Blog Fotos Videos QUAKOSEKIKI
Anderes Essen-Trinken Fahrrad Foto Geocachen Kaffee Reisen Shopping Technik Werkstatt Light-mode

BLOG.QUAKOSEKIKI.DE

Hier schreibt Hotte ueber das, was er so tut und denkt.
QUAKOSEKIKI

Quakosekiki Blog - Startseite

Smarthome

Quakosekiki Blog von quakosekiki@ 2021-07-22 : Smarthome

Ich bastel schon seit ein paar Jahren immer wieder am Smarthome.
Die Steuerung und Integration der diversen Smarthome Geraete zu Hause mache ich ueber FHEM , das auf einem Raspberry Pi laeuft. (der dritte momentan - immer wenn ein neues Modell rauskommt tausche ich den aus - nicht weil die Rechenleistung nicht reicht, sondern um immer ein halbwegs neues und damit moeglichst zuverlaessiges Geraet zu haben). FHEM ist sehr vielseitig, flexibel und zuverlaessig - seit Jahren. Die Konfiguration mache ich komplett am Webinterface und zur Steuerung habe ich einige Tablets mit der touch-optimierten Tablet-UI von FHEM.

Das Ganze ist nicht nur bequem, sondern auch ein Hobby. Ich will dran basteln - ich will aber nicht dran basteln muessen, weil etwas nicht funktioniert - deshalb versuche ich moeglichst zuverlaessige Geraete zu finden.
Das klappt ueberall ausser bei den Milights (guenstige RGB Lampen und LED Streifen) - die Original Milight Bridges (braucht man um vom Handy oder ueber FHEM die Lampen anzusteuern - sonst geht das nur mit der mitgelieferten Fernbedienung) gingen nur zufaellig mal und der alternative Milight Hub musste jetzt sogar neu geflasht werden nachdem ich mal versucht habe ueber die Weboberflaeche ein update einzuspielen. Die Lampen selber gehen aber alle - den Hub brauche ich nur, wenn ich die Farbe oder Helligkeit aendern will.
Ab und zu muss ich mal irgendwo Batterien wechseln - aber bei den meisten Geraeten haelt die deutlich laenger als ein Jahr.

Ansonsten habe ich moeglichst viele Geraete von Homematic.
Also Schalter (als Steckdose, als Unterputz 2 fach Schalter, aber auch einige Hutschienen 4-fach Schalter), die Fensterkontakte, alle Thermostate an den Heizungen und einige Lichtschalter. Ausserdem die Wetterstation, 2 Tuerklingeln und ein Tuerklingelsensor, der die an die Hausklingel angeschlossen ist, Bewegungsmelder und einen Handsender. Zum Temperatur und Luftfeuchtigkeit messen habe ich die Wandthermostate fuer den Innenraum genommen - die sind guenstiger als der separate Temperatursender und koennen mehr.
Als Temperatursensor hatte ich Anfangs guenstige, die als LACROSSE Geraete angebunden werden. Die haben funktioniert, aber nicht zuverlaessig. Bei jedem Stromausfall (Akku leer oder Stecker rausgezogen oder Stromausfall) muessen die neu angelernt werden, weil sie ihre ID neu erzeugen. Die haben ich inzwischen alle ersetzt - ausser einen, der im Kuehlschrank liegt.

Die Rolladen habe ich von Somfy und ich will auch irgendwann noch die passenden Fensterlaedenmotoren dazu - die Somfy Geraete waren einfach schon vor der Homeautomation da und funktionieren gut. (ein Motor ging mal nicht mehr - den konnte ich durch einen komplett Reset wiederbeleben)
Und dann kommen dazu : Logitech Harmony um die Audiogeraete und den Beamer ueber Infrarot zu steuern. Eine Ueberwachungskamera und der Plant Sensor um die Feuchtigkeit von Blumenerde zu messen.
Ausserdem ist FHEM mit dem Netzwerkmanagement von Unifi gekoppelt - dadurch sehe ich im Smarthome z.B., welche Geraete im WLAN angemeldet sind. Und mit den GoogleCast Geraeten - damit kann ich vom Smarthome Tablet steuern, was die wiedergeben.

Und was macht man dann mit dem ganzen Krams ? Ich kann am Tablet an der Haustuer sehen, ob noch irgendwelche Fenstzer offen sind. Ich kann einige Lampen fuer indirektes Licht gleichzeitig schalten. Ich kann bequem am Rechner die Zeitplaene fuer die Rollaeden eingeben und die Temperaturen fuer die Heizungen. Ich kann mich anrufen lassen, wenn die Haustuer offen steht. Ich kann mir auf dem Tablet das aktuelle lokale Wetter anzeigen lassen. Ich kann ueber mehrere Raeume die Muisik synchronisieren. Ich kann die Anlage umschalten und das Licht anpassen, wenn ich den Beamer anschalte. Ich kann im Logfile sehen, wann jemand geklingelt hat. Und so weiter :-)

Was ist nicht Smart : Tuerschloesser natuerlich (ich will kein Tuerschloss, dass jemand hacken kann - da bleibe ich bei der klassischen Loesung), Wassermelder und Rauchmelder - da waren mir die smarten Varianten einfach zu teuer. Die meisten Lichtschalter sind auch noch original - da war der Nutzen nicht so gross die auszutauschen.
Insgesamt ist das eine schoene Spielerei mit insgesamt einer hohen zweistelligen Anzahl an Geraeten, die ein bisschen Komfort bringt und immer wieder die Moeglichkeit dran rumzubasteln oder etwas zu erweitern.

 Smarthome Homematic
Homematic

zum Artikel - Kommentare, Vorschlaege, Fragen, Ergaenzungen, konstruktive Kritik, updates

Gravelbike Version 2

Quakosekiki Blog von quakosekiki@ 2021-06-28 : Gravelbike Version 2

Nachdem Jan mich auf die Idee gebracht hat Gravelbike zu fahren, habe ich erstmal mein Alltagsrad mit etwas dickeren Reifen ausgestattet, die Schutzbleche abgeschraubt und das ein bisschen im Wald ausprobiert.
Macht Spass - deshalb habe ich jetzt die zweite Variante des Gravelbikes Tests fertig. Vom Rennrad hatte ich Laufraeder ueber : DT Swiss PR 1600. Die sind leichter, als die aktuellen Mavic Laufraeder vom Strassenrad - auch weil sie keinen Nabendynamo haben. Die Breite der Maentel habe ich mit einem Panaracer GravelKing SK TLC nochmal von 40 auf 43 mm erhoeht. Da ich keine Strassenausstattung im Wald brauche - also auch keine Beleuchtung oder Reflektoren - habe ich die Pedale getauscht gegen Shimano PD-ME700. Die vorherigen haben mir sowieso nicht gefallen - aber es gibt halt nicht viel Auswahl bei Klickpedalen mit Reflektoren. Den Carbon Lenker habe ich gegen einen Ritchey Comp Butano Gravel Lenker in 44 cm Breite getauscht - der wird am Ende ein kleines bisschen breiter - damit soll man besser im Gelaende greifen koennen. Dann wollte ich eine versenkbare Sattelstuetze - das hatte mir bei den ersten Fahrversuchen gleich gefehlt. Bei den beim Rennrad ueblichen 27,2 mm gibt es da zwar nicht viel Auswahl - aber ich habe eine von XLC gefunden. Die Absenkung wird ueber einen Hebel direkt am Sattel bedient - das reicht mir. Beim ersten Test Fahren fand ich das schon sehr angenehm das zwischendurch umstellen zu koennen - habe ich gleich oefter gemacht, als ich gedacht hatte. Da ich eh gerade dabei war habe ich noch den Fizik Aliante gegen einen Fizik Arione zum Ausprobieren getauscht.

