QUAKOSEKIKI

BLOG.QUAKOSEKIKI.DE

Hier schreibt Hotte Blog Eintraege ueber das, was er so tut. - 2018 - 2017 - 2016 - 2015 - 2014 - 2013 - 2012- 2011 - 2010- 2009- 2008- 2007- 2006

Fotos

von quakosekiki @ 2008-11-03 - 23:00:20

So zuallererst mal : die Fotos sind online :
http://hotq.bwelf.de/guatemala08/ Ist natuerlich immer schwer so viele Fotos dann auszusortieren - aber mehr als 300 sollten es einfach nicht werden ! Ich werd die Tage dann auch mal wieder zu einem Diaabend einladen ... da gibts dann auch verschiedene guatemaltekische Rums zu probieren. Ansonsten hab ich letzte Woche beim Badminton spielen doch noch etwas den Hoehenluftbonus gemerkt - ich war die meiste Zeit zwar nur so auf knapp 2000 Metern - aber das bringt auch schon was - ich war nach dem Badminton spielen doch deutlich weniger kaputt als sonst so ... :-) Witzigerweise hab ich immer noch keine Abbuchung auf dem Konto vom Geld abheben vor 4 Wochen ... aber das kommt bestimmt noch. Also bisher wars ein guenstiger Urlaub :-) (na auch, wenn das noch kommt wars insgesamt nicht teuer !) Ansonsten wars das wohl erstmal zu Guatemala - Kerstin arbeitet ja schon laenger wieder (seitdem wir wieder zurueck sind hat es natuerlich noch nicht wieder geregnet in Parramos), Nathalie hat aus Peru geschrieben und ich hab mich auch wieder eingelebt :-)

Gepaeck angekommen

So - inzwischen ist das Gepaeck angekommen ! Ich hab noch einige male mit Iberia telefoniert, hab noch 2 mal eine andere Nummer von denen bekommen, die nicht funktioniert haben, hab mir ein paar mal zusagen lassen, dass sie zurueckrufen, was sie nicht getan haben ... und so - aber jetzt ist es da. Es scheint alles da zu sein und es ist auch alles heile. Auch der Ron Zacapa - der schmeckt hier nicht ganz so gut, wie mit Kerstin und Nathalie in Livingston auf der Terasse ... aber trotzdem noch ziemlich gut. Den Zacapa kriegt man hier so fuer ca. den doppelten Preis - der Ron Botran kostet hier fast das dreifache ... trotzdem werde ich mir wohl einen bestellen. Ich hab erst ganz kurz in die Fotos gekuckt. Es sind ca. 6000 und ich hab schon viele gesehen, die mir gefallen - werde ich die Tage mal sortieren und ein paar ins Netz stellen

Iberia

Na das wirks doch alles ganz vertraut ... Iberia hatte mir gesagt, dass sie mich anrufen, sobald das Gepaeck in Frankfurt ist. Hab heute Abend mal angerufen - da wars angeblich sogar shcon auf dem Weg von Frankfurt zu mir und sollte Montag noch ankommen. Ist es natuerlich nicht - haette ich mich auch gewundert. Hab ansonsten den ersten Arbeitstag gut ueberstanden - hab immer noch keine Muedigkeitserscheinungen oder so gekriegt - jetzt kommt denn wohl auch nicht mehr :-) Na denn - bin aufs Gepaeck gespannt ...

