis auf die Achse eigentlich alles Sachen, die ich vorher besprochen hatte mit Boobam und die nicht haetten sein muessen.
Dafuer habe ich jetzt sehr gute Erfahrungen mit dem Support von bike-components.de gemacht. Die haben auf alle Fragen jetzt schnell per email geantwortet. Und auf die Frage, ob ich die Gabel umtauschen kann, obwohl ich sie schon mehr als 2 Wochen habe, kam direkt ein Ruecksendeaufkleber - die bieten 100 Tage kostenlosen Umtausch an - sehr praktisch !

 SRAM Force ETAP AXS
Die Komponenten der SRAM Force Etap AXS (es gehoert noch eine Ladeschale dazu und die Pedalen gehoeren natuerlich nicht dazu)

Kurze Rennradtouren ab Lauterbourg

Quakosekiki Blog von quakosekiki@ 2020-07-02 : Rennradtouren

In der Homeoffice Zeit habe ich einige Touren ab Lauterbourg mit dem Rennrad durch die umliegenden Doerfer gemacht. Die Gegend ist huegelig und meistens hat man Felder um sich herum. Es geht immer mal wieder etwas bergauf und oben hat man dann eine gute Aussicht (auf den Schwarzwald, Vogesen, Pfaelzerwald). Schatten ist eher selten. Die Strassen sind klein - es gibt keine Radwege aber auch nicht viel Verkehr. Auch nicht in den Doerfern. Ich fahre meistens eine gute Stunde ab Lauterbourg. Erstmal habe ich 2 Touren aufgezeichnet - ich werde aber noch ein paar ergaenzen. Um richtige Steigungen zu haben, muss man bis hinter Weissenburg fahren - das ist erstmal 20 km geradeaus : Elsass Rennrad Touren

 Rennrad Touren
Karten Ausschnitt

update : 15.11.2020
Bisher habe ich die Tracks mit einem Teasi GPS aufgezeichnet am Rennrad. Das Geraet ist so mittelmaessig, es hat zwar ein grosses Display auf dem es auch eine Karte anzeigen kann, aber es reagiert langsam und wirkt nicht modern und ist klobig. Die Tracks musste man da mit einer Windows Software ueber ein USB Kabel runterladen - dafuer muss ich immer einen alten Laptop anwerfen - da konnte man es aber dann bequem als GPX speichern - ich habe die dann mit gpsprune nachbearbeitet.
Am neuen Carbon Alltagsrad nutze ich ein Lezyne Super GPS. Das kann keine Karten darstellen, das brauche ich aber auch nicht. Es hat kein TouchScreen - das sehe ich als Vorteil, weil die Bedienung mit Tasten am Tacho einfach besser funktioniert. Das Geraet ist von der Groesse her akzeptabel, reagiert schnell und hat eine ordentliche Laufzeit. Bloss das Runterladen der Tracks gefaellt mir nicht. Immerhin geht es drahtlos - dazu braucht man die Lezyne App auf dem Handy. Da kann man den Track dann aber nicht lokal abspeichern - man kommt nur dran, wenn man den Track erstmal in die Lezyne Cloud hochlaedt (eine andere kann man nicht auswaehlen). Da gehoeren solche Daten meiner Meinung nach nicht hin - da man an dem Track genau ablesen kann, wo ich wohne. Geht aber nicht anders. Aus der Cloud kann man sich die Daten dann als .fit Datei abspeichern (und dann natuerlich gleich in der Cloud wieder loeschen) und dann mit gpsbabel von .fit zu .gps konvertieren. Das koennte noch einfacher laufen ! Immerhin braucht man kein Windows dafuer.

Fahrrad Selbstbau - Teil 3

Quakosekiki Blog von quakosekiki@ 2020-06-18 : Fahrrad Selbstbau- Teil 3

Heute ist der neue Rahmen angekommen - Boobam hatte sich letzte Woche zum urspruenglichen Lieferdatum gemeldet, dass es eine Woche laenger dauert. Gefaellt mir sehr gut der Rahmen !
bike-components.de ist fuer mich etwas schwierig zu erreichen - Anfang Juni hat sich das fuer mich so dargestellt : sie reagieren nicht auf mails und der chat ist entweder nicht verfuegbar oder es meldet sich dann keiner. Aber nach einer Dreiviertelstunde in der Warteschleife letzte Woche konnte ich klaeren, warum die Bestellung haengt (ich hatte eine Bestellung per Kreditkarte bezahlt und bei der zweiten Rechnung/Vorkasse angegeben. Die beiden Bestellungen haben sie dann zusammengefasst und dann hatten sie den Status "so halb bezahlt aber nicht so richtig" deswegen ging das nicht weiter) Dafuer haben sie jetzt gar keine Versandkosten berechnet - da bin ich dann also insgesamt sogar bei unter 40 Euro Versandkosten. Die SRAM FORCTE ETAP AXS hatte 10 Tage Lieferzeit - inzwischen ist der Liefertermin leider nochmal um eine Woche verschoben. Alles andere ist dafuer schon da.
Und ich habe die Komponenten von ebay-kleinanzeigen alle bekommen - (auch schon so wichtige Teile wie Klingel, Schutzbleche und einen Ixon IQ Speed Premium) und die Sachen rausgesucht, die ich aus dem Bestand verbauen kann. (Vorbau und Lenker tausche ich noch gegen Carbon Teile - ich wollte es aber erstmal so zusammenbauen um ein Gefuehl fuer die Laenge des Vorbaus zu kriegen.)
Ich habe noch ein bisschen ueber das Zusammenbauen vom Rad gelesen. Einige empfehlen ein Werkzeug zum Schaltauge ausrichten und ein extra Werkzeug zum Bremsleitung abschneiden. Nach etwas ueberlegen schaue ich mir das Schaltauge mal an und bestelle das Richtwerkzeug dann wahrscheinlich noch nach.
Eine Sache habe ich auch schon entdeckt, die nicht passt - beim Laufrad sind zwar Adapter dabei um das von Steckachse auf Schnellspanner Achse umzubauen - die passen aber nicht mehr nach dem Austausch des Standard Rotors gegen den SDR Rotor von SRAM. Aber das scheint es fuer 20 Euro zu geben - noch kein grosser Verlust ...