Jetzt gefaellt es mir schon besser. Ich habe aber immer noch die Beleuchtung dran. Die koennte ich auch abschrauben, aber die innenverlegten Kabel moechte ich lieber drinlassen. Im Winter brauche ich das Rad ja wieder als Alltagsrad und da ist es viel praktischer, wenn es einen Nabendynamo und fest montierte Beleuchtung hat. Ausserdem braeuchte ich eine etwas kleinere Uebersetzung im Gelaende - also wahrscheinlich auch eine andere Schaltung. Da hat mir die SRAM viel besser gefallen, die ich am Rennrad verbaut habe, als die Shimano, die ich bisher immer gefahren bin. Das heisst ich muesste aber alles wechseln - auch das Tretlager - und das ist eingepresst (Pressfit) und da macht das Wechseln ueberhaupt keinen Spass. Dann wuerde ich auch gerne die mechanischen Scheibenbremsen gegen hydraulische tauschen. Die haben heute am Rennrad Flatmount Befestigungen - an diesem Rahmen sind aber Postmount Halterungen ... Den Staender und den Schlosshalter abzuschrauben waere ja kein groesseres Problem - die wuerden mir dann aber jedes mal fehlen, wenn ich mit dem Rad in das Buero fahre.
Also wird der naechste Schritt sein eine passende SRAM Force Schaltung zu finden und einen schoenen Rahmen. Alles andere habe ich fuer das eigenstaendige Gravelbike schon und das Alltagsrad kann dann wieder mit Nabendynamo, Beleuchtung, 25mm Bereifung und Schutzblechen fuer schlechtes Wetter und Strasse ausgeruestet werden. Im Wald fahren und auf der Strasse fahren sind also doch so unterschiedliche Anwendungsfaelle, dass sie sich nicht so gut in einem Fahrrad umsetzen lassen.

update 2021-07-01 : Das Fahrrad funktioniert gut. Aber muss mir angewoehnen, dass ich Wertsachen anders transportiere. Bisher habe ich die beim Rennradfahrn immer in den Trickot Taschen. Jetzt habe ich heute das zweite mal mein Handy im Wald verloren. Also ich habe es wiedergefunden und es ist auch nicht kaputt gegangen - das ist mir aber mit dem Rennrad auf der Strasse noch nie passiert. Fuer die Unebenheiten im Wald ist eine Trikot Tasche aber nicht geschlossen genug - ich werde wohl besser eine Bauchtasche mitnehmen.

zum Artikel - Kommentare, Vorschlaege, Fragen, Ergaenzungen, konstruktive Kritik, updates

Messer bauen Teil 2

Quakosekiki Blog von quakosekiki@ 2021-06-25 : Messer bauen Teil 2

Jetzt habe ich noch ein weiteres Messer gebaut aus der Sammlung der alten Klingen von ebay. Fuer den Griff habe ich ein Stueck von den ehemaligen Dachbalken meiner Werkstatt genommen. Die sind glaube ich ziemlich alt - das wollte ich mal ausprobieren. Damit habe ich auch die Untergestelle fuer den Amboss, Kreissaege und den Bandschleifer gebaut.
Das hat jetzt gut 2 Stunden gedauert und ich habe noch ein paar Fotos zur Entstehung gemacht. Bei den ersten Messern hat das deutlich laenger gedauert. Einmal, weil ich immer ausprobieren musste, wie das am besten geht - anderseits, weil ich die Werkzeuge etwas aufgeruestet habe und etwas besser damit umgehen kann. Damit die Dimensionen vom Griff passen, habe ich mir ein anderes Messer in vergleichbarer Groesse iaus der Sammlung als Vorbild genommen.
Saegen mit der Kreissaege und dem Stichsaegentisch funtkioniert gut. Das Polieren mit der Poliermaschine ist prima und ich habe jetzt auch das Schaerfen mit der Diamant-Topfscheibe ganz gut raus. Das Schleifen mit dem grossen Bandschleifer ist sehr viel angenehmer als vorher mit dem Hand-Bandschleifer. Die Kupfernieten auf die richtige Laenge saegen, Holz bohren, kleben und oelen sind eh ziemlich einfach. Und fuer das Schaerfen nutze ich ja schon laenger einen Diamant-Schaerfstein.

Die Lueftung zur Luftreinigung ist leider noch nicht gekommen. Ich habe das ueber Hood bei Wetec-Maschinen bestellt. Dort war das als vorraetig angegeben - sie haben dann aber geschrieben, dass das Geraet erst in ein paar Wochen wieder produziert wird - einen Liefertermin koennen sie noch nicht angeben. Also warte ich noch. Aber mit dem Verteiler an der Absaugung funktioniert das auch schonmal ganz gut.

Das Messer liegt gut in der Hand, ist richtig scharf und gefaellt mir. Bei dem Vergleichsmesser ist der Messing Abschluss des Griffs vorne und hinten natuerlich nochmal schicker. Das probiere ich dann vielleicht auch nochmal aus ...

update 2021-07-02 : Und schon wieder ein Messer gebaut. Die Klinge (erstes Bild oberste Klinge) sah irgendwie unfoermig aus und ziemlich duenn. Dann war noch ein Fehldruck vom Hersteller Zwilling drauf - der ist fast weg gegangen beim Polieren. Und da mir der Rohling mal runtergefallen war, war gleich eine ordentliche Kerbe in der Klinge - das ging aber problemlos wieder raus beim Schleifen. Mit Griff sieht das nach einem schoenen Kochmesser aus und die duenne Klinge ist auch richtig scharf geworden ! Diesmal habe ich Restholz vom Hoftor genommen :-) Mit ein bisschen Uebung geht das gleich viel besser - auch das Baender Wechseln beim grossen Bandschleifer geht jetzt schneller. Ansonsten alles gleich : Polieren, Schaerfen, Saegen, Bohren, Nieten einpassen, Schleifen, Kleben, Oelen. So sieht es dann aus :
 Messer selber bauen

zum Artikel - Kommentare, Vorschlaege, Fragen, Ergaenzungen, konstruktive Kritik, updates

Fahrradselbstbau Teil 11

Quakosekiki Blog von quakosekiki@ 2021-06-06 : Fahrradselbstbau Teil 11

Inzwischen bin ich auch mit dem Gewichts Tuning des Rads fertig. Die PR 1600 habe ich noch durch PR 1400 Laufraeder ersetzt. Im Vergleich wiegt ein PR 1600 Vorderrad mit Mantel, Schlauch und original SRAM Bremsscheibe und der Steckachse, die beim Rahmen dabei war, 1460 Gramm. Das PR 1400 mit leichterer Achse und leichterer Bremsscheibe nur 1160 Gramm ! Bei beiden Raedern spare ich mit den Bremsscheiben, Achsen Laufraedern zusammen 500 Gramm.