No Ron

So - bin wieder da ! Rueckflug hat alles gut geklappt - die Flieger hatten zwar beide Verspaetung und ich hab es nur gerade geschafft in Madrid aus dem einen Flieger raus und durch den Flughafen joggen um genau zur eigentlichen Abflugszeit als letzter einzusteigen - aber hat geklappt. Bloss mein Gepaeck war nicht so schnell - das ist in Madrid geblieben - so brauchte ich dann nicht mal was zu tragen auf dem Rueckweg vom Flughafen :-) Da hab ich dann auch gleich einen Zug nach Karlsruhe gekiegt und bin dann von Sabine vom Bahnhof abgeholt worden und gleich weiter auf die Geburtstagsparty von Marcus - mich schoen bis 4 Uhr Nachts noch mit ein paar Flaschen Flens vergnuegt :-) Das ist dann doch besser als das guatemaltekische Bier. Also das Bier ist da ganz OK, aber mehr auch nicht. Dafuer gibt es hervorragenden Rum ! Ich hab da eine Flasche Ron Botran, 12 Jahre alt gekauft (und natuerlich auch ausgetrunken) - der ist echt hervorragend ! Und da ich im Gepaeck schon Ron Zacapa (23 Jahre alt - ein Gedicht ...) hatte, wollte ich Ron Botran dann einfach noch im Duty Free kaufen - gabs auch und kostete das gleiche wie im Supermarkt. Die haben mir allerdings einstimmig in allen Shops erklaert, dass ich in Madrid nochmal durch alle Kontrollen muss und die mir den da eh wieder abnehmen wuerden :-( In Madrid hab ich dann noch 2 Minuten in einem Duty Free Shop gesucht - da gabs den nicht - aber im Netz hab ich jetzt gefunden - so ab 25 Euro, statt 7,50 Euro, die er in Guatemala kostet ... ich werd mir trotzdem welchen bestellen. Man kann uebrigens in Guatemala auch sehr gut Eis essen ! Also das mit den tollen Fruchtsaeften und kalten Kokosnuessen und so kannte ich ja schon - aber es gibt in Guatemala auch ueberall Eisdielen mit ziemlich gutem Eis ! Ach ja - hab ich eigentlich was zum Kaffee geschrieben ? Also in guatemaltekischen Restaurants kriegt man Instant Kaffee und evtl. noch Milchpulver dazu ... es gibt aber eine ganze Reihe Touribuden mit sehr gutem Kaffee - auch wenn ich nicht immer auf Touribuden stehe - fuer den Kaffee hat es sich gelohnt. Und zum Glueck war bei Kerstin eine Kaffeemaschine und seit ihrem Geburtstag auch eine Espressomaschine :-)) So - jetzt schaue ich mal, wann mein Gepaeck ankommt, hoffe dass der Rum heile geblieben ist und werd dann in den naechsten Tagen auch irgendwann Fotos ins Netz stellen - aktuell hab ich erstmal ein Lava Foto reingestellt - die volle 16 GB Karte mit den meisten Fotos ist halt noch im Gepaeck ...


Guatemala City

So - habs geschafft heute nochmal einen halben Tag durch die Hauptstadt zu laufen. Auuch mal ganz nett - voellig anders, als die anderen Satedte. Alles ziemlich laut, gross, viel Verkehr und viel los auf den Strassen. Nichts zum Urlaub machen, aber mal ganz nett zum ankucken. Und es gibt nen Park mit ziemlich eindrucksvoller Kirche und Regierungsgebaeude und so. Gestern hab ich noch einen netten Abend mit Kerstin und den Kindern gehabt - wir haben so eine Art Gemuese auf dem Feuer gemacht - schmeckt ein bisschen aehnlich wie Kartoffeln, aber etwas groesser und die Schale hat Stacheln. Sehr witzig. Ich werd noch ein Museum mitnehmen und dann gehts Gepaeck abholen und zum Flughafen ...

