Blog Fotos Videos QUAKOSEKIKI
Anderes Essen-Trinken Fahrrad Foto Geocachen Kaffee Reisen Shopping Technik Werkstatt Light-mode

BLOG.QUAKOSEKIKI.DE

Hier schreibt Hotte ueber das, was er so tut und denkt.
QUAKOSEKIKI

Quakosekiki Blog - Startseite

Bier Brauen - wie braue ich Bier

Quakosekiki Blog von quakosekiki@ 2022-06-23 : Bier Brauen - wie braue ich Bier

Einen Edelstahl Gaerbottich moechte ich nochmal haben und vielleicht automatisiere ich die Temperatursteurung mit dem Gasherd und dem Einkochtopf nochmal ordentlich. Zum Auslesen der Temperaturen habe ich schon Messgeraet, das per USB an den Laptop angeschlossen wird und ich habe auch schonmal provisorisch eine Steuerung des Gasherds ueber Servos gebaut (wie beim Roester). Schneller geht das Brauen dadurch nicht - aber ich kann nebenbei noch was anderes machen.

zum Artikel - Kommentare, Vorschlaege, Fragen, Ergaenzungen, konstruktive Kritik, updates

Bikepacking mit dem Gravelbike

Quakosekiki Blog von quakosekiki@ 2022-06-22 : Bikepacking mit dem Gravelbike

Nachdem mich Jan schon auf die Idee gebracht hat ueberhaupt ein Gravelbike zu bauen, hat er mich jetzt auch auf die Idee gebracht Bikepacking zu probieren.
Frueher hatte ich grosse Taschen am Gepaecktraeger und das Zelt auf dem Gepaecktraeger, dazu noch Lowrider und eine grosse Lenkertasche - das war ziemlich schwer und damit konnte man nur auf der Strasse fahren. Jetzt gibt es alles Material in Ultralight und man verteilt es auf mehrere kleine Taschen am Rad, damit das Rad im Gelaende besser beherschbar bleibt. Damit kann man dann alles fuer einen 2 Tage Trip am Rad befestigen und muss nicht die ganze Zeit auf der Strasse bleiben.

Einiges hatte ich schon vom Camping mit dem Motorrad - ich bin jetzt dabei das zu vervollstaendigen :

  • vom Alltagsrad kann ich die Brooks Scape Bag Satteltasche nehmen, fuer die Gabeln habe ich mir 2 Taschen mit jeweils 4 Litern von BB betsellt und wahrscheinlich brauche ich dann noch eine Rahmentasche und/oder eine Lenkertasche fuer das Zelt. Leider geht die Hoehenverstellung der Sattelstuetze nicht mehr mit der Satteltasche - vielleicht faellt mir da noch etwas ein.
  • mein Ajungilak Compact Summer Schlafsack ist klein und leicht (800 g) genug, den kann ich auch zum Bikepacking nehmen und der passt in eine der Taschen an der Gabel zusammen mit einem kleinen Daunen Kopfkissen
  • in die zweite Gabeltasche kommt eine Vaude Performance 7 Isomatte - die ist noch nicht da, sollte aber reinpassen und die wiegt auch nur 530 Gramm
  • Wasserflaschen habe ich vom Rennradfahren - ich habe fuer das Gravelbike Carbon Flaschenhalter gefunden bei denen man die Flasche seitlich rausnehmen kann. Das spart etwas Platz, wenn im Rahmendreieck noch eine Rahmentasche ist. Wahrscheinlich werde ich dann aber trotzdem kleinere Flaschen nehmen muessen
  • einen 800 ml Titan Topf nehme ich noch mit - da passt ein kleiner Trangia Spiritus Brenner rein, eine Tasse, Kaffeefilter und Titanbesteck. Es gibt Gasbrenner, die kleiner und leichter sind, aber dann braucht man noch eine Gaskartusche - ich habe soviele halbvolle Gaskartuschen rumfliegen, weil ich dann doch lieber mit einer Vollen starte - da bevorzuge ich jetzt Spiritusbrenner
  • Zelt - da konnte ich mich noch nicht entscheiden. Einwandig, mit Gestaenge und unter 1kg soll es sein - mal schauen
  • Kleindung, Werkzeug, kleine Kamera, Faltrucksack, Mini-Handtuch und so habe ich alles bereits gewichtsoptimniert vom Rennradfahren - damit brauche ich gar nicht so viel neue Ausruestung
Ich bin gespannt Bikepacking zu testen, wenn ich alles zusammen habe ! Bis auf die Gabeltaschen kann ich das auch am Alltagsrad oder Rennrad unterbringen (da habe ich keine Befestigung fuer die Taschen an der Gabel und an der Carbon Gabel sollte man das nicht einfach anbinden) - vielleicht ergibt sich da ja auch noch was.

zum Artikel - Kommentare, Vorschlaege, Fragen, Ergaenzungen, konstruktive Kritik, updates

Draussen Arbeitsplatz

Quakosekiki Blog von quakosekiki@ 2022-06-13 : Draussen Arbeitsplatz

Wenn es warm genug ist und ich im Homeoffice bin, arbeite ich gerne mal draussen unter dem Dach. Oder bei Videokonferenzen im Stehen - dann stelle ich den Laptop auf ein Weinfass.
Wenn ich etwas mehr Bildschirmplatz brauche, reicht der 14 Zoll Laptop aber nicht - und der zusaetzliche 14 Zoll HP Bildschirm auch nicht. Dann bin ich bisher immer an den 43 Zoll Bildschirm am Schreibtisch gegangen.
Jetzt habe ich einen "mobilen" 24 Zoll Bildschirm fuer draussen. Also das Ding braucht einen Stromanschluss und ist schwer und sperrig. Aber mit Akku gab es nur Bildschirme bis 16 Zoll. Und der Bildschirm ist recht robust gebaut, steht ohne Fuss direkt auf dem Tisch und laesst sich schnell aufbauen. Der Viewsonic TD 2430 hat auch eine Touch Funktion - mit dem privaten Windows Laptop ging die auf Anhieb - auf dem dienstlichen Macbook muesste ich dafuer einen Treiber installieren.
Letzten Freitag habe ich auch bei Regen unter dem Dach draussen gearbeitet, da es warm genug war - und ausserdem bin ich dann viel dichter an der Siebtraegermaschine - vom Schreibtisch muss ich dafuer immer einen Stock runter laufen ...

zum Artikel - Kommentare, Vorschlaege, Fragen, Ergaenzungen, konstruktive Kritik, updates