 Rahmen  Komponenten  Raeder
Rahmen, Komponenten, Raeder

Fahrrad Selbstbau - Teil 2

Quakosekiki Blog von quakosekiki@ 2020-06-05 : Fahrrad Selbstbau - Teil 2

Inzwischen habe ich alle Einzelteile fuers neue Rad bestellt - bis auf die Beleuchtung (das soll ein Ixon IQ Speed Premium werden) und der Carbon Vorbau/Lenker. Beim Lenker baue ich erstmal Teile an, die ich rumliegen habe um eine bequeme Vorbaulaenge auszutesten. Von dem Rahmen von boobam.de habe ich schon berichtet (fahrradselbstbau1) - alles andere habe ich entweder bei ebay Kleinanzeigen oder bei bike-components.de gefunden. Bei bike-components gibt es die praktische Funktion "Preisalarm" - ich habe da angegeben, dass ich die Schaltgruppe woanders 85 Euro guenstiger gefunden habe und die haben mir den gleichen Preis angeboten. Praktisch - das spart Versandkosten.
Versandkosten habe ich bisher gut 40 Euro bezahlt - im Vergleich kostet der Versand eines Fahrrads bei Rose auch 40 Euro.
Dann habe ich noch fuer ca. 60 Euro Werkzeug bestellt - eine Carbon-Saege um den Schaft der Carbongabel abzusaegen, einen Schluessel um das BSA Tretlager festzuziehen und ein Bremsen-Entlueftungsset. Einen Montagestaender und die meisten anderen typischen Werkzeuge habe ich schon.
Bis die Teile alle zusammenpasen, habe ich schon etwas gesucht :

Jan Hendrik von Boobam hat mir schnell jede Frage zu den Massen des Rahmens beantwortet. Der Support von bike-components hat nach einer Woche noch nicht auf eine email Anfrage reagiert - per Chat liess sich das dann aber in 5 Minuten klaeren.
Das erste Teil des neues Fahrrads ist auch schon angekommen - Ritchey Carbon Flexlogic Sattelstuetze von ebay-kleinanzeigen. Damit kann ich noch nicht viel anfangen - aber das sollte dann in den naechsten Tagen mehr werden ...

 Ritchey Flexlogic
Ritchey Flexlogic Carbon

Fahrrad Selbstbau - Teil 1

Quakosekiki Blog von quakosekiki@ 2020-05-25 : Fahrrad Selbstbau - Teil 1

Fahrrad Selbstbau - Teil 1

Mein letztes Strassenrad habe ich eigentlich fuer einen anderen Einsatztweck gekauft, als ich es heute benutze. Da hatte ich 8 km zur Arbeit und bin meistens in der Stadt gefahren. Ich wollte was robustes, was ich auch in der Stadt mal stehenlassen kann - es wurde ein AluRahmen von Rose mit Strassenausstattung.
Heute sage ich : das ist mir fuer die taeglichen 24 km pro Strecke ins Buero zu schwer. Ausserdem habe ich schon ziemlich viel an dem Rad austauschen muessen : Das einzige, was ich jetzt noch nicht abgeschraubt habe sind : Gabel, Steuersatz und Umwerfer
Das hat mich auf die Idee gebracht das naechste Rad gleich selber aus Einzelteilen zusammenzubauen.
Ich habe schon ziemlich genaue Vorstellungen, was gut funktioniert hat und diese Ausruestung war einfach nirgends zu einem fuer mich vertretbaren Preis gefunden : Insgesamt habe ich dann zwar 5 Batterien am Rad, die ich laden muss (GPS Tacho - das reicht einmal die Woche, im Schalthebel ist eine Knopfzelle, die ein Jahr halten soll, den Akku im Schaltwerk wahrscheinlich einmal im Monat und die beiden Akkus der Lampen je nach Anteil Fahrten im Dunklen) aber dafuer topmodernes Zeugs verbaut :-)
Die meisten Hersteller bieten nur ihre Konfiguration an, wie sie ist - Teile hinterher wieder austauschen wollte ich vermeiden. 1x12 wird bei den meisten nur bei Gravel oder Cyclocross Raedern verbaut. Da hat das von Canyon ziemlich gut gepasst (mit Carbon Rahmen) aber das Cockpit bei den Canyon Gravel Raedern gefaellt mir so gar nicht und die Bereifung ist zu breit. Rose haette mir tatsaechlich genau das (mit Carbon Rahmen) gebaut, aufbauend auf einem Rennrad - nachdem was ich jetzt ueberschlagen habe, bekomme ich das aber 1000 Euro guenstiger als Selbstbau. Der Rahmen ist bestellt - einziger Nachteil : keine Steckachsen, sondern Schnellspanner Achsen und ein kleines bisschen schwerer als Carbon - dafuer wird er genau fuer meine Koerpermasse gebaut. Ich bin gespannt : boobam.de
Mein aktuelles Alu-Alltagsrad wiegt mit Tacho und Schloss 12,5 kg, das Carbon Rennrad 8 kg - ich hoffe doch, dass ich mit dem Bambusrad unter 10 komme.