Pacaya

Heute war ich auf dem Pacaya - ein aktiver Vulkan in der Naehe der Hauptstadt. Man kann leider nicht ganz hoch bis zum Krater, aber man laeuft knapp 2 Stunden hoch und kommt immerhin bis zur Lava. So eindrucksvoll hatte ich mir das nicht vorgestellt - da sind ganze Felder von erkalteter Lava und oben kommt Lava raus. So rotgluehndes, fluessiges, ziemlich heisses Zeugs. Das fliesst dann runter und erstarrt. Wir sind ueber Lava gelaufen, die laut Guide heute morgen noch fluessig war. Und dann kann man bis auf nen Meter an den Punkt ran, wo die Lava rauskommt. Naeher will man wirklich nicht. Auch ich nicht. An einer Stelle hab ich es ca. 30 Sekunden zum Fotos machen ausgehalten - dann wurde es zu warm. Die Fuehrerin hat einen Stock reingehalten - der faengt natuerlich augenblicklich an zu brennen. Etwas gewoehnungsbeduerftig ist : man laeuft ueber erkaltete Lava. Aber untendrunter ist das noch fluessig und man sieht das immer wieder in Spalten durchscheinen. Und die Strukturen ueber die man laeuft klingen teilweise hohl und sind es auch - ich bin allerdings nur einmal mit dem Fuss eingebrochen ... Nach einer halben Stunde hat man so warme Fuesse (trotz Wanderschuhen), dass man wieder auf normalen Boden will. An einigen Stellen riechts nach Schwefel - aber deutlich weniger, als ich erwartet haette. Ach und Rita : von wegen vollgestopft mit Touris :-) Hoch haben wir eine andere Gruppe getroffen und runter glaube ich 3. Allerdings haben wir auch die Tour genommen, die um 6 Uhr morgends startet (fuer mich schon wieder um halb 5 aufstehen, da ich noch mit dem Bus von Kerstin bis Antigua gefahren bin) - Nachmittags ist es wohl voller. Jetzt bin ich noch in Antigua und hab mir noch ein Museum und ein bisschen die Stadt angekuckt - war uebrigens mal wieder schoenes Wetter - hab nen super Latte Macchiato gekauft und im Park getrunken :-) Tja - und morgen fahre ich zum Flughafen und uebermorgen bin ich dann wieder in Deutschland (ca. 24 Stunden mit Busfahrt und warten bis Frankfurt). Das wars dann wohl erstmal ueber Guatemala. War wirklich toll hier - viel gesehen und erlebt ! Kann ich jedem empfehlen, der keine 4 Sterne Hotels braucht ... Und natuerlich aeusserst praktisch, dass ich mein Gepaeck nicht die ganze Zeit mitschleppen musste, sondern bei Kerstin lassen konnte und da auch einige mal uebernachten konnte :-) Also vielen vielen Dank an Kerstin (falls Du das liest :-) und viele Gruesse von meinem vorletzten Tag aus Guatemala