Buche Serviettenringe

Quakosekiki Blog von quakosekiki@ 2022-06-09 : Buche Serviettenringe

Vor einer Weile habe ich extra mal ein Buch gekauft, wie man Servietten faltet. Ich kann mich damit aber nicht anfreunden. Servietten machen aber deutlich mehr her, wenn sie nicht einfach nur so auf dem Tisch liegen ...
Beim letzten Valentinsmenue haben wir Serviettenringe aus Holz gehabt - die haben mir gut gefallen.
Beim Geocachen habe ich dann mal einen Ast gefunden mit passendem Durchmesser, der wohl beim Baumfaellen uebrig geblieben und noch nicht allzu alt war. Laut Doreen ist das ein Ast von einer Buche. Den habe ich dann in knapp 1 cm Scheiben gesaegt und mit 38 mm Loechern versehen. Schmalere Scheiben gehen beim Bohren kaputt, breitere fand ich zu wuchtig.
Scheiben von Baeumen oder Aesten tendieren immer dazu zu reissen, wenn sie trocknen, da sich Spannungen aufbauen. Das ist bei diesem Ast genauso. Wenn der Ast aber noch frisch genug ist und man gleich nach dem Saegen das Loch fuer die Serviette bohrt, dann bauen sich weniger Spannungen auf und die meisten Scheiben sind nicht gerissen.
Nach dem Saegen und Bohren, habe ich die Scheiben noch etwas geschliffen und schon sind die Serviettenringe fertig !

zum Artikel - Kommentare, Vorschlaege, Fragen, Ergaenzungen, konstruktive Kritik, updates

Selber Bier brauen

Quakosekiki Blog von quakosekiki@ 2022-05-19 : Selber Bier brauen

Am allereinfachsten kann man zu Hause brauen, indem man die bereits gekochte und gehopfte Wuerze fertig kauft - dann braucht man nur noch Wasser, Hefe und einen Gaerbehaelter. Viel schneller geht das nicht - eine Woche zum Gaeren und ein paar Wochen zum Reifen braucht man trotzdem. Dann gibt es Sets mit allen Zutaten zum Bier brauen - also bereits geschrotetes Malz, Hopfen und Hefe in der richtigen Menge und eine Beschreibung. Da das Malz schon geschrotet ist, ist so ein Set nicht lange haltbar, aber super zum Start - dann muss man sich keine Gedanken ueber das Rezept machen. So ein Set gibt es auch zusammen mit dem Brauequipment (ausser den Kochtoepfen) und einer Anleitung - das vereinfacht den Start nochmal. Die Sets sind oft fuer 5 oder 20 Liter Bier gedacht. Mit einem 20 Liter Bierbrauset habe ich auch angefangen - das konnte man naemlich direkt beim dem Bierbraukurs kaufen ! Dazu braucht man dann :

  • zwei grosse Kochtoepfe - davon muss einer so gross sein, dass man die gewuenschte Menge Wuerze kochen kann. Fuer 20 Liter Bier funktioniert ein Einkochautomat gut. Der zweite Topf kann deutlich kleiner sein, da reicht auch ein 10 Liter Kochtopf. Der erste Topf muss wirklich gross genug sein - in einem Topf, der gerade mal 20 Liter fasst, kann man keine 20 Liter Wuerze kochen.
  • Thermometer - am besten genaue elektronische Thermometer, die wasserdicht sind. Und am besten 2 Stueck. Der Messbereich muss bis mindestens 80 Grad gehen. Man kann aber auch mit irgendeinem Thermometer anfangen.
  • einen Laeuterbottich mit Laeuterboden und Gaerroehrchen und Ablaufhahn - das ist im Grunde ein 30 Liter Plastikeimer mit einem Sieb im Boden und einem Hahn dran - den empfehle ich wirlklich zu kaufen - ein Laeuterbottich ist nicht teuer und sehr praktisch
  • Flaschen um das Bier spaeter abzufuellen - am einfachsten sind da Buegelflaschen, in denen mal leckeres Bier war
  • einen grossen Kochloeffel zum Ruehren, eine Siebkelle, eine grosse Suppenkelle oder einen Messbecher und ein altes Bettlaken (oder vergleichbares) - was man halt so findet
  • das Bierbrauset, ca. 30 Liter Wasser und fuer den eigentlichen Brauvorgang ungefaehr 4 Stunden Zeit
  • einen Ort an dem man den Laeuterbottich eine Woche bei unter 20 Grad stehen lassen kann (deshalb kann ich im Sommer nicht brauen) und einiges an Platz im Kuehlschrank
Ich finde es praktisch draussen zu brauen. Da habe ich Platz, der ganze Wasserdampf beim Kochen stoert mich nicht, auch nicht der Staub vom Malz und ausserdem tropft immer mal wieder Wuerze auf den Boden - die ist recht klebrig. Ansonsten bietet sich eine Kueche an, da man staendig etwas abwaschen muss. Das Brauen selber laeuft dann so :
  • 15 Liter Wasser im grossen Topf erhitzen und das geschrotete Malz reinkippen (vorsicht staubt). Die Temperaturen und Zeiten bei denen die Wuerze rasten soll, findet man im Rezept. Diese Rasten koennen schon eine Stunde ausmachen und je nach Hitzequelle dauert es auch eine Weile, bis das Wasser ueberhaupt heiss genug ist. Nachdem das Malz im Topf ist, muss die ganze Zeit umgeruehrt werden - am besten mit einem langen Kochloeffel
  • waehrenddessen in dem zweiten Topf nochmal 10-12 Liter Wasser auf die gleiche Temperatur erhitzen (dafuer ist es praktisch 2 Thermometer zu haben)
  • die Wuerze in den Laeuterbottich umfuellen in dem der Laeuterboden liegt. Der Treber bleibt auf dem Laeuterboden liegen und die klare Wuerze kann ueber den Hahn wieder in den Einkochtopf gelassen werden
  • Wenn ein Grossteil der Wuerze abgelassen ist, solange heisses Wasser aus dem zweiten Topf ueber die Siebkelle in den Laeuterbottich giessen, bis man am Ende 20 Liter Wuerze im Einkochtopf hat (ueber die Siebkelle giesst man, damit sich das Wasser verteilt)
  • die Wuerze im Einkochtopf eine Stunde kochen - dabei gibt man am Anfang und so 10 Minuten vor dem Ende Hopfen dazu - wieder nach Rezept
  • die Wuerze (vorsicht sehr heiss) dann wieder in den Laeuterbottich abfuellen und zwar durch das Bettlaken, das man in den Bottich legt. Damit werden die Reste von dem Malz und der Hopfen rausgefiltert - die Wuerze dann ueber Nacht abkuehlen lassen
  • 1,5 Liter von der kalten Wuerze abnehmen und in einer geschlossenen Flasche in den Kuehlschrank stellen. Zum Rest kommt die Hefe dazu - die vorher etwas in warmen Wasser eingeweicht wird (steht meistens auf der Hefe, wie sie das haben will). Danach muss die Wuerze ordentlich belueftet werden - dazu mit der Suppenkelle Wuerze aus so 30 cm Hoehe einige male in die Wuerze giessen.
  • den Laeuterbottich verschliessen, das Gaerroehrchen mit Wasser befuellen und das ganze an einen kuehlen Platz stellen (Temperatur steht wieder im Rezept)
  • Nach einem Tag faengt es an zu blubbern und hoert nach 3-7 Tagen wieder auf. Dann ist das Bier durchgegoren und enthaelt keinen Zucker mehr, aber Alkohol. Die Hefe schwimmt entweder oben und kann da abgeschoepft werden oder sammelt sich unten im Bottich und bleibt einfach drin.
  • Jetzt die Wuerze aus dem Kuehlschrank dazugiessen und das Jungbier in die Flaschen abfuellen und die Flaschen verschliessen. Da in der Wuerze aus der Flasche nicht vergoren ist und im Jungbier noch Hefereste sind, beginnt dann die Flaschengaerung - die Flaschen also noch einen Tag stehen lassen - danach hat das Bier auch Kohlensaeure
  • als letztes die Flaschen in den Kuehlschrank legen oder stellen - jetzt reift das Bier noch ca. 3 Wochen und ist dann fertig
Vor jedem Befuellen muessen die Behaelter natuerlich sauber gemacht werden. Das fertige Bier muss im Kuehlschrank bleiben. Es haelt sich da durchaus ein paar Monate - ein halbes Jahr ist kein Problem.