update 2020-08-30 : Die Pedalen an dem Rose Rad musste ich inzwischen auch tauschen - das Lager hat sich aufgeloest

Tacx Rollentrainer

Quakosekiki Blog von quakosekiki@ 2020-05-04 : Tacx Rollentrainer

Da ich waehrend der Ausgangssperre in Frankreich kein Rennradfahren darf, habe ich mir einen Tacx Rollentrainer gekauft und mit meinem aeltesten Rennrad bestueckt. So kann ich immerhin auf der Stelle fahren. Der Zusammenbau ist schnell gemacht - ich habe keine richtig gute Anleitung gefunden, wie man den Anpressdruck an den Reifen einstellt - aber zumindest bei der Kalibrierung sagt die App "alles in Ordnung". Im Paket kommt noch eine Tablet Halterung - die ist gut. Mit der Tacx App kann man den Widerstand der Rolle ueber Bluetooth regeln und reale Strecken abfahren. Es wird ein ganz ordentliches Video angezeigt und der Widerstand entsprechend der Steigung geregelt. Nett. Leider funktioniert das nur waehrend der 10 Tage kostenlosen Premium Phase. Danach gibt nur noch eine handvoll Demo Videos bei denen schon die Regelung des Widerstandes deaktiviert ist. Insofern ist das Tablet dann nur noch ein besseres Tacho ueber das man manuell den Widerstand regeln kann - immer noch ganz gut. Alternativ habe ich Zwift getestet - hat mich auch nicht umgehauen. Dann eine App, die Strecken aus Google Streetview zusammen stellt (MyHomeFit) - gute Idee, aber leider ist die App nicht mit dem Rollentrainer kompatibel. Dann noch RideSocial - es gibt eine Menge freie Videos - leider stuetzt die App immer wieder nach ein paar Sekunden fahren ab. Schade, sonst gefaellt sie mir. Ich habe noch ein paar weitere ausprobiert - aber evtl. keine echten Videos oder sie arbeiten nicht mit dem Tacx zusammen - letzter Versuch war jetzt : Rouvy. Das hat mir spontan sogar noch am besten gefallen von allen Apps. Uebersichtlich, viele und gute Videos - bloss hat es ab und zu mal so 30 Sekunden zum Nachladen gebraucht. Wahrscheinlich nach dem Ablaufen des kostenlosen Premium Accounts auch nicht mehr zu gebrauchen - aber momentan gefaelt es mir. Immerhin kann ich mich ein bisschen bewegen mit dem Teil. Und wenn die Ausgangssperre rum ist, kann ich ja auch wieder mit dem Carbon Rennrad nach draussen und irgendwann vielleicht auch wieder mit dem AlltagsRennrad ins Buero ...

 tacx
Rollentrainer

Reifenheber am Fahrrad

Quakosekiki Blog von quakosekiki@ 2020-03-22 : Reifenheber

Reifenheber mit Metallkern
Die Lager von meinen Mavic/Shimano Laufraedern am Rad waren vor einem Jahr verschlissen - deshalb bin ich auf DT Swiss umgestiegen. Fahren sich bisher gut - nur die Schwalbe Marathon Plus 25/622 sitzen so straff drauf, dass man sie kaum drauf oder wieder runter kriegt (wohl auch, weil die Felgen fuer Tubeless geeignet sind). Einmal im Jahr sind die leider abgefahren und ich muss sie wechseln. Diverse Tips habe ich dazu gefunden : Erhitzen, Seifenlauge, in die Mitte der Felge druecken, Tallkum, viele Reifenheber benutzen ... nuetzt alles nichts. Was geholfen hat sind : 6 starke Haende gleichzeitig (standen vor dem Buero zum Glueck zufaellig zur Verfuegung - danke an Jochen und Thorsten) oder ein Reifenheber mit Metallkern. Danach musste ich zwar etwas suchen - aber bei Rose gibt es z.B. verschiedene. Die sind mit Plastik ummantelt, damit die Felge geschont wird und man kann genug Kraft ausueben ohne dass sie gleich abbrechen. (und Mantel in die Mitzte druecken hilft auch, damit es einfacher geht)

rose reifenheber
Screenshot

Rennrad Gewichtstuning

von quakosekiki@ 2016-04-21

rennrad rennrad

Rennradfahren macht Spass. Am besten geht das mit einem leichten Rennrad. Meins ist aber bald 10 Jahre alt, also hab ich mir mal ueberlegt, ob sich was verbessern laesst.
Am leichtesten kriegt man Rennraeder aus Carbon, als naechstes Titan und dann Stahl oder Alu.
Bei meinem Rennrad sind Rahmen, Gabel, Lenker, Vorbau und das Sattelrohr von Anfang an aus Carbon und es ist natuerlich nichts ueberfluessiges dran, was abgebaut werden koennte. Die Laufraeder sind bewusst etwas schwerer, die ganz leichten halten nur Fahrer mit 70 kg aus und dazu gehoere ich nicht.