Ausserdem sind die PR 1400 viel schoener - die meisten Beschriftungen auf der Felge sind naemlich schwarz auf schwarz - damit wird das Rad insgesamt noch etwas schwaerzer ! Bei den PR 1600 sind einige Beschriftungen silber auf schwarz.
Fahrfertig : mit Klingel, Tacho, Flaschenhalter, Reflektoren, Staender und natuerlich Pedalen bin ich jetzt bei insgesamt 7800 Gramm. Damit bin ich sehr zufrieden.
Auf die Idee mit dem Staender hat Jan mich gebracht - diese Bauart kannte ich bisher nicht. Original ist der von Upstand - das fand ich aber unverhaeltnismaessig teuer und ich habe einen China Nachbau genommen. Der wiegt deutlich unter 100 Gramm. Die Besfestigung musste ich auf 12 mm aufbohren - die ist nur fuer Schnellspannerachsen gedacht - das geht aber.

Damit ist das Rad jetzt erstmal fertig - ich will die Tage noch die Steigungen Richtung Climbach testen, ob die Uebersetzung dafuer reicht ...

zum Artikel - Kommentare, Vorschlaege, Fragen, Ergaenzungen, konstruktive Kritik, updates

Messer bauen Teil 1,5

Quakosekiki Blog von quakosekiki@ 2021-05-15 : Messer bauen Teil 1,5

Beim Messer selber bauen wollte ich das Schleifen der Griffe etwas komfortabler haben. Also habe ich einen Holzmann BT 150 bestellt - einen stationaeren Band- und Tellerschleifer. Das Geraet hat eine ordentlich grosse Flaeche zum Schleifen, wiegt aber 50 kg. Also habe ich erstmal analog zum Kreissaegenuntertisch einen Bandschleiferuntertisch gebaut. Beim zweiten Geraet ist das natuerlich viel einfacher. (aber Schubladen, die passen sind finde ich einfach immer noch schwierig ...) Um den Kreissaegen-Untertisch zu bauen braucht man eine Kreissaege und fuer den Bandschleifer-Untertisch natuerlich einen Bandschleifer :-) Dafuer ist auch die elektrische Seilwinde an der Decke super - ich kann den Bandschleifer zwar anheben, aber bequemer auf dem Tisch platzieren laesst der sich natuerlich elektrisch. Die Schleifbaender und Teller passen in die Schublade und noch ein paar andere Schleifmittel. Und das Geraet steht stabil und ich kann es einfach raus fahren, wenn ich etwas mehr schleifen will ...

Bei Maschinenhandel Meyer ist mir noch ein Raumluft Entstauber aufgefallen - Record Power AC 400. Das Geraet haengt man an die Decke und das filtert den ganzen Holzstaub aus der Luft, der sich sonst so gerne auf der Harley sammelt. Laut einigen Foren scheint das gut zu funktionieren - bloss bei den Meyers ist das nicht vorraetig und da will ich auch nicht wieder bestellen. Dafuer habe ich jetzt ein vergleichbares Geraet von Holzkraft gefunden - das soll demnaechst noch an die Werkstatt Decke.
Jetzt sollte ich alles zusammen haben und als naechstes werde ich wieder Griffschalen fuer Messer bauen. Bei nordisches-handwerk habe ich auch noch schoene Messer Rohlinge gefunden - die sind neu und bereits geschliffen und auch nicht viel teurer als die alten von ebay.

zum Artikel - Kommentare, Vorschlaege, Fragen, Ergaenzungen, konstruktive Kritik, updates

Sicherungsgeraete

Quakosekiki Blog von quakosekiki@ 2021-05-10 : Sicherungsgeraete

Sicherungsgeraete sind beim Sportklettern besonders wichtig. Wie eigentlich jedes Teil, das man beim Sportklettern benutzt :-)
Ein Sicherungsgeraet brauche ich fuer folgende Situationen :
  • jemanden im Vorstieg sichern
  • jemanden im Top-Rope sichern
  • jemanden vom Stand nachsichern
  • mich selbst abseilen
Ueber die Zeit habe ich dafuer eine ganze Reihe Geraete probiert. Am besten moechte ich natuerlich alles mit einem Geraet machen koennen. Folgendes sollte ein Sicherungsgeraet dafuer koennen :
  • zum Sichern im Vorstieg gefallen mir Halbautomaten gut. Die sichern den Kletternden bei einem Sturz auch, wenn ich gerade nicht aufpasse oder mit einer Wespe kaempfe
  • zum Nachsichern bevorzuge ich den Modus das Sicherungsgeraet nicht am Gurt zu aben, sondern an einer Bandschlinge am Haken. Das finde ich bequem und ich kann mich im Notfall auch ausbinden und zum Seilpartner abseilen, weil der Seilpartner nicht bei mir am Gurt haengt. Dazu braucht das Sicherungsgeraet eine Oese um es einzuhaengen
  • zum Abseilen muss es zwei Seile bremsen koennen
  • wichtig ist auch noch leichte Bedienbarkeit. Die meisten Fehler passieren durch Fehlbedienung von Sicherungsmaterial und nicht weil das Material nicht haelt. Wenn das Geraet dann auch noch robust und leicht ist und nicht unnoetig teuer waere ...

Eine Uebersicht :

NameHalbautomatNachsichernAbseilenGewichtMaterialWeiteresPosition auf dem Foto
HMS---0 gAlukein Gewicht, weil man den Karabiner bei allen anderen Geraeten auch braucht, Bremswirkung nicht hoch, robust, guenstiglinks
Klassische Acht--x100 gAluunkaputtbar, Bremskraft nicht sehr hoch2. Spalte unten
Smartx--90 gAlu, Plastikeinfach zu bedienen, leicht hakelig beim Ablassen2. Spalte oben
Smart Alpinx-x125 gAlu, Plastikwie beim Smart3. Spalte oben
ATC Guide-xx100 gAlueinfach zu bedienen, robust3. Spalte Mitte
ATC (single ?)---60 gAlueinfach zu bedienen, robust3. Spalte unten
ATC XP--x90 gAlueinfach zu bedienen, robust4. Spalte unten
GriGrixx-170 gAlu, Stahl, Plastikich finde das zu kompliziert und unintuitiv, teuer4. Spalte oben
Jul 2x--100 gEdelstahleinfach zu bedienen, robust, leicht hakelig beim Ablassenganz rechts Mitte
Mega Julxxx65 gEdelstahlsehr robust, nicht alle Einsatzarten intuitivganz rechts unten
Giga Julxxx120 gEdelstahl, Alueinfach zu bedienen, teuerganz rechts oben

Ich kenne von Alex noch den Clickup - fuer den gilt eigentlich alles, was beim Smart auch gilt.
Und ich hatte auch mal einen GriGri 1- der ist etwas groesser als der GriGri 2 - kann aber nach meiner Erinnerung das gleiche.
Aktuell gefaellt mir der Edelrid GigaJul am besten. Der MegaJul ist zwar robuster, guenstiger und leichter, aber nicht so leicht zu bedienen. In der Halle reicht der Jul2 - da brauche ich nur Vorstieg und Top-Rope sichern. Bei Edelrid legen sie noch besonderen Wert darauf, dass alle Teile mit Seilreibung aus Edelstahl sind und sich nicht abnutzen. Das stimmt und das finde ich auch eine gute Idee. Aber auch Geraete, die ich lange genutzt habe, wie der ATC, haben keine so starke Abnutzung, dass sie nicht mehr funktionieren wuerden.
Dazu habe ich dann noch ein paar selbstsichernde Karabiner fotografiert, die alle eine Vorichtung haben, damit sich der Karabiner beim Sichern am Gurt nicht verdreht. Mein aktueller Gurt hat eine doppelte Einbindeschlaufe - die ist fuer einige der Karabiner zu dick - mit dem Karabiner oben links funktioniert das gut.

 sicherungsgeraete
Gruppenfoto

zum Artikel - Kommentare, Vorschlaege, Fragen, Ergaenzungen, konstruktive Kritik, updates

Gravel bike

Quakosekiki Blog von quakosekiki@ 2021-05-09 : Gravel bike

Jan hat mich inspiriert mit Tracks, Fotos und einem Video vom Gravelbike fahren und dann auch noch mit einem Satz 40mm Reifen unterstuetzt.