Das hat bei mir beim ersten mal auch gleich gut geklappt. Gerade das lange Ruehren ist dann aber doch anstrengend und wenn man die Zutaten einzeln und in groesseren Mengen kauft (oder selber anbaut), sind sie viel billiger. Und es hat nicht immer gut geklappt - deshalb beschreibe ich im naechsten Eintrag, wie ich momentan braue.

zum Artikel - Kommentare, Vorschlaege, Fragen, Ergaenzungen, konstruktive Kritik, updates

Wie lernt man Bier brauen

Quakosekiki Blog von quakosekiki@ 2022-05-14 : Wie lernt man Bier brauen

Ich habe einen eintaegigen Kurs bei der Volkshochschule gemacht. Das hat Spass gemacht und ich habe eine Menge gelernt und wir haben die meisten Schritte vor Ort auch zusammen gemacht - damit ist die Huerde zum selber Brauen viel niedriger.

Profis lernen natuerlich den Beruf Brauer - das ist ein Ausbildungsberuf und natuerlich optimal, wenn man damit Geld verdienen will. Alternativ kann man auch Brauwesen studieren.

Es gibt Buecher zum Bier brauen - ich habe auch mal welche angekuckt, aber ich gehe eher so vor : ausprobieren und wenn was nicht klappt, im Internet suchen, woran das liegen koennte.

Im Internet gibt es natuerlich diverse Seiten, die sich mit Bier brauen beschaeftigen.

  • Shops mit Zutaten und Zubehoer zum Brauen - da wird auch oft ein bisschen erklaert und ich bin schon ein paar mal auf Ideen gestossen, bei denen ich vorher nicht wusste, dass ich das brauche - vor allem, wenn ich mal durch die Angebote blaettere oder noch irgendwas suche um ueber den Mindestbestellwert fuer kostenfreien Versand zu kommen
  • Foren bei denen Hausbrauer Fragen stellen und diskutieren, wie man etwas am besten machen kann. Das ist prima, wenn irgendetwas nicht funktioniert, findet man immer jemanden, der so eine aehnliche Frage hatte und 20 moegliche Antworten dazu. Ausserdem findet man hier viele Rezepte zum Brauen.
  • Videos zum Bier brauen gibt es natuerlich auch im Internet - habe ich mir aber noch keine angekuckt. Ich meide Videoanleitungen generell eher - das dauert mir viel zu lange ...
  • Blogs - da beschreiben Hausbrauer ihr Rezept, ihre Anlage oder ihre Erfahrungen. Da kann man sich Anregungen holen und Sachen fuer das eigene Brauen uebernehmen
  • Brauereien besichtigen - da lernt man zwar nicht, wie man das selber machen kann, kriegt aber ein besseres Verstaendnis fuer den Brauprozess
Und ansonsten natuerlich ausprobieren, ueben oder mit Kollegen sprechen, die auch selber Bier brauen.

zum Artikel - Kommentare, Vorschlaege, Fragen, Ergaenzungen, konstruktive Kritik, updates

Wie funktioniert Bier brauen

Quakosekiki Blog von quakosekiki@ 2022-05-12 : Wie funktioniert Bier brauen

Grundsaetzlich funktionier Bier brauen, wie folgt :

  • Wasser wird erhitzt und das geschrotete Malz kommt in das Wasser. Das Malz bleibt bei verschiedenen Temperaturen jeweils eine definierte Zeit im warmen Wasser - z.B. 30 Minuten bei 60 Grad, 20 Minuten bei 70 Grad und wird dann noch auf 78 Grad erhitzt. Dabei wird die Staerke aus dem Malz in Zucker umgewandelt, der sich im Wasser loest.
  • dann wird das Wasser abgelassen, das jetzt Wuerze heisst und der Rest bleibt zurueck (der Treber). Die Wuerze wird jetzt gekocht und der Hopfen kommt dazu. Beim Kochen werden die Aromen aus dem Hopfen geloest.
  • Nach dem Kochen wird der Hopfen rausgefiltert und die Wuerze wird auf knapp 20 Grad abgekuehlt - bei der Temperatur kann die Hefe am besten arbeiten (leicht unterschiedlich bei verschiedenen Hefen). Die Hefe kommt in die Wuerze und verarbeitet den geloesten Zucker zu Alkohol. Bei der Gaerung entsteht CO2, das sich unter Druck im Bier loest und spaeter dafuer sorgt, das das Bier sprudelt. Nach ein paar Tagen hat man Jungbier - das enthaelt schon Alkohol, schmeckt aber noch nicht.
  • Das Bier wird jetzt ein paar Wochen gelagert, dann unter Umstaenden nochmal gefiltert und in Flaschen (oder Faesser) abgefuellt.
Damit hat man fertiges Bier, das am besten schmeckt, wenn es maximal ein paar Monate alt ist.

Es dauert also relativ lange, bis man fertiges Bier hat - hier kuerzen grosse Brauereien den Prozess durchaus etwas ab und lagern das Bier kuerzer.
Dann unerscheidet sich das Bier dadurch, wie aufwendig es gefiltert wird - der Hausbrauer nutzt dafuer z.B. ein Stofftuch - groessere Brauereien nutzen eine Kolonne aus vielen verschiedenen Filtern. Durch das aufwendigere Filtern kann man das Bier auch ungekuehlt lagern - es werden aber auch Geschmacksstoffe rausgefiltert.
Und es gibt verschiedene Methoden, wie die Kohlensaeure in das Bier kommt. Bei der Gaerung entsteht schon Kohlensaeure, aber die loest sich nur unter Druck im Bier. Es ist technisch recht aufwendig alle folgenden Schritte unter Druck auszufuehren. Man kann die Kohlensaeure auch einfach aus der Gasflasche vor dem Abfuellen hinzufuegen - dann braucht man "nur" eine Abfuellanlage die unter Druck arbeitet. Am einfachsten ist es eine zweite Gaerung in der Flasche zu machen (wie bei Champagner) - das ist bei Hausbrauern verbreitet. Allerdings kann man das Bier dann nicht filtrieren und es ist nur gekuehlt haltbar und es sind immer Hefereste am Flaschenboden. Ein ganz klares und haltbares Bier, wie man es im Supermarkt kauft, kann man damit nicht herstellen. Dafuer kriegt man eine ganz andere Geschmacksvielfalt hin, als bei einem Industriebier.