Also habe ich mal gekuckt, ob ich vorhandene Teile gegen leichtere austauschen kann - das geht :

altneuDifferenz
Vorbauschrauben 23 13 10
Ahead Kralle 15 5 10
Pumpe 94 63 31 allerdings pumt die leichtere auch sehr schlecht - ich bin bei der schwereren geblieben
Tasche 264 76 188 allerdings geht auch ausser Werkzeug und Ersatzschlauch nichts rein
Kettenblattschrauben 27 10 17 * 2
Sattel 266 180 86 allerdings ist der Fizik Sattel bequemer und ich bin bei dem geblieben
Sattelklemme 14 6 8
Sattel Schraube 16 9 7
Flaschenhalter 51 18 33 * 2
Flaschenhalter Schrauben 6 3 3 * 2
Mantel 207 202 5 * 2
Achse 79 21 58 * 2
Pedale 176 139 37 * 2
Schuhe 484 303 181 * 2 allerdings konnte man in den alten Mountainbike Schuhen sehr viel besser laufen - aber damit kann ich leben
Werkzeug 223 160 63 ich hab unterwegs nie ein Ketten Nietwerkzeug gebraucht - habs durch ein leichtes Messer ersetzt
Ventilkappen 3 0 3
1074

Viel mehr habe ich nicht gefunden - Tretkurbeln gibt es auch noch aus Carbon aber da muss anscheinend auch noch das Tretlager getauscht werden und das wird teuer ... oder eine Kompaktkurbel waere noch etwas leichter ... oder Teile vom Schaltwerk kann man z.B. aus Carbon kaufen - ich hab aber hier die Grenze definiert, was Sinn fuer mich macht.
Ach ja - die Frage kommt auch immer wieder - auch wenn ich das 10 fache von dem Rennrad wiege - vom Fahrgefuehl macht es trotzdem was aus ein leichtes Rennrad zu haben. 100 Gramm merkt man da nicht - 2 kg merkt man z.B. sehr wohl !
Hier habe ich uebrigens einige der Teile gefunden : https://r2-bike.com/

Fazit : auch wenn viele der neuen Teile nur die Haelfte wiegen, bringen z.B. die Schrauben kaum eine Ersparnis. Schuhe und Tasche machen den groessten Unterschied aus - also die Teile, die man dann zusaetzlich noch an das Rad dranbaut. Es lohnt sich messtechnisch immerhin ein bisschen - aber immerhin habe ich jetzt etwas mehr das Gefuehl ein leichtes Fahrrad zu haben und ich konnte ein paar Schrauben noch gegen schwarze austauschen, die vorher silber waren :-)

Geteertes Rennrad

von quakosekiki@ 2016-03-24

teer teer
teer teer

Letze Woche bin ich mit dem Rennrad "ausversehen" durch eine Baustelle gefahren. Die aufgefraeste Strasse sah eigentlich nur ein bisschen nass aus - das war aber wohl was anderes. Hinterher hatte ich Rahmen, Gabel, Bremsen, Tretkurbel, Pedale, Zahnkraenze, Schaltwerk, Umwerfer, Schaltzuege, Schuhe, Reifen, Felgen, ... voll mit Teer Flecken. Klebt. Sieht Scheisse aus. Und ist natuerlich zusaetzliches Gewicht ! So ohne weiteres oder mit Wasser laesst sich das nicht wegkriegen. Das Internet hat dann den Tip gegeben WD40 zu benutzen. Das geht erstaunlich gut ! Ich war zwar ein paar Stunden mit auseinanderbauen beschaeftigt und hab ne Menge Feuchttuecher verbraucht - aber jetzt sieht alles wieder wunderbar aus ! Ich empfehle das trotzdem nicht nachzumachen :-)

Alpenueberquerung 2015

von quakosekiki@ 2015-07-11 - 12:38:37

Dieses Jahr sind wir wieder in der gewohnten Besetzung ueber die Alpen gefahren. Uwe hat die Strecke rausgesucht, ich hab mich um die Hotels gekuemmert. An dem ersten Wochenende im Juli war es dieses Jahr allerdings etwas warm ... im Tal hatten wir oft 40 Grad und auf dem Pass ist es auch nur auf 25 Grad abgekuehlt. Trotzdem hat alles super geklappt !
Tracks, Fotos, Hoehenprofile und die Streckenbeschreibung gibts : hier