Monterrico und Sonne

So - sitze shcon wieder in Antigua in einem Internetcafe, das Kerstin mir gezeigt hat - ganz angenehm, schnell und nicht teuer - und es gibt Tastaturen, wo nicht die Haelfte der Buchstaben schon nicht mehr zu erkennen ist ... :-) Was ist passiert : Die Fuehrung auf der Kaffeefinka war erwartungsgemaess toll ! Wir konnten Kaffee von dort trinken und kaufen, sind 2 Stunden durch Kaffeefelder gelaufen und haben uns alles zum Anbau, Sorten und Verarbeitung und so erklaeren lassen - und : wir hatten shcon wieder ne Privatfuehrung - ausser uns hatte sich keiner zur Tour angemeldet - sind halt gerade nicht so viele Touris unterwegs hier. Allerdings hat der Microbus zwischendurch etwas gezoegert durch eine ueberflutete Strasse zu fahren - da war halt ein Fluss etwas ueber die Ufer getreten und es ging knapp knietief so 50 Meter durchs Wasser ... Die letzten 2 Tage war ich jetzt in Monterrico am Pazifik. Da ist nicht viel los, es gibt ein grosses Naturschutzgebiet, ganz viel schwarzen Strand und es war mal wieder richtig warm - gut 35 Grad. Dort hab ich dann die Naturschutzorganisation besucht, wo man Schildkroeten, Aligatoren und noch andere Viecher beobachten kann. Und : da ich auch dort der einzige Touri war, haben mich die Guides zum Schildkroeteneier ausgraben mitgenommen (die sammeln die vom Strand ein, damit sie nicht geklaut oder gefressen werden und warten dann, dass sie schluepfen) und ich durfte Abends auch MINI Schildkroeten auf den Strand setzten, die dann ins Meer wandern und wegscwimmen. Ausserdem hab ich heute morgen um 5 eine Tour mit einem Boot durch das Naturschutzgebiet und die Mangrovenwaelder gemacht. Endlich mal ein lohnenswerter Sonnenaufgang ! Ich bin jetzt hier so oft shcon frueh aufgestanden und das war der erste, den man richtig sehen konnte ... natuerlich hatte ich wieder ne Privattour als einziger Touri und ich hab den Guide auch ziemlich gut verstanden (war natuerlich alles auf Spanisch). Interessant waren auch Hin- und Rueckfahrt. Hier von Antigua gibt es ein Shuttle (Minibus) - der faehrt direkt und ist relativ teuer und wird natuerlich nur von Touris benutzt. Wenn man oeffentliche Busse nimmt, braucht man doppelt so lange und zahlt die Halefte. Ich hab noch 3 niedliche Orte auf dem Weg gesehen beim Umsteigen und das letzte Stueck war ich mit 26 Guatemalteken in einem Minibus (der hat 15 Plaetze). 2 Standen an der offenen Schiebetuer und haben das Gepaeck festgehalten, das natuerlich nicht mehr reinging und lose auf dem Dach lag. Schon sehr spannend ! Also ich muss sagen : in der Regenzeit reisen hat auch Vorteile - man wird zwar staendig nass - aber immer wieder als einziger Touri oder Privattopuren kriegen ist shcon ne feine Sache ! Eben hab ich die Tour auf den Pacaya fuer morgen frueh um 6 gebucht - na und das wars dann hier auch shcon ziemlich, was ich noch mache :-( Was mich fast ein bisschen erstaunt hat : meine Kamera lebt immer noch. Von den 16 GB hab ich jetzt noch 400 Bilder frei. Das arme Ding ist beim staendigen fotografieren im Regen ziemlich nass geworden und teilweise war sogar die Rueckseite des Objektives beschlagen (also innen) - kann man dann in der Pampa bei stroemenden Regen nur auseinanderbauen und mit dem T-Shirt sauber machen - aber sie geht immer noch ! Bloss eine Macke hat sie abgekriegt - die Fototashce ist einmal runtergefallen und danach klappte der Blitz nicht mehr hoch, da das verbogen war. Das Magnesiumzeugs ist so stabil, dass man das auch nicht ohne Werkzeug wieder hinkriegt - mit dem Leatherman gings dann. Na und die Fototaschen sind natuerlich auch mehrfach das einzig tockene gewesen, was ich ueberhaupt noch hatte - da kommt dann natuerlich immer gleich Portemonaie, Handy, usw. mit rein. Ach ja - zu Bohnen wollte ich noch was schreiben. Bohnen gibts hier zu fast jedem typischen Essen. Zum Fruehstueck sowieso. Isst man meistens mit Tortillas. Rita hatte mir mal geschrieben, dass sie irgendwann keine Bohnen mehr sehen konnte : das ahb ich jetzt auch. Aber es gibt auch noch was anderes ... gestern Abend hatte ich z.B. total leckeren Fisch. Keine ahnung, was das fuer ein Fisch war - aber er war gegrillt, mit Salat und Kartoffeln. Prima !!