zum Artikel - Kommentare, Vorschlaege, Fragen, Ergaenzungen, konstruktive Kritik, updates

Welche Zutaten braucht man zum Bier brauen

Quakosekiki Blog von quakosekiki@ 2022-05-08 : Welche Zutaten braucht man zum Bier brauen

Laut dem deutschen Reinheitsgebot kommt folgendes in das Bier :

  • Wasser ist am meisten im Bier. Der Anteil von allen anderen Zutaten ist verschwindend gering - das Wasser ist also nicht ganz unwichtig. Das Wasser soll nicht zu hart oder zu weich sein und natuerlich neutral schmecken. Groessere Brauereien behandeln das Wasser vorher. Wir haben in Lauterbourg recht hartes Wasser - deshalb habe ich eh einen Entkalker im Keller stehen. Zum Brauen mische ich dann 50% entkalktes mit unentkalktem Wasser aus dem Wasserhahn. Praktisch ist ein elektronisches Messgeraet fuer die Wasserhaerte
  • Auf einen Liter Wasser kommt ungefaehr 200g Malz - davon braucht man beim Brauen am zweitmeisten. Malz wird in der Maelzerei aus Getreide hergestellt (am meisten verbreitet ist Gerste fuer Pils, es geht aber z.B. auch Weizen fuer Weizenbier und andere Getreide). In der Maelzerei wird das Getreide eingeweicht, bis es anfaengt zu keimen und dann wieder getrocknet. Bei dem Vorgang entstehen Enzyme, die spaeter benoetigt werden um Staerke in Zucker umzuwandeln. Wenn es leicht angeroestet wird beim Trocknen, wird das Malz dunkel und man kann dunkles Bier oder Schwarzbier damit brauen. Malz ist gut haltbar, solange es nicht geschrotet ist. (Schroten heisst nicht mahlen, sondern nur ein anquetschen des Korns) Zum Brauen braucht man geschrotetes Malz - damit ich nicht jedes mal frisches bestellen muss, habe ich eine Schrotmuehle von MatMill. 4kg Malz Schroten dauert ca. 5 Minuten. (staubt - draussen schroten !)
  • Hopfen gibt dem Bier den charakteristischen bitteren Geschmack, hat aber auch ganz viele weitere Aromen. Ausserdem wird das Bier durch die Zugabe von Hopfen haltbar. Man unterscheidet zwischen Bitterhopfen und Aromahopfen, der erst spaeter im Prozess dazu kommt. Im Elsass wird Hopfen auf grossen Feldern angebaut - also habe ich im Garten auch 4 Pflanzen Hopfen gepflanzt. Hopfen kann bis 6 Meter hoch werden, braucht Sonne und ein Gestell an dem er sich festhaelt und waechst unheimlich schnell. Im Fruehling auch mal einen Meter in der Woche. Geernet werden die Blueten im Herbst, wenn sie schon ganz leicht angetrocknet sind. In der Bluete ist ein gelbes Pulver, das ganz intensiv bitter riecht. Der komplette oberirdische Teil der Pflanze stirbt ab und waechst im naechsten Jahr neu. Ich friere die Hopfenblueten direkt ein. Wer den Hopfen nicht selber anbaut, kauft gepresste Hopfenpellets. Man braucht nur ein paar Gramm und kann die Pellets gut lagern. Ich habe eine Hopfenzuechtung aus Hallertau angebaut, der sowohl als Bitterhopfen, als auch als Aromahopfen genutzt werden kann. Eine Hopfenernte reicht fuer 2-3 mal brauen. Hopfen wird vor allem durch den Anteil an Bitterstoffen klassifiziert - damit kann man ausrechnen (oder probieren), wieviel Hopfen in das Bier kommt.
  • Hefe kommt zur Gaerung noch in das Bier. Es gibt ganz viele verschiedene Hefen, die man als Trockenhhefe kauft, die sich auch gut lagern laesst. Grundsaetzlich gibt es untergaerige Hefe (die Hefe schwimmt nach der Gaerung unten), die fuer Pils und die meisten Biersorten benutzt wird und obergaerige Hefe (schwimmt nach der Gaerung oben), die z.B. fuer Koelsch oder Weizenbier eingesetzt wird. Die Hefe ist nicht "nur" dafuer da, dass der Zucker aus dem Malz zu Alkohol verarbeitet wird - bei der Gaerung entstehen abhaengig von der Hefe auch noch viele Aromen. Die Hefestaemme unterscheiden sich noch daurch, wieviel % Alkohol sie erzeugen koennen (ab einer gewissen Konzentration hoert die Hefe auf Zucker zu Alkohol zu verarbeiten) und welche Aromen bei der Gaerung entstehen.
Nach dem Reinheitsgebot darf auch nichts weiters ins Bier. Mir reicht das auch voellig aus. Ich mag etwas bitteres Bier - wie Pils. In anderen Laendern ist es ueblich noch weitere Zutatan in das Bier zu tun - sowas wie Fruchtbier finde ich bestenfalls interessant und oft viel zu suess. Auch mit den Grundzutaten kann man durch verschiedene Hopfen und Malze und Hefen schon genuegend verschiedene Biere brauchen.

zum Artikel - Kommentare, Vorschlaege, Fragen, Ergaenzungen, konstruktive Kritik, updates

ELV Homematic IP in FHEM

Quakosekiki Blog von quakosekiki@ 2022-04-30 : ELV Homematic IP in FHEM

Bei der Homeautomation habe ich drauf geachtet nicht unnoetig viele Hersteller und Protokolle zu kombinieren - die meisten Geraete habe ich von Homematic (wobei ich auch gerade noch 2 weitere von Somfy gekauft habe). Allerdings gibt es schon laenger den Nachfolger Homematic IP, der nicht sonderlich kompatibel ist. Einige Homematic Geraete sind leider schon nicht mehr zu kriegen oder es gibt sie nicht mehr als Bausatz und neue Geraete gibt es auch nur fuer Homematic IP. Als letztes habe ich noch einen Bewegungsmelder, 2 Wandthermostate und einen Unterputz Schalter als Bausatz ueber ebay Kleinanzeigen gekauft - und da ist es passiert ! Nachdem ich den Schalter zusammengeloetet habe, ist mir erst aufgefallen, dass es ein Homematic IP Schalter ist.