Rennradfahren im Eisacktal

von quakosekiki @ 2014-06-28 - 16:27:38

Alpentour 2014 mit Uwe, Stefan und Hotte
Dieses mal haben wir uns eine sehr nette Ferienwohnung (mit 2 Balkonen !) in Klausen im Eisacktal ausgesucht und sind von dort 3 sehr schoene Touren gefahren.
Die Fotos sind von Stefan und mir. Die Strecken hat hauptsaechlich Uwe ausgesucht.
Tag 1 Karerpass und Nigerpass inklusive Schlenker nach Brixen
132,1 km, 8;30 h
+2487 m, -2471 m
eisacktal_tag1Track
Tag 2 Sella Ronda von Wolkenstein aus
62,5 km, 5:30 h
+ 2053 m, -2044 m
eisacktal_tag2Track
Tag 3 Ritten und Penser Joch von Klausen
130 km, 9:00 h
+ 2632 m, -2600 m
eisacktal_tag3Track
Fotos von Hotte
Fotos von Stefan
Video kommt noch

Alltagsrad Rose Betrachtung nach einem Jahr

von quakosekiki @ 2014-05-11 - 18:43:57

Ich habe vor einem Jahr ein neues Alltagsrad von Rose gekauft.
Zu dem eingeschrankten Kauferlebnis und zur Erstinspektion habe ich ja schon was geschrieben :
Inzwischen ist das Rad vollstaendig und seit einem Jahr in Benutzung und ich fasse mal die Erfahrungen damit zusammen.
Highlight war natuerlich der nicht funktionierenden Ciclomaster :
Der drahtlose Cateye funktioniert jetzt problemlos :
DSC04153 Zuerst mal, was ich zum Grundmodell mit der Zeit noch alles dazugeordert habe :
* bei der Bestellung gleich einen Brooks Sattel
* Pedalen und in meinem Fall Pedalhaken braucht man natuerlich
* an ein Schloss hatte ich auch gleich bei der Erstbestellung gedacht
* danach ist mir aufgefallen, dass ja noch ein Seitenstaender, eine Klingel und ein zweites Gepaeckgummi fehlt
* dann kam spaeter noch ein Tacho und eine Satteltasche dazu
* und die Lenkerendstopfen waren nicht anstaendig befestigt, so dass ich einen in den ersten Wochen verloren habe - die habe ich dann gleich gegen schraubbare aus Alu getauscht, da die Originalen eh haesslich silber waren und als einzigstes am Rad nicht schwarz
Also neben dem Kaufpreis fuer das Rad doch noch einiges an Kosten.
Nach kurzer Zeit mit dem Rad habe ich ausserdem die Maentel gegen Schwalbe Marathon Plus ausgetauscht - die Original Maentel waren zwar schoen leicht - aber ich hatte staendig einen Platten.
Bis heute aergere ich mich ueber die Schutzbleche. Die vordere Befestigung an der Gabel unten ist Mist - das Schutzblech rutscht da regelmaessig raus und man kann es auch nicht besser befestigen.
DSC04150
Dann ist das Blech selber eine Fehlkonstruktion - das ist zwar schick und vielleicht eine Gewichtsersparnis, dass das Schutzblech das Rad nur oberhalb und nicht seitlich abdeckt - dafuer ist es auch nicht sehr effektiv und das Schutzblech selber ist dauernd von oben dreckig.
DSC04148
Und dann kommt noch die Befestigung des hinteren Schutzbleches unten dazu, die mir mitten in der Fahrt ohne Belastung gebrochen ist und sich auch nicht anstaendig fixen laesst.
DSC04151
Das Rose Lenkerband greift sich sehr gut - nach einem Jahr ist es aber an den ersten Stellen schon durchgescheuert - da haette ich erwartet, dass es laenger haelt.
DSC04147
Der Gepaecktraeger ist auch schick, da er sehr schmal ist - wirklich was transportieren kann man damit aber nicht. Da ich eh immer eine Satteltasche am Gepaecktraeger habe, macht das nichts.
Der mitgelieferte Flaschenhalter macht als einziges einen billigen Eindruck und der hat sich auch schnell etwas verbogen.
Ansonsten ist an dem Rad nichts zu meckern, ich bin schon einiges an Strecken damit gefahren - auch mit Anhaenger - nach einem Jahr muss bloss ein bisschen an der Schaltung und an den Bremsen nachgestellt werden.
Zur Satteltasche hatte ich ja schonmal was geschrieben - die von VauDe funktioniert bis heute prima :
Ich habe Fotos davon an Rose geschickt und tatsaechlich nach wenigen Tagen eine Antwort gekriegt, dass sie mir ein neues Schutzblech schicken. Jetzt habe ich ein normales SKS Schutzblech aus Plastik, das die Probleme des Original Schutzbleches loest.