2 Wochen

Jetzt bin ich doch fast ne Woche nicht im Inetrnet gewesen ... also was ist so passiert. Am letzten Sonntag sind wir von Antigua in den Norden von Guatemala mit einem Nachtbus gefahren und haben am Busbahnhof noch Natalie aufgegabelt, die eine aehnliche Tour vor hatte, wie wir. Flores ist witzig : eine Insel im See, wo man bequem in einer halben Stunde drumherumlaufen kann, aber ganz witzig. Den Montag wars trocken, falls ich das jetzt nicht mehr erwaehne : seitdem regnet es fast ausschliesslich ! Wir haben da noch eine nette Bootsfahrt gemacht, waren auf einem Aussichtspunkt und haben in einem Art Zoo heimische Tiere gesehen (Affen, Papageien, Krokodile, Leopard, jede Menge Schweine ...) und sind auf dem Ruckweg ein ganzes Stueck neben dem Boot hergeschwommen - das Wasser war so warm, dass es noch so gerade eben erfrischend war :-) Am Dienstag haben wir dann eine Tagestour nach Tikal gemacht - die groesste Ansammlung von Maya Ruinen. Wenn man den Bus um 3 Uhr morgends (!!!) nimmt ist man regade rechtzeitig zum Sonnenaufgang auf einer Naya Pyramide ueber den Gipfeln des Regenwaldes ... Tja Sonne gabs den ganzen Tag nicht, also ist sie gar nicht erst aufgegangen und immer wnen ich es gewagt hatte ein Foto zu machen, hatte ich Angst, dass meine Kamera gleich wegschwimmt ... Naja, jedenfalls hatten wir eine Fuehrung bis Mittags, ich hab dann noch nen Geocache in den Pyramiden gesucht und wir waren auf einem schicken Aussichtsbaum, wo man ein ganzes Stueck durch den Regenwald musste. Trotz Regen, ne feine Sache. Und : wenn man Kerstin dabei hat, braucht man kein GPS! Ziemlich fasziniedend - ich hab meistens shcon gar keine so schlechte Orientierung - aber Kerstin hatte auch einfach immer Recht, in welche Richtung wir gerade mussten ! Am gleichen Abend sind wir dann mit dem Bus und Natalie nach Rio Dulce gefahren im Osten des Landes. Zum Gleuck hat Kerstin aufgepasst, den der Busfahrer hatte uns nicht Bescheid gesagt, als wir da waren. Wir mussten dann aber nur ein kleines Stueck bis Rio Dulce zuruecklaufen. Dort kommt man dann nur noch mit dem Boot weiter - wir haben uns also von unserem Hostel per Boot abholen lassen und hatten eine total nette Unterkunft mittem im Wald am Wasser. Als wir dann so um 10 da waren, wars allerdings auch gut fuer den Tag. Es gab Moskitonetze ueber den Betten - aber wenns immer regnet gibts auch keine Moskitos ... Dann am naechsten Tag weiter nach Livingston - ein kleiner Ort am Atlantik, den man nur per Boot erreicht. Dort soll es ein bisschen karibisch sein - aber es hat halt nur geregnet ... Wenn man 2 Stunden dorthin mit dem Boot faehrt, kann man uebrigens ganz schoen nass werden. Wir haben uns dan von einem "netten" aufdringlivhen Einheimischen eine Unterkunft empfehlen lassen - war auch guenstig, hat aber leider reingeregnet ... Am naechsten Tag brauchte es etwas Ueberzeugungsarbeit um bei stroemenden Regen die 5 Stunden Wanderung zu einem Wasserfall zu beginnen - immer am Meer entlang, einen Weg gabs nicht immer und bei 1-2 Fluessen haben wir erst gedacht, wir kommen nicht durch. Nachher wurde das auch eine hervorragende Kerstinwanderung - am Fluss gibt es einen Weg die Wasserfaelle hoch - der natuerlich voellig ueberschwemmt war. Man musste 2 mal kniefit quer ueber den Fluss und einiges am Rand herumklettern - hat sich aber auch wirklich gelohnt ! Wie gesagt - Kerstin Spaziergaenge kann ich nur empfehlen. Na - der naechste Tag war Reisetag - von Livingston nach Rio Dulce mit dem Boot, dann mit dem Bus bis El Rancho und mit nem Minibus nach Coban. Dort haben wir dann heute eine Tour nach Sempuc Champey und Lanquin gemacht. Und wir haben uns mit Natalie eine Privattour zu dritt geleistet - das hat sich auch gelohnt, bei dem katastophalen Wetter hat die Gruppe, die nahc uns kam, das meiste nicht gemacht, was wir noch gemacht haben. In Lanquin gibts eine groessere Tropfsteinhoehle - wie gesagt die Gruppen gehen bis zu einem sogannten Altar - wir sind dann noch so 20 Minuten weitergeklettert - nachher auch ohne Licht und ,am konnte uch nicht immer stehen ... hat sich natuerlich gelohnt - viel gesehen und wir waren nachher in einer grossen Hoehle mit ganz viel Fledermaeusen !!! In Semuc Champey gibt es so Terassen, wo ein reissender Fluss drunterdurch fliesst und man schoen oben baden und ueber die Terassen spazieren kann. So hat Kersin das jedenfalls vor ein paar Wochen gesehen. Jetzt war bei soviel Regen ueberall nur reissender Fluss. Und kein tuerkises Wasser und kleine Becken und so ... aber auch ganz beeindruckend. Soooo - morgen kommt evtl. noch Stadtfuehrung Coban und Besichtigung einer Kaffeefinka, dann gehts zurueck nach Antigua. Kestin muss dann wieder arbeiten und ich will in den verbleibenden Tagen noch an den Pazifik und auf den Pacaya - einen aktiven Vulkan, wo man relativ dicht an Lava rankommt ... und das wars dann in einer Woche auch schon :-(( Na mal schauen, ob es nochmal ein kleines bisschen trockener wird - aber bisher haben wir uns die gute Laune von dem Regen auf keinen Fall verderben lassen !!