Na gut - irgendwann war das eh faellig. Um Homematic IP zu betreiben brauche ich eine neue Hardware fuer den Raspberry Pi. Da ich an der bestehenden Installation nichts aendern wollte, habe ich einen zusaetzlichen USB Stick genommen (HmIP-RFUSB). Dann braucht man zwingend eine eigene Software, die mit den Homematic IP Geraeten spricht - die CCU - das funktioniert nicht direkt aus FHEM, wie bei allen anderen Geraeten (OK - bis auf milight). Das gibt es als eigenes Gadet, einiges als Container - ich habe dann aber debmatic gefunden, das mit ein paar Abhaengigkeiten einfach als debian Paket auf dem Raspberry installiert wird und parallel auf dem gleichen Geraet laufen kann. Erstmal eine Container Platform zu installieren nur um einen weiteren Dienst zu betreiben, finde ich zu umstaendlich.
Die Installation war recht einfach und die CCU hat auch gleich den neuen USB Stick gefunden. Die Oberflaeche der CCU fand ich dann ueberhaupt nicht selbsterklaerend (und modern sieht die auch nicht aus). Nach etwas Suchen konnte ich aber den Schalter pairen und in der CCU anlegen und danach auch in FHEM verbinden. Nur leider funktionieren die Homematic IP Geraete dann immer noch ganz anders - es gibt einiges an Datenpunkten und Kanaelen, die erstmal alle in Verbindung gebracht werden wollen ...

  • Debmatic Installation - wenn man einen USB Stick nutzt, ist das gar nicht so aufwendig
  • CCU Verbindung in FHEM anlegen und Geraete einrichten (CCU anlegen, RPC Server aktivieren, get ccuDevices bei dem CCU Modul in FHEM (moeglicherweise etwas warten, bis das neue Geraet hier angezeigt wird - sonst geht es nicht weiter) und get deviceinfo fuer das neue Geraet, dann mit get createDev anlegen und noch beim neuen device set defaults ausfuehren)
  • Fuer einen Schalter muss in der CCU ein Programm eingerichtet werden, das irgendetwas tut - sonst wird der Tastendruck nicht an FHEM uebermittelt
Ich brauche gerade noch einen Wandschalter - da bei ebay gerade ein Homematic IP guenstiger war, habe ich so einen bestellt - jetzt kann ich ja beides nutzen.

zum Artikel - Kommentare, Vorschlaege, Fragen, Ergaenzungen, konstruktive Kritik, updates

update 2022-05-24 : Der Homematic IP Lichtschalter war jetzt voellig problemlos einzubinden - wenn das Setup mit der CCU erstmal eingerichtet sind, ist das zwar ein bisschen mehr Arbeit, als bei Homematic Geraeten, aber im Vergleich, was ich hinterher zur Konfiguration brauche, zu vernachlaessigen

Was man alles aus Weintrauben machen kann

Quakosekiki Blog von quakosekiki@ 2022-04-18 : Was man alles aus Weintrauben machen kann

Wir wohnen im Elsass in einem Weingebiet und die Pfaelzer Weinstrasse ist auch nicht weit weg. Wir haben rote und weisse Tafeltrauben im Garten, die einmal im Jahr vom Winzer geschnitten werden und wir haben mit den Weintrauben auch schon einiges probiert - also habe ich mal eine Liste gemacht, was man alles mit Weintrauben anstellen kann.

Erstmal kann man Weintrauben essen - dazu nimmt man Sorten, die Tafeltrauben heissen. Die haben eine stabilere Beerenhaut, nicht ganz so viel Saft, wie Weintrauben und sind groesser. Wir haben auch schon Marmelade aus den Trauben gemacht - meist gemischt mit anderen Fruechten und dann kann man Trauben noch trocknen und bekommt Rosinen. Ganze Trauben haben wir auch schon in Rumtopf getan - und damit waeren wir auch schon bei Getraenken.

Trauben kann man einfach auspressen und bekommt dann Traubensaft. Dabei wird man feststellen, dass Traubensaft im Vergleich zu z.B. Apfelsaft ziemlich suess ist - ich trinke Traubensaft als Saftschorle mit Sprudel verduennt. Aber gerade der hohe Zuckergehalt macht Weintrauben so interessant zur Gaerung, da der Wein viel mehr Alkohol enthaelt als z.B. Apfelwein. Traubensaft mache ich auch regelmaessig selber - gekocht und gekuehlt ist der auch eine Weile haltbar.

Ausserdem macht man aus Weintrauben offensichtlich Wein :

  • das einfachste ist neuer Wein oder Federweisser, dabei werden die Trauben nur gepresst und wild vergoren (also ohne Zugabe von Hefe) und dann halb-vergoren getrunken
  • dann gibt es natuerlich Wein. Wein wird gepresst und durch Zugabe von Reinzuchthefe vergoren (zumindest bei Weisswein und Weissherbst - Rotwein wird erst nach der Gaerung gepresst), dann gefiltert und meistens geschwefelt. Es gibt sehr sehr viele verschiedene Weine. Einmal natuerlich Rot, Rose, Weiss. Dann verschiedene Qualitaetsstufen - die in Deutschland bekannteste Einstufung wird aus dem Zuckergehalt der Trauben abgeleitet - von Landwein ueber Kabinett, Spaetlese, Auslese, Beerenauslese, Tockenbeerenauslese bis Eiswein (der bei mindestens -4 Grad geerntet wird und auch gefroren ausgepresst wird). Weiterhin gibt es sortenrein ausgebaute Weine oder Cuvees bei denen mehrere Sorten gemischt werden. Natuerlich ziemlich viele verschiedene Traubensorten und so Besonderheiten wie Blanc de noir, wobei aus roten Trauben Weisswein hergestellt wird oder unfiltrierter oder ungeschwefelter Wein oder Orange Wein bei dem der Wein ohne jede Technologie so hergestellt wird, wie vor ein paar 1000 Jahren. Dazu kommt noch die Lagerung - Wein kann recht frueh nach der Gaerung in Flaschen abgefuellt werden oder noch Jahre im Holzfass lagern.
  • aus Wein kann man auch Perlwein herstellen - also Wein mit Kohlensaeure. Bei wenig Kohlensaeure braucht man bei einem Secco (zwischen 1 und 2,5 Bar Druck) keine Sektsteuer zu zahlen (die gibt es nur in Deutschland). Kommt der Secco aus Norditialien heisst er Prosecco. Zwischen 3 und 6 Bar Kohlensaeure (der Druck entsteht durch eine eine zweite Gaerung) bekommt man Sekt. Den gibt es im Fass vergoren oder in Flaschengaerung hergestellt - Flaschengaerung in der Champagne darf sich Champagner nennen - der wird dann oft noch jahrelang im Fass gelagert. Sekt aus dem Elsass heisst Cremant d'Alsace und aus Spanien Cava. Dann gibt es auch noch mit Fruechten aromatisierten Sekt oder Mischgetraenke, wie Aperol Spritz.
  • Wein und Sekt gibt es auch alkoholfrei - dabei wird der Wein erstmal normal vergoren und hinterher wird der Alkohol wieder entzogen
Wenn man vergorenen Traubensaft lange genug stehen laesst oder Essigbakterien hinzufuegt, bekommt man Weinessig - das habe ich eher unfreiwillig probiert - aber der Essig ist trotzdem gut. Beim Doktorenhof werden dann noch Kraeuter oder Fruechte in den Essig getan und man bekommt ganz hervorragende Trinkessige (die auch etwas weniger Saeure haben). Essig im Holzfass gelagert (etwas vereinfacht) wird zu Balsamico und eingekocht mit Saft, Honig und Gewuerzen zu Crema di Balsamico. Essigessenz wird ueblicherweise nicht aus Essig hergestellt, sondern durch technische Verfahren.