Jetzt bin ich schon mehrfach gefragt worden : wasn das ? Beschrieben wird ein Gravel bike als Fahrrad zwischen Rennrad und Mountainbike - aber dichter am Rennrad (auf jeden Fall mit Rennrad Lenker). Ich wuerde sagen : ein stabiles Rennrad mit dickeren Reifen. Etwas vereinfacht. Gute Bremsen sind noch wichtig und es gibt Gravel Lenker, die unten breiter werden. Die Sitzhaltung ist etwas bequemer (wie bei Endurance Rennraedern) und oft werden auch bequemere Saettel als beim Rennrad genutzt. Wenn man noch mehr Richtung MTB will, gibt es auch gefederte Gabeln und absenkbare Sattelstuetzen.
Als Alltagsrad habe ich seit ziemlich genau 30 Jahren Reiseraeder (angefangen damals mit einem Koga Miyata Randonneur Classic). Also im Grunde ein stabileres Rennrad mit Strassenausstattung. Als ich vor 8 Jahren ein neues gekauft habe, gab es praktisch keine Reiseraeder mehr - aber es gab so ein Mittelding zwischen Gravel, Cyclocross und Reiserad - das Rose DX Cross.
Inzwischen heissen solche Raeder eher Gravelbike und werden ohne Strassenausstattung verkauft - aber ueblicherweise mit der Option eine Strassenausstattung zu montieren, damit man das zum Bikepacking nutzen kann. Also ziemlich das, was man mit einem Reiserad auch tut :-) .

Insofern habe ich an dem Rose jetzt die Strassenausstattung reduziert und dickere Reifen drangebaut (40 mm statt 25) und schon sieht es ein bisschen aus, wie ein Gravelbike. Ich habe das schonmal auf einfachen Waldwegen getestet - da merkt man den Unterschied mit den breiteren Reifen deutlich. Und ich bin letzte Woche mal 200 km Strasse damit gefahren - da merkt man den Unterschied natuerlich auch deutlich. Der Rollwiederstand ist hoeher und damit bin ich etwas langsamer unterwegs.

Dann bin ich auch auf Feldwegen und im Wald unterwegs gewesen. Spontane Reaktion : ich bin begeistert. Auf den Feldwegen ist man noch mehr im Gruenen als, wenn ich mit dem Rennrad auf Landstrassen fahre. Mit den 40mm Reifen kann man erstaunlich schnell fahren - mit Rennradreifen koennte ich da gar nicht fahren. Im Wald ueber Steine und Wurzeln bin ich wahrscheinlich langsamer als mit dem MTB, aber es macht genauso viel Spass. Auf besseren Waldwegen bin ich dafuer schneller. Und ich bin auf dem Weg zum Wald sehr viel schneller als mit dem MTB. Am MTB habe ich noch etwas kleinere Gaenge und die hydraulischen Scheibenbremsen sind etwas besser als die mechanischen, das ist aber eigentlich alles, was mir gefehlt hat.
Eigentlich brauche ich das Rose Rad aber auch um bei nicht so gutem Wetter in das Buero zu fahren. Aber solange jetzt eh alle im Homeoffice sind, werde ich das erstmal so lassen. Und dann vielleicht das Rose wieder als Strassenrad ausruesten und ein eigenes Gravelbike bauen ...

Reiserad neu, Reiserad vor kurzem, umgebaut als Gravel bike und erste Tour damit

zum Artikel - Kommentare, Vorschlaege, Fragen, Ergaenzungen, konstruktive Kritik, updates

Messer Bauen

Quakosekiki Blog von quakosekiki@ 2021-04-25 : Messer Bauen

Bei ebay bin ich zufaellig mal ueber Messer Rohlinge gestolpert. Ich habe vor einer Weile schonmal einen Messer Schleifkurs in Solingen gemacht und auch schonmal einen Messer Schmiedekurs und ich mag schoene Messer.
Also habe ich mir ein paar Messer Rohlinge bei ebay ersteigert und den Maschinenpark um eine Poliermaschine erweitert - mit 3 verschiedenen Scheiben und Polierpasten.
Die Rohlinge gibt es fuer ein paar Euro sogar in handgemachter Solinger Qualitaet - die sind dann alt und man kriegt nur die Form, die gerade verkauft wird - aber zum Ausprobieren ist das ja erstmal egal. Die Rohlinge sind gehaertet, aber noch nicht poliert und geschliffen und haben natuerlich noch keinen Griff.
Die Klinge wird erstmal mit den verschiedenen Scheiben poliert, bis sie glaenzt. Zum Schaerfen teste ich eine Diamant-Topfscheibe. Dann kommt das Messer noch auf den Diamant-Abziehstein und das Abziehleder.
Das Reinigen/Polieren der Messer ist sehr unterschiedlich aufwendig - je dunkler der Rohling auf dem Gruppenfoto, desto mehr muss ich mit mehreren Scheiben polieren.
Der erste Versuch ist erstmal ein Griff aus dem Buchenholz vom Brennholzstapel. Erstmal saegen, dann schleifen, nieten bzw. Kleben und nochmal von Hand schleifen - zum Schluss wird der Griff noch eingeoelt mit Leinoel.
Mein Ziel ist es ein ansehnliches Messer hinzukriegen, das eine vergleichbare Schaerfe mit gekauften Messern hat. (Dabei gehe ich nicht gleich in Konkurrenz zu meinem aktuellen Lieblings Messer Hersteller : Wasserkraft aus Solingen)

Das Kuechenmesser habe ich schon ein paar Tage benutzt. Es schneidet - aber der Griff ist eigentlich etwas kurz und es ist noch nicht ganz so scharf, wie meine anderen Messer. Fuer die weiteren Messer habe ich mir erstmal einen stationaeren Bandschleifer bestellt (bei Hornbach, jaja ...) der soll dann erstmal ein eigenes fahrbares Untergestell mit Schubladen kriegen (wie bei der Kreissaege) und mit an die Absaugung angeschlossen werden (Zubehoer bei Werkzeughandel Meyer bestellt aber auch noch nichts wieder gehoert) - dann geht es mit dem Bowie Messer weiter.

zum Artikel - Kommentare, Vorschlaege, Fragen, Ergaenzungen, konstruktive Kritik, updates

Android Tablets

Quakosekiki Blog von quakosekiki@ 2021-04-22 : Android Tablets

Tablets sind schon sehr praktisch. Wenn man gerade keinen vollwertigen Computer zur Hand hat aber mehr Platz hat als nur ein Handy zu benutzen ist der groessere Bildschirm super. Ich habe eine Bluetooth Tastatur mit Tablet Halterung - damit kann man das fast wie einen Laptop benutzen.