COMMENT : also was ihr da treibt klingt ja echt wie der totale Horror! ;-) Früchte essen, die man nicht kennt... In Unterkünften übernachten, die von irgendeinem Typen empfohlen gekriegt hat... irgendwo übernachten wo keine Hotelbar ist und nicht mindestens 4-Sterne neben der Tür leuchten... quer durch die Pampa wandern ohne Wege, Straßen, Ziele zu kennen... nachts um 3 mit einem Bus irgendwohin fahren... öffentliche Verkehrsmittel benutzen ohne den Liniennetzplan auswendig zu kennen... bei allem was ihr da tut fällt mir nur ein einziges Wort ein: PANIK!
Aber gut, ihr ward beide nicht beim Bund, vielleicht braucht ihr das ;-) Eine Empfehlung kann ich dann aber doch abgeben: Egal wo man ist: Mit einem geladenen Sturmgewehr fühlt man sich dann doch deutlich sicherer ;-)
Ich wünsche euch noch viel Spaß :-)
Viele Grüße
Kai COMMENT :
Du hast das ganz gut zusammengefasst und wir finden es toll :-)
Und hier stehen uebrigens genuegend Leute rum mit Gewehren, mindestens vor jeder Bank, aber auch vor Tankstellen, Caffees, Supermaerkten, ... da komme ich ganz gut ohne aus.
(wir haben uns zwischendurch auch schon ueberlegt : was davon koennten wir jetzt machen, wenn wir Kai mit haetten ...)
Bis denn und viele Gruesse Hotte

1 Woche

Nasowas - ich bin jetzt schon ne Woche hier ... das ging aber schnell ! Also nachdem es vorgestern echt die ganze Zeit am Regnen war, als ich in Antigua war, ists danach echt schlagartig besser geworden ! Gestern wars den ganzen Tag trocken und ich hab trotzt Lichtschutzfaktor 30 nen leichten Sonnenbrand gekriegt ... Ich bin gestern mit Kerstin in ein Nachbardorf gelaufen - so durch Wald und Huegel und teilweise Maisfelder, Wald ohne Weg und ordentliche Matschstrecken. Also mit Kerstin Spazierengehen ist immer gleich Abenteuer - seeeeeehr sympatsich ! In Iztapa hat uns einer aus dem Waisenhaus dann zu seiner Tante und seinem Opa mitgenommen - da gabs total leckere Fruechte im Garten ! Hab mir natuerlich nicht gemerkt, wie die heissen, aber gibts wohl nur hier und sind sehr erfrischend ! Isst man mit Zitrone und Salz. Hab ich vorher noch nie gesehen. Echt mal interessant in so ein paar Haeuse mal mit reingehen zu koennen ! Heute hat Kerstin Geburtstag und wir waren den Vormittag bei ihren Kindern (13 Maedels). Die haben relativ schnell rausgekriegt, dass ich nur ein bisschen von dem verstehe, was sie mir erzaehlen, war dann aber trotzdem klasse. Aber Kerstin meint sie sind nicht immer so lieb und suess wie heute :-) Und heute ist richtig gute Sicht - man sieht endlich mal die ganzen Vulkane, die um einen rumstehen !! Tolle Sache. Eben haben wir noch in Antigua das Busticket gekauft - morgen Abend gehts mit einem Nachtbus nach Flores - im Norden von Guatemala, in den Regenwald. Da gibts dann auch die groessten Maya Ruinen und wieder nen See und Hoelen und eine schoene Stadt und so. Wir sind dann eine Woche unterwegs und planen noch 2 weitere Stationen (Livingston am Meer und Semuc Champey auf dem Rueckweg) - mal schauen, wie wir das dann alles machen - bisher haben wir schonmal das Busticket fuer die Hinfahrt und sobald wir da sind, entscheiden wir, was wir als naechstes machen :-) Also Zwischenstand nach einer Woche : hervorragend, sehr zu empfehlen :-)