Letztlich koennen vergorene Trauben auch gebrannt werden - dabei entsteht als Oberbegriff Branntwein - da gibt es dann wieder eine ganze Menge Varianten :

  • Traubenbrand ist in Deutschland gar nicht so verbreitet - dabei wird einfach die vergorene Traubenmaische (also nicht ausgepresste Trauben) destilliert. In Chile gibt es Traubenbrand z.B. als Pisco.
  • hier ist eher Weinbrand verbreitet - auch Brandy (aus Spanien) oder Cognac (in der Gegend um das den franzoesischen Ort Cognac) oder Metaxa (Griecheland - oft mit Zuckerzusatz) oder Armagnac (Suedfrankreich) - dabei wird Wein gebrannt und dann im Holzfass gelagert. Bolivianischer Singani wird auch aus Wein gebrannt, dann aber nicht im Fass gelagert.
  • bei der Weinherstellung faellt noch Trester an - das sind die eher trockenen Reste, die beim Auspressen vom Wein uebrigbleiben. Ein bisschen Alkohol bleibt aber auch im Trester - die Ausbeute ist beim Brennen aber nicht sehr hoch. Am bekanntesten ist Tresterbrand wohl als Grappa.
  • ausserdem fallen auch noch Reste von Wein an in dem sich die Hefe abgesetzt hat. Nach der Gaerung wird der klare Wein oben abgesaugt und der truebe Rest bleibt im Fass zurueck. Wenn man diese Reste brennt, bekommt man Hefebrand - aber Hefebrand schmeckt nicht sehr gut. Deshalb kann man ihn eher nur lokal in Weinanbaugebieten kaufen - meistens wird er weiterverarbeitet zu Likoer oder anderen Spirituosen bei dem man von dem Ausgangsmaterial eh nichts mehr schmeckt.
  • Zuletzt gibt es noch Mischungen mit Branntwein. Branntwein mit Saft gemischt gibt Likoer - der ist aufgrund des unvergorenen Zuckers aus dem Saft suess. Wenn man halbvergorenen Wein mit Brand mischt, bekommt man Portwein (der nur so heissen darf, wenn der Wein aus dem Duoro Tal bei Porto kommt) oder Madeira (der natuerlich aus Madeira stammen muss), die dann noch in Holzfaessern gelagert werden. Sherry kommt aus Spanien und dabei wird komplett vergorener Wein mit Brandwein gemischt und im Fass gelagert.
Weintrauben eignen sich besoners fuer die Herstellung von alkoholischen Getraenken, da sie viel Zucker und viel Saft enthalten - kein Wunder also, dass es jede denkbare Kombination irgendwo unter einem eigenen Namen gibt. Die Liste ist ist sicher nicht vollstaendig, enthaelt aber alle Weine und Branntweine, die bei mir in der Bar und im Weinkuehlschrank stehen.

zum Artikel - Kommentare, Vorschlaege, Fragen, Ergaenzungen, konstruktive Kritik, updates

Endlich das richtige Poliertuch

Quakosekiki Blog von quakosekiki@ 2022-04-01 : Endlich das richtige Poliertuch

Ich bin nicht wirklich der allergroesste Freund davon Kaffeemaschinen, Motorraeder oder Grills zu Putzen oder zu Polieren. Aber wenn die Harley nicht glaenzt, bin ich auch nicht zufrieden. Gerade beim Motorrad habe ich schon viele Putzmittel und verschiedene Lappen ausprobiert - wahrscheinlich habe ich alles getestet, was es bei Polo gibt. Aber auf die voellig offensichtliche Loesung bin ich erst jetzt gekommen ! Wofuer verkaufen die Hersteller eigentlich eigene Poliertuecher ? Als nettes Gadget, reine Geldmacherei oder nur aus Werbezwecken ? Voellig falsch - wenn man sich mal verschiedene dieser Poliertuecher ankuckt, stellt man fest, dass die durchaus unterschiedlich sind - so hat jeder Hersteller das Material auf die Eigenschaften des zugehoerigen Produktes optimiert.

Das Weber Putztuch habe ich rein zufaellig gefunden, als ich irgendwas in der GrillKiste gesucht habe um die neue Petromax Pfanne einzuweihen. Fuer Petromax Produkte funktioniert das auch nur sehr sehr maessig - und dann bin ich auf diese voellig offensichtliche Idee gekommen : versuch doch das Weber Tuch mal an einem Weber Produkt ! Das sind diese Ideen bei denen man sich hinterher fragt : warum bin ich auf diese offensichtliche Loesung nicht schon vor Jahren gekommen ? Natuerlich laesst sich das Weber Produkt ganz hervorragend mit dem Weber Poliertuch putzen - alles andere waere ja auch total widersinnig.

Nach dieser Erkenntnis habe ich mich an ECM und Harley Davidson Poliertuecher erinnert und die ausprobiert - natuerlich polieren auch die ganz hervorragend - kein Vergleich zu noName Tuechern oder Polierwatte oder alten T-Shirts.

Zurueck zum urspruenglichen Anwendungsfall - was habe ich gelernt :

  • auf jeden Fall eine Grosspackung der Petromax Poliertuecher bestellen
  • in Zukunft darauf achten, dass ich nur noch Produkte kaufe zu denen der Hersteller auch ein passendes Tuch anbietet
  • die Sammlung der Tuecher vervollstaendigen - also noch die Modelle von Yamaha, Ramster, Lotus, Rose, SRAM, Bosch, Nikon, Logitech, April, April, April, usw. ordern

zum Artikel - Kommentare, Vorschlaege, Fragen, Ergaenzungen, konstruktive Kritik, updates

Selber Bier brauen Ueberblick

Quakosekiki Blog von quakosekiki@ 2022-03-26 : Selber Bier brauen Ueberblick

Ich braue seit einer Weile selber Bier. Ich mag Bier und habe mal bei der Volkshochschule einen Kurs zum selber Bier brauen gemacht (lohnt sich - der Mensch hat viel erklaert und man hat die ganzen Vokabeln mal kennengelernt). Bier brauen kann man schon mit wenig Ausstattung anfangen und man kann sich natuerlich auch beliebig austoben ... Bier brauen ist ein bisschen komplex und es gibt viele Optionen ... insofern wird das jetzt eine Artikelserie :