Mein aeltestes Tablet ist ein Nexus 7 - das ist aber schon ein paar Jahre ausgemustert. Nach der aktiven Nutzung stand es noch ein paar Jahre als Thermometer und Wetterstation und danach als Monitor fuer die Webcam im Hof rum. Das haben im Anschluss zwei ausgemusterte Nexus 9 uebernommen und ein Nexus 10, das als Bedienung und Anzeige fuer alles moegliche im SmartHome an der Wand hing. Dabei sind die Tablets staendig an und staendig am Strom. Das dauernde Laden hat aber den Nexus 9 nicht bekommen. Der Akku blaeht sich auf ueber die Jahre, das Tablet verbiegt sich und dann springt das Display (siehe Foto). Das Nexus 10 habe ich seit dem letzten Update der Access Points nicht mehr in das WLAN gekriegt. Keine Ahnung warum. Jetzt haengt es als MultiTimer in der Kueche - das geht auch ohne Internet.

Die aelteren Tablets kriegen keine updates mehr - also kommen sie in ein WLAN, das keinen Internetzugriff hat. Damit ist es ziemlich unwahrscheinlich, dass sie Bloedsinn anstellen. Die Nexus Geraete wurden sehr lange mit updates versorgt. Die Tablets, die immer an sind, sind natuerlich mit einem user eingerichtet, der keinerlei persoenliche Daten oder Rechte hat - deshalb brauchen sie auch keinen Zugriffsschutz. Ausser den Nexus9 Geraeten hat bisher noch keins Schaden durch die dauerhafte Benutzung genommen.

Die Aufgabe der SmartHome Steuerung haben jetzt einige Fire 10 Tablets uebernommen. Nicht ausgemusterte - die sind so billig (unter 100 Euro habe ich bezahlt), dass ich die gleich neu an die Wand gehaengt habe. Das Fire 10 ist an sich ein ordentliches Geraet - es ist aber relativ dick und schwer und damit nicht so gut fuer die Sofa-Nutzung. Ausserdem schraenkt Amazon die Software stark ein - man kriegt staendig Werbung angezeigt und es gibt keinen Google Playstore. Auf dem Sofa wuerde mich das stoeren - an der Wand zur Smart Home Steuerung ist das egal - da muss nur ein Browser funktionieren.

Auf dem Sofa haben wir seit ein paar Jahren Huawei Tablets - mal schauen, was da als naechstes kommt.

zum Artikel - Kommentare, Vorschlaege, Fragen, Ergaenzungen, konstruktive Kritik, updates

Einkaufen im Baumarkt

Quakosekiki Blog von quakosekiki@ 2021-04-18 : Einkaufen im Baumarkt

Letztes Jahr war ich bei Hornbach, weil ich Argon zum Schweissen brauchte. Statt 44 Euro (wie im Jahr davor) kostet das jetzt 55 Euro aber es ist in der Naehe vorraetig laut Webseite - also habe ich das am Sonntag da reserviert und bin Montagvormittag mit der Bestaetigung hingefahren.
Waehrend ich unterwegs bin kriege ich eine email von Hornbach, dass das nicht vorraetig ist - habe ich natuerlich nicht mehr gesehen.
Die Frau im Markt wusste nichts von einer Bestellung - sie wusste aber, dass sie schon gar kein Argon haben und dass das auch noch Wochen dauern wird, bis sie welches bekommen. Was sie nicht wusste war, ob das in anderen Maerkten genauso ist oder und auch warum ich mit der Situation unzufrieden bin "da steht ja auch auf der Webseite vorraetig : ein Stueck - da muss man ja damit rechnen, dass keins mehr da ist"
Da ich ja nun wusste, dass die Aussage auf der Webseite nicht viel zu sagen hat, habe ich gedacht ich rufe bei einem Markt in der Naehe an. Man kommt zu einem Telefonsystem und wenn man die Ziffern drueckt um sich nach dem Bestand von Waren zu erkundigen, wird man auf die Anzeige auf der Webseite verwiesen und das System legt wieder auf.
Da hatte ich dann nicht mehr so richtig Lust. Wenn ich gewusst haette, wo ich das sonst noch kriege, haette ich es definitiv woanders gekauft - muss ich mir fuer das naechste mal raussuchen !

Diese Woche dann wieder so ein Erlebnis bei Hornbach : Ich habe mir einen stationaeren Bandschleifer ausgesucht von Holzmann. Das Ding wiegt 50 kg und eignet sich nicht gut fuer den Versand. Den gibt es bei Obi und Hornbach - bei Hornbach ist er am guenstigsten.
Man kann den aber weder online bestellen noch reservieren und im Markt abholen - man muss den vor Ort im Markt bestellen und eine Anzahlung machen. Also mal Hornbach angeschrieben, ob sie das Ernst meinen und ob das nicht im Sinne der Kontaktreduzierung anders geht ... Antwort kam sehr schnell : der muss im Markt reserviert werden.
Ein paar Tage spaeter bin ich hingefahren - die an der Information wollten mir das erstmal nicht glauben, dass es den Prozess "Bestellen im Markt" gibt, haben mich dann aber weitergeleitet zum Werkzeug Stand nachdem sie sich das auf ihrer eigenen Webseite angekuckt haben.
Die meinte dort : "da haetten sie ja nicht herkommen muessen - haetten Sie uns doch einfach angeschrieben." Nachdem ich ihr das erklaert habe : "natuerlich nicht an die Zentrale schreiben, sondern direkt an den Markt ! Kucken Sie - die email Adresse steht nicht auf der Webseite aber hier an meinem Stand" ... Dann bleibt einem ja weiterhin nichts anderes uebrig, als hinzufahren und sich dort die email adresse abzuschreiben.
"Oder anrufen." Das habe ich natuerlich nicht probiert, weil es ja auch nur eine zentrale Telefonnummer gibt bei Hornbach - das kenne ich ja schon.
Habs jedenfalls jetzt vor Ort bestellt und angezahlt - wann das Geraet kommt, konnten sie aber nicht sagen. Sie rufen mich dann an ...

Da frage ich mich doch wieder : warum kaufe ich da eigentlich ein und bestelle das nicht einfach online ? Ich habe vier Antworten auf die Frage :

  • Manchmal weiss ich noch nicht genau, was ich fuer ein Projekt brauche und will mir das erstmal physikalisch ankucken, dafuer ist ein Baumarkt natuerlich gut
  • Und es passiert, dass ich etwas schnell haben will - dafuer ist ein Geschaeft zu dem man hinfahren kann, natuerlich auch ungeschlagen
  • Es gibt Sachen, die einfach zu schwer oder zu sperrig sind zum Verschicken - oder mit Versandkosten einfach viel zu teuer werden (wie der Bandschleifer oder die Argon Flasche)
  • Dann gibt es auch noch den Fall der Luesterklemme. Bei ebay habe ich unheimlich guenstige Luesterklemmen gefunden und bestellt. Leider sind die nicht benutzbar. Fast immer, wenn ich da ein Kabel festschrauben will, bricht die Luesterklemme auseinander (siehe Foto). Fuer so ein billiges Verbrauchsmaterial hat man im Baumarkt einen Mindeststandard. Der funktioniert - und wenn es noch billiger wird, ist es einfach nur Schrott. Neue Luesterklemmen habe ich dann bei Globus gekauft.
Also Hornbach meide ich moeglichst - aber zum Globus Baumarkt gehe ich weiterhin gerne. Bei dem Bandschleifer habe ich festgestellt : ich brauche nochmal Zubehoer (Schleifbaender, Absaugschlauch und Adapter, stabileres Untergestell), das fast genauso viel kostet, wie das Geraet selber - das habe ich jetzt natuerlich alles online bestellt ...