Regen

Na das hier Regenzeit ist wusste ich ja. Insofern hab ich gestern richtig Glueck gehabt - bin um halb 8 los, mit dem Boot zu einem kleinen Ort am See gefahren und dann 4 Stunden am See entlanggewandert ... Und als ich gerade in Panajachel wieder angekommen bin hats angefangen zu regnen und hat auch den Rest des Tages fast durchgeregnet. Insofern hab ichs genau richtig gemacht gleich wieder zurueck nach Antigua zu fahren und hab dann gestern mnit Kerstin und den anderen Voluntarios in einer netten Kneipe in Antigua verbracht :-) Heute Vormittag hats dann nur noch ein bisschen geregnet und jetzt ist es sogar wieder ein bisschen sonnig ... ich kucke mir heute Antigua an und hab schon einige Kirchen, Klosterruinen, Tuerme und so gesehen. Na denn, werd mal noch ein paar Fotos machen :-)

Lago Atitlan

Schoen hier am See ! Der Lago di Atitlan ist ziemlich gross und es stehen 3 Vulkane drumherum. Man kann wandern und sich den Seen und die Berge drumherum ankucken - sehr schoen. Morgen will ich mit dem Boot in ein anderes Dorf fahren und dann ein paar Stunden um den See laufen. Heute bin ich auch shcon den ganzen Tag durch die Gegend gelaufen. Hervorragenden Kaffee gibt es hier in einem Kaffee, wo der Owner selber roestet ;-) Ach und der Mojito ist natuerlich auch gut ! Ich hab auch schon 2 Geocaches gefunden - das kann ich erstmal abhaken. Bei dem einen hab ich mich gestern allerdings ganz schoen angestellt - die Beschreibung war etwas vage und insofern hab ich mich entschlossen einen Hang hochzuklettern, der fast senkrecht und extrem matschig war und mich danach einige Zeit durch ziemlich dichtes Gestruepp zu bewegen. Staendig irgendwo mit dem Rucksack haengengeblieben, Baeume mit ordentlichen Stacheln kennengelern und dann noch in einen ordentlichen Regenschauer geraten (hier ist Regenzeit, das schuettet Nachmittags regelmaessig mal ...) Der richtige Weg waere natuerlich ganz einfach gewesen, wie ich beim Runtergehen dann gefunden habe. Naja. Und ich kann tatsaechlich auf Spanisch alles kaufen/bestellen/erfragen/mitteilen, was ich brauche. Witzig - haette ich nicht mit gerechnet. Bloss ich frag mich, warum ich "ingeniero informatico" gelernt habe - das ist gar nicht mal so einfach auszusprechen - das Wort kennt hier anscheinend keiner - immer, wenn mich jemand fragt, was ich mache, fragt er dann "Ah - mechanico ?" Neee. So - morgen Abend oder uebermorgen frueh gehts dann wieder nach Antigua, dort etwas die Stadt erkunden ...

Agua, Antigua, Lago Atilan

Montag. Ich sitze in Antigua im Internetcafe - hier ist das sogar angenehm schnell ! Und einen guten Kaffee hab ich auch shcon gekriegt :-) Die letzten 2 Tage auf dem Vulkan Agua waren super ! Also man geht shcon ziemlich lange hoch und ich habs natuerlich auch mit der Hoehe zu spueren gekriegt - oben ist die Luft halt schon duenner - aber ich hatte immerhin keine Hoehenkrankheit auf 3700 Metern ! Wir sind eigentlich die meiste Zeit durch Wolken gelaufen, gibt auch sehr witzige Bilder, wenn immer alles nach 20 Metern im Nebel verschwindet - bloss meistens hat es doch die Fernsicht etwas eingeschraenkt. Wir haben dann 20 Minten unter dem Gipfel gezeltet und morgends um 5 zum Sonnenaufgang war dann schon eine hervorragende Sicht ueber die umliegenden Staedte und so ... hat sich auf jeden Fall gelohnt. Jetzt suche ich mir gleich einen Bus von Antigua zum Lago Atilan und bleibe da so 3 Tage - da gibts naemlich auch ein paar Geocaches ! Danach dann nochmal einen Tag Antigua ankucken, dann hat Kerstin Geburtstag und dann solls wohl in den Norden von Guatemala weitergehen nach Flores in den Regenwald :-) Ich hab die letzten Tage bei Kerstin im Waisenhaus uebernachtet, da sind ne ganze Reihe Freiwillige aus allen moeglichen Laendern - sehr interessant - und es sind natuerlich alle sehr nett da !!! Hier kann man einen Sonnebrand kriegen, obwohls die ganze Zeit bewoelkt war gestern, hat mich abe rnur ein ganz bisschen erwischt ... Also - bisher klappt alles hervorragend, ich schreib die Tage nochmal was ...