Der Ciclomaster, der sich regelmaessig zuruecksetzt

von quakosekiki @ 2014-03-10 - 00:01:22

Hier mal meine Story zur Idee mal ein neues Tacho zu kaufen : Ich hab mir vor einem halben Jahr ueberlegt, dass ich doch wieder ein Tacho am Fahrrad haben will - am vorherigen Rad hatte ich einen Cateye, der zwar sehr zuverlaessig war, aber inzwischen doch etwas in die Jahre gekommen war.
Also habe ich mir den Ciclomaster 4.41 A HR ausgesucht, da er schwarz ist, viele Funktionen (Hoehenmessung, Temperatur, Herzfrequenz) und ein grosses Display hat.
Den habe ich am 17.10. bei einem Versender bestellt und nach der Montage ziemlich schnell festgestellt, dass sich das Geraet staendig komplett zuuruecksetzt - dabei vergisst es unter anderem die Reifengroesse und die Uhrzeit und ist danach kaum noch zu etwas sinnvollem zu gebrauchen.
Da das Tacho das teilweise jeden Tag tut, habe ich beim Versender mal nachgefragt - die Antwort war, dass sie das an der Hersteller einschicken wuerden und das in der Regel 2 Wochen dauert.
Also hab ich das Geraet innerhalb der 14 Tage nach der Bestellung wieder zurueckgeschickt und mir bei einem anderen Haendler bei Ebay das Geraet am 31.10. nochmal bestellt. Das Problem blieb leider vorhanden.
Ich habe das mal 2 Monate beobachtet und bin zu dem Schluss gekommen, dass das Tacho sich auf diversen Strecken hauptsaechlich zuruecksetzt, wenn ich Abends unterwegs bin.
Also habe ich am 16.1. an Ciclomaster geschrieben und ihnen dargelegt, dass ich das Geraet schonmal getauscht hatte und den Verdacht habe, das mit dem Modell was nicht stimmt.
Dort schien das Problem bekannt zu sein :
"dieses "Resetten " ist ein typisches Problem von qualitativ schlechten Batterien mit einer geriffelten Oberfläche."
Also die Batterie gegen eine ausgetasucht, die von Ciclomaster empfohlen wurde und wieder an Ciclomaster geschrieben, da das nichts geholfen hat.
Die wollten sich das angucken und ich habe das Geraet am 20.1. eingeschickt. Nach ein paar Wochen kan das Tacho zurueck mit dem Hinweis, dass sie nichts gefunden haben.
Das Problem war natuerlich noch da.
Ich habe das Tacho also eine Weile mit der Actioncam gefilmt und dann bei Youtube ein Video eingestellt, wie sich das Tacho waehrend der Fahrt zuruecksetzt und an Ciclomaster geschickt.
http://www.youtube.com/watch?v=FGdP_OKY0S8&feature=youtu.be
Die Antwort war, dass ich das Geraet nochmal einschicken soll.
Nach Rueckfrage, was sie denn jetzt tun wollten, da sie das Geraet ja schon gecheckt hatten kam die Antwort :
"Wir werden das Gerät vorher prüfen und falls nötig die neueste Software aufspielen"
Auf den Hinweis, dass ich die neuste Software bereits selber mit dem zugehoerigen USB Verbindungskit aufgepielt hatte, kam die Antwort :
"benutzen Sie am Fahrrad eigentlich eine Akkulampe oder haben sie ihr Handy mit einem Halter nahe des Computers montiert ?
Dies könnte ein Rücksetzen ihres Gerätes erklären da gerade die Akkulampen oft Störfelder produzieren."
Interessante Ansicht. Ich wuerde ja erwarten, dass das Tacho auch mit einer Akkulampe in der Naehe funktioniert. Auf die Antwort, dass ich keine solchen Dinge habe am Rad habe, sondern ein Nabendynamo kam dann :
"Der Nabendynamo wäre auch eine Erklärung."
Ich war also soweit, dass Ciclomatser die Meinung vertritt, dass jegliche anderen elektrischen Geraete am Rad dazu fuehren koennen, dass sich das Tacho regelmaessig resetten und hab gefragt, ob sie denn ein Modell haetten, was man auch mit einer Beleuchtung benutzen kann - Antwort :
"bei den Modellen CM8.2 und CM9.3A können solche Störungen von Aussen durch die digitale Datenübertragung nicht vorkommen."
Es gibt also zwei Modelle von Ciclomaster, die auch mit Beleuchtung funktionieren. Auf die Frage, ob sie mein Geraet gegen ein soclhes tauschen wuerden, kam die Antwort :
"eine Wandlung müssen sie mit ihrem Händler besprechen da dieser ihr Vertragspartner ist."
Fazit : die Probleme sind bei Ciclomaster anscheinend bekannt und sie schieben das auf die Batterie oder Stoerfelder von anderen elektrischen Geraeten am Fahrrad. Ein Einsenden an den Hersteller bringt nichts - der findet nichts und verweist dann an den Haendler.
Ich habe dem Haendler geschrieben - der schreibt natuerlich, dass ich das Geraet erstmal an ihn einschicken soll - habe ich jetzt getan und ich habe mir vorgenommen wieder auf Cateye zu wechseln !