 Baumarkt Luesterklemme
Luesterklemme von ebay

zum Artikel - Kommentare, Vorschlaege, Fragen, Ergaenzungen, konstruktive Kritik, updates

Rennrad Tuning

Quakosekiki Blog von quakosekiki@ 2021-04-13 : Rennrad Tuning

Rennrad Gewichts Tuning. Das habe ich schonmal an meinem alten Carbon Rennrad gemacht.
Ein paar kleine updates zum aktuellen Selbstbaurad : ich habe die Bremsscheiben getauscht und die Bremsbelaege. Die Original SRAM Bremsscheiben mit dem DT-Swiss Centerlock Adapter wiegen 142 Gramm - die Now8 Bremsscheiben wiegen nur 86 Gramm. Und es gibt die organischen SRAM Bremsbelaege mit Alu Traeger - das spart 10 Gramm pro Bremse im Vergleich zu den Original Belaegen mit Stahl Traegerplatte. Also gut 130 Gramm gespart.

Noch ein Vergleich zu Achsen - die SRAM Achsen hatte ich gegen Achsen vom Robert Axle Project getauscht - mal ein paar verschiebende Achsen im Vergleich :

  • Steckachsen vom Robert Axle Project : 39 Gramm
  • Die Original DT Swiss Steckachsen : 74 Gramm
  • Schnellspanner Achsen von Shimano : 65 Gramm
  • Schnellspanner Achsen ohne Schnellspanner : 36 Gramm
  • Titan Schnellspanner Achsen : 24 Gramm

Dann habe ich noch etwas Lenker/Vorbau Kombinationen verglichen. Am Rennrad habe ich ein Carbon Cockpit mit 360 Gramm. Am Alltagsrad habe ich jetzt einen Carbon Vorbau mit 160 Gramm und einen Carbon Lenker mit 260 Gramm verbaut. Im Vergleich dazu wiegen die Ritchey WCS Alu Teile, die vorher dran waren 118 Gramm und 268 Gramm. Wieso ist der Carbon Vorbau schwerer als der Alu Vorbau ? Ich hab mir den etwas genauer angekuckt und anscheinend besteht der hauptsaechlich aus Alu und hat ein bisschen Carbon an der Oberflaeche. Da habe ich beim Bestellen nicht aufgepasst - jetzt weiss ich auch, warum der so billig war. Es gibt fuer das Doppelte auch Carbon Vorbauten - die sind dann leichter - aber auch nicht leichter als der Ritchey Alu Vorbau. Wenn man das austauscht lohnt es sich also gleich das ganze Carbon Cockpit zu nehmen - ansonsten spart man praktisch kein Gewicht. Da sich der Carbon Lenker angenehmer greift (oben flache Auflage und das Carbon wird nicht so kalt) lohnt es sich meiner Meinung nach trotzdem. Beim Zusammenbauen dran denken : einmal Probefahren, bevor das Lenkerband drumkommt ! Trotz Markierungen auf dem Lenker waren jetzt die Bremshebel beim ersten Zusammenbauen nicht gleich hoch - das sieht man nicht. Uebrigens mal einen Ritchey WCS Vorbau mit 90 und einen mit 120 mm verglichen - der laengere wiegt nur 8 Gramm mehr. Ach ja - noch eine Sparmassnahme am Alltagsrad : Gel Unterlagen fuer die Grifflaechen am Lenkerband von Fizik. Die wiegen zusammen 82 Gramm und ich habe keinen spuerbaren Effekt bemerkt - also einfach weggelassen.

Dann noch ein paar Klingeln im Vergleich. Auf dem Bild nach Gewicht sortiert. Ganz rechts eine sehr schoene Klingel, die ich am Reiserad hatte mit 56 Gramm. Dann eine Klingel fuer das Lenkerende mit 52 Gramm - habe ich aber nie eingebaut. Die "Standard-Klingeln" unterscheiden sich tatsaechlich ein bisschen vom Gewicht - die gelochte ist am leichtesten : 31, 28 und 21 Gramm. Die Knog OI finde ich am schoensten und die ist auch mit am leichtesten : 26 Gramm. Am Selbstbaurad lassen die sich aber alle nicht montieren, da es am Carbon Cockpit keine runden Rohre gibt, deshalb habe ich da die Klingel mit einer Halterung zwischen den Spacern montiert.

Das letzte bei dem ich beim Selbstbau-Rennrad noch signifikant Gewicht sparen kann, sind wohl die Laufraeder - ich habe aktuell die DT-Swiss PR-1600 (P steht fuer Performance - das sind die Rennrad Felgen, R dafuer, dass es als Freilauf das aufwendigere Ratchet System nutzt und 1600 fuer das Gewicht) - die wuerde ich gerne gegen ein paar PR-1400 tauschen, falls ich die mal bei ebay-kleinanzeigen finde - neu sind mir die zu kostspielig fuer 200 Gramm Ersparnis. Aber immerhin solte ich damit mit dem Systemgewicht dann deutlich unter 8 kg kommen.

Bremsscheiben, Bremsbelaege, Achsen, Klingeln

zum Artikel - Kommentare, Vorschlaege, Fragen, Ergaenzungen, konstruktive Kritik, updates

Untertisch Kreissaege

Quakosekiki Blog von quakosekiki@ 2021-04-03 : Untertisch Kreissaege

Als Thomas mir erzaehlt hat er baut einen fahrbaren Untertisch fuer die Tischkreissaege, habe ich mir erst gedacht : brauche ich nicht, ich habe ja einen Untertisch fuer die Kreissaege.
Nachdem ich mir das aber bei Thomas im Keller angekuckt habe, wollte ich dann auch einen neuen Tisch. Der Tisch von Bosch hat den Vorteil, dass man ihn zusammenklappen kann und er dann wenig Platz wegnimmt. Ausserdem steht er sicher und die Saege ist gut darauf befestigt.
Ich bringe die Saege aber zum Arbeiten gerne nach draussen - und da ist der Tisch schon nicht mehr so praktisch. Ausserdem ist der Platz unter der Saege gaenzlich ungenutzt. Also habe ich einen rollbaren Tisch mit Schubladen nachgebaut.
Da die Saege ueber eine Schwelle rollen muss, habe ich grosse Rollen genommen : 125 mm. Dafuer habe ich eine Besfestigung gebaut, sodass sich jede Rolle mit 2 Mutter ein paar cm in der Hoehe verstellen laesst. Der Werkstattboden ist nicht so ganz eben. Es gibt die Rollen auch direkt mit Blech zum Anschrauben - das macht deutlich weniger Arbeit - dann hat man die Rollen aber nicht hoehenverstellbar.
Das Gestell habe ich aus alten Dachbalken gebaut - die sind locker stabil genug und nachdem ich sie ordentlich abgeschliffen habe, sehen die auch wieder ganz in Ordnung aus. Fuer die Schubladen habe ich noch Schienen und 2 Platten Leimholz von Globus verbaut.
An der Saege sind schon Loecher zum Festschrauben vorgesehen. Die Schubladen habe ich mit Saegen gefuellt und Absaugzubehoer und die Anschlaege von der Kreissaege passen bei Nichtbenutzug auch rein.
Hauptsaechlich habe ich zum Bauen die Kreissaege gebraucht :-) Schweissgeraet, Bohrmaschine, Akkuschrauber, Doppelschleifer, Trennschleifer, Oberfraese, Schraubzwingen, Bandschleifer und ein Pinsel - das wars schon. Am schwierigsten fand ich es die Schubladen halbwegs gerade hinzukriegen. Die Absaugung fuer beide Anschluesse der Saege hatte ich vorher schon gebaut.
Jetzt kann ich die Saege einfach zusammen mit der Spaeneabsaugung rausfahren - auf jeden Fall daran denken die Bremsen an der Rolle festzustellen vor dem Saegen !