Erstmal aber vorweg : fuer den Hausgebrauch darf man Bier in Deutschland zu Hause brauen ohne irgendwelche Abgaben zu bezahlen. In Deutschland darf man bis zu 200 Liter im Jahr steuerfrei brauen - muss das aber einmal im Jahr beim Zoll anmelden.
In Frankreich ist das sogar noch etwas einfacher - die Regelung ist z.B. hier beschrieben : comment-faire-sa-propre-biere-maison. Solange es fuer den Hausgebraucht ist, darf man Getraenke, die durch eine Gaerung hergestellt werden, steuerfrei selber herstellen - neben Bier auch Cidre oder Wein. Anmelden muss man nichts. Sobald man sein Bier verkauft, muss man aber auf jeden Fall Steuern zahlen.

zum Artikel - Kommentare, Vorschlaege, Fragen, Ergaenzungen, konstruktive Kritik, updates

Getraenke aus Aepfeln

Quakosekiki Blog von quakosekiki@ 2022-03-15 : Getraenke aus Aepfeln

Es gibt haufenweise Apfel- und Birnbaeume in der Gegend, was kann man damit - neben Apfelkuchen oder Apfelmus - alles so machen ? Ich habe eine ganze Reihe Getraenke gefunden und ein paar ausprobiert (oder nur probiert).

Offensichtlich kann man Apfelsaft und Birnensaft machen. Dazu werden die Fruechte, wie auf dem Foto, durchgeschnitten und in einer Obstmuehle zerkleinert (bei groesseren Anlagen spart man sich natuerlich das vorher durchschneiden - das hat aber den Vorteil, dass man faule Stellen gleich aussortieren kann). Der Apfelbrei kann dann gepresst werden und es kommt Apfelsaft raus. Oder Birnensaft. Den kann man direkt trinken aber auch alles moegliche weitere damit anstellen. Das habe ich schon mehrfach gemacht - funktioniert immer wieder gut. (trueber Apfelsaft mit polnischem Zubrowka Vodka schmeckt auch hervorragend)

Man kann den Saft anschliessend vergaeren (einfach stehenlassen oder Hefe dazutun, die den Zucker zu Alkohol und Kohlensaeure verarbeitet), dann bekommt man Apfelwein (hessisch Aebbelwoi). Der ist ueblicherweise ganz durchgegoren (das heisst es ist kein Restzucker mehr vorhanden). Da Aepfel viel Saeure haben, ist der Apfelwein relativ sauer. Und da Aepfel viel weniger Zucker haben als Trauben, hat Apfelwein auch viel weniger Alkohol, als Wein aus Weintrauben - eher so viel wie Bier.

Mit dem Apfelwein kann man eine zweite Gaerung nach Zugabe von Zucker (oder noch nicht vergorenem Apfelsaft) starten und mit dem dabei entstehenden CO2 Cidre herstellen. Das habe ich ausprobiert nach folgendem Rezept : besserbrauer - das hat sehr gut funktioniert. Die zweite Gaerung wird dabei als Flaschengaerung gemacht (wie bei der Bier Herstellung zu Hause). Das CO2, was bei der zweiten Gaerung entsteht, loest sich dabei im Cidre. Wenn man das analog dazu mit Birnen macht, heisst das Getraenk Poiree und ist auch sehr, sehr lecker (haben wir in der Normandie entdeckt).
Im Cidre ist auch immer Restzucker enthalten. Das kann man durch Zugabe von Zucker nach der Gaerung erreichen oder durch eine Unterbrechung der Gaerung durch Kuehlung. Cidre gibt es mit verschieden hohem Zuckergehalt - je suesser der Cidre, desto weniger Alkohol hat er (da ja entsprechend weniger Zucker zu Alkohol vergoren ist).

Genauso, wie beim Apfelwein ist im englischen Cider kein Restzucker enthalten aber Kohlensaeure. Also ein Apfelwein mit Kohlensaeure oder ein Cidre ohne Restzucker.

Nach dem Vergaeren kann man den Apfelwein natuerlich auch Brennen (wobei man dafuer eher die Maische nimmt, also den Fruchtmatsch gar nicht auspresst, geht aber auch mit dem Saft). Dann bekommt man Apfelbrand (oder Birne). Der Schnaps ist nach dem Brennen direkt trinkfertig - aber auch dem Brand tut es gut, wenn er ein paar Jahre liegt. Wenn man bei der Destillation in den Alkoholdampf noch Fruechte haengt (was die Destillationsanlage natuerlich unterstuetzen muss), bekommt man Apfelgeist. Und wenn man den Birnenbrand in eine Flasche fuellt, in die man vorher am Baum eine Birne reinwachsen lassen hat, dann hat man eine Williams Birne (Bild in der Mitte).

Dann gibt es noch Mischungen aus Brand und Saft : Likoer. Der hat ueblicherweise um die 16% und hat durch den Anteil von unvergorenem Saft einen hohen Zuckeranteil (habe ich noch nicht mit Aepfeln getestet, aber mit eigenem Traubensaft und Vodka probiert - klappt prima). Birnenlikoer (also Birnenbrand und Birnensaft) dann im Holzfass gelagert, gibt Pommeau - das habe ich zufaellig mal im franzoesischem Supermarkt entdeckt - das ist auch sehr lecker.

Wenn man hingegen nur den Apfelbrand im Holzfass lagert, bekommt man Calvados (den man aber nur so nennen darf, wenn die Aepfel aus der Region Calvados in der Normandie kommen).

Zum Schluss kann man den Apfelwein auch einfach stehen lassen oder aktiv Essigbakterien hineintun, dann wird aus dem Apfelwein Apfel-Essig. Genauso bei Birnen - habe ich auch ausprobiert - das gibt sehr fruchtigen Essig. Auch dem Essig tut es gut, wenn er erst noch 1-2 Jahre lagert.

zum Artikel - Kommentare, Vorschlaege, Fragen, Ergaenzungen, konstruktive Kritik, updates

update 2022-04-03 : Noch ein Foto von pfaelzer Birnensaft, selbstgemachtem Cidre und von einem selbstgemachten Birnenessig ergaenzt. Und von Cidre Rose - letzte Woche im Supermarkt zufaellig gefunden. Probiert haben wir den noch nicht. Es scheint also doch noch mehr zu geben, als ich bisher kannte ...

ECM Synchronika Espressomaschinen Wartung

Quakosekiki Blog von quakosekiki@ 2022-03-06 : ECM Synchronika Espressomaschinen Wartung

Vor 2 Monaten ist immer wieder mal Wasser in der Bruehgruppe am Siebtraeger vorbeigelaufen. Das Problem war schnell gefunden - die Gruppendichtung war nicht mehr elastisch und hatte einen Riss. Das liess sich schnell mit einer neuen Gruppendichtung reparieren - dabei habe ich auch gleich das Duschsieb getauscht. Die ECM Synchronika habe ich jetzt seit 5 Jahren und das war das erste mal, dass etwas kaputt war. Seit 2 Jahren ist die Maschine ja auch in der Woche immer den ganzen Tag an, wenn ich im Homeoffice bin - sonst war sie nur am Wochenende den ganzen Tag an.