Rucksack - Fahrradtasche Ortlieb Vario und VauDe Cycle

von quakosekiki @ 2013-10-12 - 18:58:10

Zu meinem neuen Rad wollte ich in diesem Jahr auch eine neue Fahrradtasche haben.
Bisher hatte ich immer einen Rucksack im Fahrradkorb - einen Rucksack kann man auch optimal transportieren, wenn man das Rad verlaesst - aber ein Fahrradkorb bringt halt zusaetzliches Gewicht und sieht einfach uncool aus.
Als Loesung habe ich 2 Taschen gefunden, die sich als Fahrradtasche direkt am Gepaecktraeger befestigen lassen, sich aber auch zum Rucksack umbauen lassen :
* Ortlieb Vario fuer knapp 130 Euro
* VauDe Cycle fuer knapp 70 Euro
Die Ortlieb Tasche machte auf mich einen besseren Eindruck, insofern habe ich mir die zuerst gekauft, bin aber inzwischen auf die VauDe Tasche gewechselt - hier meine Einschaetzung der Produkte :
ortlieb_vario
Ortlieb Vario
Die Tasche ist recht schlank und macht sich gut am Gepaecktraeger.
Das Aufhaengesystem der Tasche wird am Gepaecktraeger festgeschraubt - das muss man zwar einmal tun, aber die Tasche laesst sich auch im Dunklen dann einfach einhaengen.
Die Tasche ist komplett wasserdicht und macht einen stabilen Eindruck.
Ausser den beiden aeusseren Trinkflaschen-Taschen gibt es innen oben nur eine kleine Innentasche. die leider beim Packen oder suchen im Rucksack stoert.
Nach 3 Monaten Benutzung zeigt die Tasche bereits deutliche Abnutzungserscheinungen - das Tragesystems des Rucksacks drueckt von innen die zugehoerige Tasche kaputt.
Die Tasche ist mit 20 Litern angegeben - das ist OK, sofern man nichts drin hat ausser Flickzeug, Regensachen und dem, was man halt immer dabei hhat - sobald Dportsachen oder Einkaeufe dazukommen ist mir die Tasche einfach zu klein.
Dazu kommt noch der unguenstige Verschluss - die Tasche wird oben gerollt und dann mit einem Klettevrschluss geschlossen - das ist zwar total wasserdicht - aber die Lasche des Klettverschlusses ist so kurz, dass er sich einfach nicht mehr schliessen laesst, wenn die Tasche voll ist. Da mir die Tasche eh schon zu klein ist, ist das besonders aergerlich.
Der Umbau von Fahrradtasche zum Rucksack geht sehr schnell : bloss das Tragesystem ausrollen und einhaengen. Der Tragekomfort ist OK. Der Umbau vom Rucksack zur Fahrradtasche ist allerdings aetzend - das Tragesystem muss in die sehr knapp bemessene Tasche gequetscht werden - auch mit Uebung dauert mir das einfach zu lange
--> Fuer den Preis macht die Tasche einfach keinen ausgereiften Eindruck
VauDe Cycle
Die VauDe Tasche gibt es in 2 verschiedenen Groessen : 23 und 28 Liter - ich habe mich fuer die Groessere entschieden.
Die Tasche sieht aus wie ein Rucksack und macht am schlanken Tubus Fly Evo Gepaecktraeger einen bisschen klobigen Eindruck.
Die Tasche wird mit 2 Haken direkt am Gepaecktraeger befestigt - man muss nichts anschrauben und das einhaengen geht auch so wunderbar.
In einer Tasche am Boden gibt es einen Regenueberzug - auf meinem Weg zur Arbeit (7 km) ist die Tasche aber auch wasserdicht genug, dass man den gar nicht braucht.
Es gibt schon fast zu viele Taschen : 2 fuer Trinkflaschheeen, 2 vorne, das Hauptttfach und ein zusaetzliches Laptopfach. Ich konnte alles gut unterbringen und Platz ist auch genug.
Allerdings machen die Reissverschluesse keinen richtig guten Eindruck - nach meiner Erfahrung ist es besser groessere Reisverschluesse an einer Tasche zu haben, die man jeden Tag benutzt - mal schauen, wie die sich machen.
Beim Umbau von der Fahrradtasche zum Rucksack muss man die Rueckwand mit der Fahrradaufhaengung einrollen und in einer Tasche unter dem Rucksack verstauen - das geht halbwegs gut. Der Umbau zurueck ist etwas schneller - Rueckwenad entrollen und mit dem Reissverschluss befestigen.
Als Rucksack laesst sich die Tasche recht gut tragen.
--> Die Tasche ist guenstig, gross genug und macht einen ausgereiften Eindruck, auch wenn sie nicht so schick aussieht