Befestigung der Rollen, Befestigung der Kreissaege, Schubladen, alter Tisch und Dachbalken

zum Artikel - Kommentare, Vorschlaege, Fragen, Ergaenzungen, konstruktive Kritik, updates

Fackeln

Quakosekiki Blog von quakosekiki@ 2021-03-26 : Fackeln

Wir haben keinen so richtig grossen Garten, sondern einen abgeschlossenen Hof, der zur Haelfte gepflastert ist und zur anderen Haelfte aus Rasen oder Beeten besteht. Da ist es im Dunklen mit passender Beleuchtung sehr gemuetlich. Die besteht bisher hauptsaechlich aus RGB LED Lampen und ein paar weissen Spots, die Akzente setzen. Noch gemuetlicher wird es mit Feuer - also dem Feuertisch oder Feuerkorb oder der Feuerschale.

Zur Ergaenzung habe ich jetzt Fackeln gebaut mit Lampenoel. Die Fackeln, die es zu kaufen gab und die mir gefallen, fand ich zu teuer - beim selber Schweissen bin ich bei gut 10 Euro Materialkosten pro Fackel und ich kriege eine viel stabilere Ausfuehrung :

  • 33 mm Edelstahlrohr, 2 mm dick als Koerper fuer den Oelbehaelter
  • 38 mm Edelstahlrohr, 2 mm dick fuer den abnehmbaren Deckel
  • 14 mm Edelstahlrohr, 2 mm dick, als Deckel damit der Docht nicht austrocknet
  • 12 mm Edelstahlrohr, 1,5 mm dick, 1 Meter lang als Staender
  • 10 mm Edelstahlrohr, 1,5 mm dick als Halterung fuer den Docht
  • Edelstahl Ronden oben als Deckel und unten als Boden 2 mm dick
  • 7 mm Docht
  • und natuerlich Lampenoel
Die Rohre auf die passende Laenge sagen mit dem Trennschleifer (der Tank hat bei mir 12,5 cm Laenge, der Deckel 2 cm, der Dochthalter 4 cm und der Deckel fuer den Docht 5 cm), ein 10 mm Loch in den Deckel bohren fuer den Dochthalter und alles zusammenschweissen - das dauert pro Fackel deutlich weniger als 1 Stunde. Dann den Docht abschneiden (25 cm lang) und in das Rohr stecken, Lampenoel einfuellen und anzuenden. Wenn der Docht genau die Dicke vom Innendurchmesser des Rohrs hat, haelt der auch von ganz alleine. Ich hatte zuerst einen 6 mm Docht, der faellt durch, dann einen 8 mm Docht, den kriegt man kaum rein.
Mir gefallen die Fackeln ! Erster Versuch : brennt super :-) Es passt ca. 80 ml Lampenoel rein und nach einer halben stunde Brenndauer ist die Fackel nicht merklich leerer - ich habe jetzt mal ein Dutzend davon geschweisst ...

Materialsammlung, Fackel, Fackeln

Eigentlich hatte ich aber was ganz anderes vor : aus Kerzenresten eine Fackel bauen - da stoesst man immer wieder auf so eine Anleitung : Holz mit Leinen umwickeln und dann mit Wachs traenken. Das probiere ich auch nochmal aus.

Bei dem grossen Kerzenstaender bleiben immer wieder Kerzenreste ueber - dafuer habe ich noch einen Wachsfresser gebaut. Den Docht dafuer habe ich schon ueber von den Lampenoel Fackeln. Ich habe ein paar Kupferteile bei ebay bestellt und eine gebrauchte Steinschale. Das Saegen und Bohren in Kupfer ist besonders einfach, die Rohre werden dann ja nur zusammengesteckt. Dann den Docht einbauen, das ganze in die Steinschale legen und Wachsreste dazutun. Bei dem ersten Anzuenden habe ich das Wachs mit dem Heissluft Foen verfluessigt, dann laesst sich der Wachsfresser gut anzuenden.

Wachs, Docht, Inbetriebnahme, Wachsfresser

zum Artikel - Kommentare, Vorschlaege, Fragen, Ergaenzungen, konstruktive Kritik, updates

update 2021-04-06 : das Anzuenden des Wachsfressers geht nicht einfach so mit einem Feuerzeug, wie bei einer Kerze. Also geht schon erstmal an - aber nach ein paar Minuten wieder aus, weil die Flamme nicht ausreicht das Kupferrohr so zu erhitzen, dass das Wachs schmilzt. Ich mache die Kerze jetzt mit einem Mini Gasbrenner an - damit hat man das Rohr nach so 20 Sekunden warm genug und die Kerze brennt dann zuverlaessig. Etwas Lampenoel auf den Docht tropfen, damit er laenger brennt, hat nicht geholfen. Das ganze wird nicht so warm, dass der Wachs in der ganzen Schale schmilzt - eher so um die Rohre herum. Ich hab jetzt einmal Wachsreste nachgelegt - der Verbrauch ist nicht sooo gross.

Kettensaegen Kurs

Quakosekiki Blog von quakosekiki@ 2021-03-19 : Kettensaegen Kurs

Letztes Wochenende habe ich einen Motorsaegenkurs gemacht in Ettlingen. 6 Teilnehmer und ein Vortragender, der sich offensichtlich wirklich gut auskennt ! Ich habe vir vorletztes Jahr mal eine Dolmar PS32C gekauft um Brennholz kleiner zu saegen und die ganze Schutzausruestung natuerlich. Ich habe als Jugendlicher im Garten auch schon Baeume gefaellt mit einer Elektro Kettensaege - grundsaetzlich kann ich also ein bisschen damit umgehen. Ich habe aber eine Menge gelernt und im Wald mit einem Profi Baeume zu faellen ist nochmal ganz was anderes ...

Folgendes fand ich wichtig :