Dann war es aber wieder nass unter der Maschine und ich habe sie auseinandergenommen - das geht vorbildlich einfach mit 6 Schrauben, die alle von oben einfach zu erreichen sind.
Beim Entkalken war mir schon einmal eine Fehlkonstruktion aufgefallen : der Schlauch zwischen dem Expansionsventil und dem Ablauf in die Schublade wird beim Entkalken nicht mit durchspuelt und damit auch nicht entkalkt. Der war jetzt auch wieder komplett mit Kalk zugesetzt und verstopft, sodass Wasser am Expansionsventil austritt. Den Schlauch habe ich getauscht.
Dieser Schlauch endet in einem T-Stueck und das ist leider auch eine Fehlkonstruktion habe ich jetzt rausgefunden - das Plastik ist beim Anfassen einfach weggebroeselt. Anscheinend ist das Plastik nicht stabil genug - das bestaetigt auch die Beschreibung des Ersatzteils : "jetzt mit temperaturresistentem Plastik".

Es war aber weiterhin nass unter der Maschine - ich hatte den Schlauch vom Wasserzulauf in Verdacht. Also habe ich umgestellt auf den eingebauten Wassertank - um festzustellen, dass das T-Stueck unter dem Wassertank undicht ist. Komisch - das nutze ich ueberhaupt nicht normalerweise. Zum Glueck gibt es so ziemlich alles, was in der Maschine verbaut ist, als Ersatzteil. Auch hier hat das neue Teil ein anderes Material.
Am Wasserschlauch ist dann eine groessere Kalkansammlung aufgefallen an einem Filter im Anschlussstutzen - der Wasserzulauf wird ja auch nicht mit entkalkt. Ich habe sicherheitshalber noch einen neuen Filter bestellt.

Die Maschine hat aber immer noch getropft und nachdem ich den Tank ausgebaut habe, konnte ich auch sehen, dass es unter dem grossen Dampfboiler tropft. Da kommt man schon nicht mehr so einfach dran - es sind 8 Kabel und 4 Wasseranschluesse an dem Boiler und ausserdem noch die Isolierung aussenrum. Beim Auseinanderbauen habe ich dann die Dichtung der Heizung als Schuldige entdeckt. Die Dichtung ist steinhart und am Boiler festgeklebt - gar nicht so einfach die rueckstandsfrei abzukriegen. Aber auch die gibt es bei Kaffeenudel als Ersatzteil und auch hier hat die neue Dichtung ein anderes Material ...
Zumindest scheint nach dem Zusammenbau wieder alles dicht zu sein :-) Neben dem 10er Torx (das haette ruhig etwas groesseres sein koennen) und einem 3er Inbus braucht man ziemlich alles zwischen 13 - 36 mm Maulschluesseln.

Weil ich gerade dabei war - ich habe die Ilsa Milchkaennchen gegen Motta Europa Kaennchen getauscht. Bei Eric hatte ich das 500 ml Kaennchen benutzt und das gefaellt mir gut zum Aufschaeumen. Nachdem das auch bei mir gut funktioniert, habe ich noch die 70, 250, 350 und 750 ml Kaennchen dazugestellt. Die funktionieren besser zum Milch aufschaeumen, als die Ilsa Kaennchen - nur das 70 ml Kaennchen finde ich sehr klein. Das 1000 ml Ilsa "Kaennchen" habe ich aussortiert - soviel Milch kann ich eh nicht auch einmal aufschauemen mit der Maschine.

Dann bin ich noch ueber ein VST 7 Gramm Einzelsieb gestolpert. Vorher hatte ich schon ausprobiert :

  • ACCURATO 1er-Sieb 7g
  • 1er Sieb - THE SINGLE - E61 - 7g
  • Original ECM 7g Sieb
Ich habe aber immer das Problem, dass die Siebe nicht optimal zu dem VST 2er Sieb passen. Wenn ich den Mahlgrad passend fuer die Menge fuer das 2er Sieb einstelle, dann ist im 1er Sieb immer zu viel oder zu wenig Kaffee. Das scheint mit dem VST Sieb besser zu passen - haette ich ja auch gleich drauf kommen koennen !

Und als letztes habe ich mir dann noch Dampduesen mit 3 und 5 Loechern mitbestellt - bisher habe ich eine Duese mit 2 Loechern benutzt, die Originalduese hat 4 Loecher - da werde ich noch ein bisschen testen, was am besten mit den Motta Kaennchen funktioniert.

zum Artikel - Kommentare, Vorschlaege, Fragen, Ergaenzungen, konstruktive Kritik, updates

Messer bauen Teil 5

Quakosekiki Blog von quakosekiki@ 2022-03-05 : Messer bauen Teil 5

Zwei Messer habe ich mal wieder gebaut - aber nicht fuer mich. Inzwischen habe ich schon mehr Messer verschenkt, als fuer mich selber gebaut. Aber ich habe noch schoene weitere Messer-Rohlinge gefunden bei Nordisches Handwerk - das Schinkenmesser oben rechts werde ich mal fuer mich bauen.
Beim Bauen habe ich schon gedacht der 2-Komponenten Kleber ist eingetrocknet - der ging sehr schwer aus der Tube raus. War er aber nicht - dem war nur zu kalt. Bei Zimmertemperatur geht es dann wieder ganz einfach.
Bei dem Tomatenmesser habe ich mal statt Kupfer oder Messing fuer die Nieten Bronze ausprobiert - sieht auch gut aus.

Mit der Bandsaege bin ich zum Aussaegen der Griffschalen sehr zufrieden und nachdem ich die Absaugung mal geleert habe, saugt das jetzt auch bei der Bandsaege ganz gut ab.
Mit dem Epoxyd Harz muss man doch sehr vorsichtig sein - das Zeug klebt ziemlich ! Mit Spiritus, Waschbenzin oder Terpentin Ersatz kriegt man das nicht mehr von der Klinge ab - aber Nagellackentferner funktioniert !

zum Artikel - Kommentare, Vorschlaege, Fragen, Ergaenzungen, konstruktive Kritik, updates

Die juengsten 15 Beitraege werden hier angezeigt. Naechster Eintrag : Raspberry PI Homeautomation

Mehr Artikel in den Blog Kategorien   :   Anderes Essen-Trinken Fahrrad Foto Geocachen Kaffee Reisen Shopping Technik Werkstatt Alles
Oder unter den verschiedenen Jahren :   2022 2021 2020 2019 2018 2017 2016 2015 2014 2013 2012 2011 2010 2009 2008 2007 2006

Anzahl Blogartikel / Blogzugriffe im letzten halben Jahr (Stand 2022-07-04) :
July 2022 : 0 / 6444
June 2022 : 4 / 46381
May 2022 : 4 / 57389
April 2022 : 3 / 34802
March 2022 : 4 / 96309
February 2022 : 5 / 13248