Bestellung bei Rose

von quakosekiki @ 2013-08-29 - 13:11:12

Einen Rueckblick auf meine Fahrrad Bestellung bei Rose (Rose Pro DX).
Kurze Zusammenfassung : das Rad ist super, vor und nach der Bestellung liefs aber nicht gut
Ich hatte mir eine ganze Reihe Anforderungen fuer ein neuen Rad ueberlegt : Reiserad aehnlicher Aufbau, Rennrad Lenker, 28 mm Bereifung, Strassentauglich mit Schutzblechen, Beleuchtung und Gepaecktraeger, Shimano 105 Ausstattung (die 600er war mir fuer ein Alltagsrad zu teuer), Scheibenbremsen, Ledersattel und moeglichst Markenteile von Tubus, Brooks, Mavic, Schwalbe und z.B. Ritchey und natuerlich schwarz muss es sein.
Bei Rose habe ich ein Angebot gefunden, wo alles passte - bloss war eine 600er verbaut - die liess sich aber austauschen. Zusaetzlich hat das Rad sogar eine Carbon Gabel und Sattelstuetze, was das Preis Leistungsverhaeltnis im Vergleich zu anderen Anbietern nochmal verbessert.
Ich habe vor der Bestellung 2 mal per WebFormular bei Rose angefragt und zusaetzlich 6 mal mit verschiedenen Rose Mitarbeitern hin und hergeschrieben, bis ich alle Infos bekommen hatte. Das lief typischerweise so ab :
Frage kann ich von Ihnen a mit b in c bekommen ?
Antwort : ja a geht
Frage : und wie siehts mit a mit b in c aus ?
Antwort : ach sie wollen was anderes, was brauchen sie denn ?
Frage : ich haette gerne a mit b in c
Antwort : ja a mit b geht
... und so weiter
Nach einigen Wochen habe ich dann bestellt und einen Wunschtermin angegeben, der nach den 4 Wochen angegebene Lieferzeit lag, da ich zu dem Zeitpunkt im Urlaub war. Der Termin wurde zwar bestaetigt aber bei der Lieferung nicht beachtet.
Bei der Bestaetigung des Zahlungseingangs per Vorrauskasse (es steht zwar mehrfach dort, das man per Rechnung bestellen kann, aber wohl Fahrraeder nicht) wurde eine voellig falsche Summe angegeben - das hat aber den Prozess immerhin nicht beeintraechtigt.
Mit dem Rad bin ich bestens zufrieden - daran gibt es ueberhaupt nichts auszusetzen - ich hatte bloss vergessen mir neben Pedalen, Pedalhaken, Reflektoren und Schloss noch eine Klingel, Gepaeckgummi und einen Staender dazu zu bestellen - die hab ich dann woanders bestellt.
Inspektion war dann das naechste Thema - bei einem Rennrad kostet die bei Rose 20 Euro (Fahrrad muss im Originalkarton sein, wird abgeholt und nach der Inspektion wieder zurueck geschickt) und bei einem Treckingrad 60 Euro. Mein Rad wurde auf Anfrage als Treckingrad eingestuft. Meine Erwartungshaltung, dass wenigstens die Erstinspektion guenstiger sein sollte als eine Inspektion beieinem x-beliebigen lokalen Haendler wurde beantwortet mit : "wir haben leider auch die Kosten für das Abholen und das Bringen des Rades, die der lokale Fahrradhändler nicht hat, daher geht der Preis nach unserer Meinung in Ordnung" und "sie haben aber leider kein Rennrad und daher können wir dies nur als Trekkingrad berechnen".
Die Inspektion werde ich also nicht bei Rose machen lassen und zu diesem Rad werde ich vermutlich auch nichts mehr mit Rose zu tun haben.
Ich werde es mir stark ueberlegen, ob ich beim naechsten Radkauf Rose nochmal mit in die Auswahl nehme.
Also : Fahrrad top (und wirklich sehr schoen schwarz), mit der Kommunikation den Prozessen und dem Service war ich ueberhaupt nicht zufrieden.

Neues Alltagsrad

von quakosekiki @ 2013-05-29 - 20:57:43

Mein altes Trek Reiserad wurde doch etwas altersschwach - im Grunde wollte ich nur was aehnliches in Neu haben - musste dann aber eine ganze Weile suchen, bis ich was entsprechendes gefunden hab, was auch noch unter 200 Euro kostet :-)
Das Modell von Rose hab ich jetzt seit einer knappen Woche - ich bin sehr damit zufrieden - nicht bloss, weil es so schoen schwarz ist :-)
2013-05-29_20-27-02_860

Rennrad C14

von quakosekiki @ 2013-05-26 - 15:39:57

Das wollte ich doch schon laenger mal festhalten : Rennrad C14 fahrbereit mit Flaschenhalter und GPS Halterung 8 kg
2013-05-26_15-27-27_406

Brooks Conquest

von quakosekiki @ 2013-01-04 - 08:37:15

Ich fahre seit ueber 20 Jahren Brooks Conquest - inzwischen den dritten.
Ich habe lange nur so das Standardproblem gehabt, dass das Gewinde der Spannschraube kaputt geht, man das Leder nicht spannen kann, die Schraube irgendwann locker ist und man sie dann verliert.
Bei einem ist mir tatsaechlich mal das Leder gerissen - den musste ich austauschen.
Und bei meinem aktuellen habe ich erst die Mutter der Schraube veloren, die die Feder mit dem Lederoberteil verbindet und dann ist die Schraube abgebrochen - dabei verliert man dann auch noch die zugehoerigen Unterlegscheiben.
Da bei Brooks ja keine metrischen Schrauben verwendet werden, muss man jedes Ersatzteil extra von Brooks kaufen.
Die Schraube habe ich auch bekommen. Allerdings muss man das Leder von dem Sattel entfernen um die Schraube einzusetzen und dafuer muss man die Kupfernieten am hinteren Ende entfernen. Diese Kupfernieten habe ich nirgends bekommen ich habe zwar andere Nieten von Brooks gekriegt, aber die passen ueberhaupt nicht. Bei Ebay habe ich dann bestellt "Kupfernieten Nieten Kupfer 5 Stück 6 x 15 mm halbrund" - damit liess sich der Sattel wieder halbwegs zusammenbauen - ich bin gespannt, wie lange das haelt ...
DSC05433

Wieder ein neues Cache Gefaehrt

von quakosekiki @ 2011-04-14 - 19:28:03

IMGP1810
IMGP1814
IMG_20110423_161958

BLOG.QUAKOSEKIKI.DE   Anderes Essen-Trinken Fahrrad Foto Geocachen Kaffee Reisen Shopping Technik Werkstatt ^ Alle auf einer Seite
2020 2019 2018 2017 2016 2015 2014 2013 2012 2011 2010 2009 2008 2007 2006 RSS feed Made with W3.css Impressum