  • Schnittschutz Hose, Handschuhe, Schnittschutz Schuhe, Helm mit Gehoerschutz und Gesichtsschutz, der maximal 5 Jahre alt sein sollte
  • der Sprit fuer die Saege darf maximal 3 Jahre alt werden, zum Lagern Synthetik Oel, wenn man im Wald saegt nur Biooel, wenn man zu Hause saegt, kann man auch Synthetik Oel nehmen - das verharzt weniger
  • Lagern mit leerem Tank und leergelaufenen Vergaser und vollem Oeltank
  • Feile zum Schaerfen der Kette - die muss zur Kette passen, das muss in der Anleitung der Saege beschrieben sein, welche Feile man braucht, praktisch ist ein 2 in 1 Feilenhalter - damit kann man im richtigen Winkel sowohl die Saegezaehne als auch die Abstandshalter feilen
  • die Zaehne der Saegekette sind kleine Hobel - wenn man auf einen scharfen Zahn kuckt, darf keine Spiegelung oder Abnutzung sichtbar sein
  • das Schwert saeubern und entgraten mit einem Fuehrungsschienenrichter
  • Immer erst Oel tanken, dann Sprit (dann kann man das Oel nicht vergessen)
  • Kettenspannung kontrollieren - die Kette sollte sich mit 3 Fingern bei gespannter Kette gut bewegen lassen
Die Kursteilnehmer hatten die unterschiedlichsten Saegen. Fuer kleine Baeume reicht sogar eine Akku-Kettensaege. Empfehlung vom Kursleiter war :
  • bis 4 Steer im Jahr eine Hobbysaege (ca. 200 Euro)
  • darueber eine Rangersaege (ca. 500 Euro)
  • Gewerblich eine Profisaege eher um 1000 Euro
Der Kurs, den ich gemacht habe, findet an 2 Tagen statt und besteht aus :
  • einem Theorieteil zu Benutzung, Lagerung, Gefahren, Bestimmungen
  • einem Technikteil in dem alles an der Saege und das Saege schaerfen erklaert wird (interessant war auch die die ganzen Einzelteile der Saege und des Motors erklaert zu bekommen - etwas Vorwissen zum Aufbau eines Verbrenner Motors ist da durchaus hilfreich)
  • einem praktischen Teil bei dem jeder Teilnehmer einen Baum faellt
  • einer schriftlichen Pruefung (multiple choice)
Baeume faellen ist natuerlich nicht ungefaehrlich, deshalb ist es gut so einen Kurs zu machen. Kettensaegen machen Spass - nicht ganz so, wie Baggerfahren, aber mehr als Kreissaegen. Die Investition im Hobbybereich ist ueberschaubar. Wenn man wirklich Baeume faellen will, braucht man noch mindestens eine Axt, Keile, Zollstock und Kreide und einen Faellheber. Die groessere Investition ist dann aber eher fuer das Spalten, transportieren und trockenem Lagern von dem Holz notwendig. Wir brauchen so 3 Steer im Jahr, bisher habe ich die immer gekauft.

 Dolmar und Stihl
Kettensaege mit Zubehoer

zum Artikel - Kommentare, Vorschlaege, Fragen, Ergaenzungen, konstruktive Kritik, updates

Gepaeck zum Boot fahren

Quakosekiki Blog von quakosekiki@ 2021-03-09 : Gepaeck zum Boot fahren

Wir waren jetzt schon ein paar mal Boot fahren. Segelboot oder Hausboot auf dem Rhein Marne Kanal. Die Leihboote haben meistens eine ganz gute Kuechenausstattung, trotzdem ist es mit einer passenden Campingausstattung noch bequemer. Beim Paddeln ist das nochmal was anderes - die komplette Zeltausruestung passt bei uns nicht in das Faltboot - also gehen da nur Tagestouren. Bei einem Falken (Segelboot ohne Kajuete) ist es so ein Mittelding - da ist schon Platz fuer einiges an Ausruestung - aber nicht so viel wie im grossen Boot. Das braucht man alles nicht unbedingt, mit der Basisausstattung, die bereits auf dem Boot ist, kommt man auch aus. Aber es wird bequemer :-)
Folgendes ist auf dem Boot meiner Erfahrung nach praktisch :

  • Brompton Faltraeder - auf dem Boot ist oft genug Platz fuer richtige Fahrraeder. Die sind draussen aber oft Wasser ausgesetzt und man muss sie auch noch anschliessen. Ausserdem muss man sie auf dem Weg zum Boot auch noch transportiert kriegen. Ein Brompton laesst sich klein zusammengeklappt auch in der Kabine unterbringen. Die Raeder sind recht stabil und bequem. Natuerlich nicht zum sportlich fahren oder fuer Strecken groesser als 10 km geeignet, aber genug um das Dorf zu erkunden bei dem man angelegt hat. (auf dem Bild einmal zusammengefaltet, einmal auseinandergeklappt)
  • Campingmoebel
  • Commandante Kaffeemuehle und abwaschbar Kaffeefilter
  • Messer, etwas Werkzeug und Leatherman
  • wasserdichte Sitze mit verstellbarer Lehne um an Bord bequem zu sitzen (die kann man auch anbinden - das geht bei normalen Sitzkissen meistens nicht) (auf dem Bild einmal zusammengefaltet, einmal auseinandergeklappt)
  • Seile und Spann Riemen und Spanngummis - sind immer irgendwie an Bord, kann man aber nie zu viel haben (auf dem Bild einmal ein 15 mm Spannriemen fuer kleine Dinge - den brauche ich am haeufigsten, ein 20 mm Spannriemen fuer schwereres Gepaeck, 25 mm Spannriemen mit Ratsche zum Festzurren - zum Beispiel um die Taschen auf einer Sackkarre festzumachen, ein Spanngummi, ein 12 mm Seil mit dem man auch mal das Boot festbinden kann und ein 6 mm Seil als Waescheleine oder fuer alles andere - duennere Seile werden mir eher zu fummelig beim knoten)
  • Fernglas (Steiner 10x26 und 7x50), wasserdichte Kompakt-Kamera fuer Unterwasser und Regen, DSLR
  • Bluetooth Box, PowerBaenke, USB Zigarettenanzuender Adapter, Mehrfachstecker, Ladegeraet
  • Teelichtlaterne, Feuerzeug
  • Grill, Anzuendkamin, Grillzange
  • Taschenlampen
  • Schlafsaecke, Camping Kopfkissen, ein ganz billiges Sitzkissen als Schuhablage (damit nicht so viel Dreck ins Boot kommt) und eine Camping-Daunendecke
  • ausserdem nehmen wir unsere Korsika Fahne mit :-)
Das ganze wird verpackt in die ziemlich wasserdichten und robusten "The North Face Duffel Bag" (auf dem Bild von rechts nach links XL, L, M und S - die XL kann man so vollpacken, dass man sie kaum noch tragen kann - da passt auch ein zusammengeklapptes Brompton rein, die L ist eine bequeme Groesse fuer viel Gepaeck, die M nutze ich auch als Tasche fuer die komplette Kletterausruestung inklusive Seil und die S ist eher so eine Saunatasche). Dazu kommt noch ein wasserdichter Ortlieb Beutel mit Rollverschluss fuers Deck mit und ein Faltrucksack zum Einkaufen.

 Gepaeck zum Boot fahren
Fahrraeder, Sitze, Seile, Taschen

zum Artikel - Kommentare, Vorschlaege, Fragen, Ergaenzungen, konstruktive Kritik, updates

update 2021-03-15 : Ich bin mit dem Brompton am Wochenende von Karlsruhe nach Hause gefahren - fuer die 25 km habe ich 1 Stunde 10 Minuten gebraucht - bei dem Gegenwind haette ich mit meinem normalen Fahrrad auch eine knappe Stunde gebraucht - fuer 25 km Strecken ist das Brompton also durchaus noch gut nutzbar. Mit dem Klapprad kann man locker die Elektroroller abhaengen, die 20 km/h fahren. Ein E-Bike, das 25 km/h faehrt, ist allerdings etwas schneller.

Die juengsten 15 Beitraege werden hier angezeigt. Naechster Eintrag : Gin und Ingwer

Mehr Artikel in den Blog Kategorien   :   Anderes Essen-Trinken Fahrrad Foto Geocachen Kaffee Reisen Shopping Technik Werkstatt Alles
Oder unter den verschiedenen Jahren :   2021 2020 2019 2018 2017 2016 2015 2014 2013 2012 2011 2010 2009 2008 2007 2006