Angekommen -> Vulkan

So - bin da, hat alles gut geklappt - der Flug ist tatsaechlich ne halbe Stunde zu frueh in Guatemala angekommen :-) Kerstin hat mich gleich abgeholt, das Gepaeck ist mit mir zusammen angekommen - also koennte nicht besser sein. Hier ists aktuell etwas bewoelkt, aber warm. Ich hab bisher weder Probleme mit den 8 Stunden Zeitumstellung noch mit der Hoehe. Jetzt sitze ich nur ganz kurz im Internet cafe in Antigua, Kerstin und ich sind auf dem Weg auf einen Vulkan hier ganz in der Naehe. Mit Zelt und allem Zubehoer im Rucksdack. Der Agua ist ca. 3700 Meter hoch und man braucht shcon ein paar Stunden fuer den Aufstieg ... ich bin gespannt. Morgen gehrts dann wieder zurueck nach Parramos. So - denn gehts mal los - melde mich in den naechsten Tagen wieder ... (Auf dem Vulkan gibts kein Internet - aber hier ists auch schonmal deutlich langsamer als zu Hause ueber UMTS aufm Handy :-)

geht los

So - hab alles gepackt - natuerlich sind alle Rucksaecke randvoll, aber aktuell bin ich der Meinung ich hab nichts vergessen. Der grosse wiegt ziemlich genau 23 kg, der kleine 13 und dann nochmal 5 kg Handgepaeck - mal schauen, wie sich das so zusammen zum Bahnhof tragen laesst :-) Ich bin dann 2 Stunden mit dem Zug unterwegs, vergnuege mich dann ca. 2 Stunden auf dem Flugahfen, checke ein und fliege weitere 2 Stunden spaeter ab. Und gut 16 Stunden spaeter kann ich auch schon in Guatemala wieder aussteigen, wo es dann gerade 16 Uhr ist - ich bin gespannt ! Ich meld mich dann wieder aus dem Westen :-)

Guatemala

von quakosekiki @ 2008-09-28 - 02:32:18

So - lange nichts mehr geschrieben ... nachdem ich diesen Sommer nur einmal unterwegs war (eine Woche Spanien mit Steffi und Nelson) mache ich mich am 2.10. Abends auf den Weg nach Guatemala - fuer 3 Wochen Kerstin besuchen. Vorbereitungen sind soweit alle durch, Gepaeck liegt schon bei mir auf dem Sofa und wartet darauf, dass ich feststelle wieviele Rucksaege ich brauche um es unterzubringen. Ich fliege mit Iberia mit einem Zwischenstop in Spanien und darf grosszuegige 2 mal 23 kg Gepaeck mitnehmen - soviel will ich natuerlich nicht tragen. In Guatemala ist es aktuell waermer als in Deutschland - dafuer ist da noch Regenzeit. Ich werd auf jeden Fall mal auf einen Vulkan klettern, an die Ost- und vielleicht auch an die Westkuste fahren, Maya Tempel ankucken und evtl. auch in den Regenwald fahren - mal schauen, das lege ich dann fest, wenn ich da bin. Sofern ich unterwegs Internetcafes finde, werde ich hier ein bisschen was schreiben ... ich bin gespannt !

Mein 200ster Cache

von quakosekiki @ 2008-06-16 - 00:57:17

So - jetzt cache ich schon seit fast einem halben Jahr - vor 3 Monaten habe ich meinen 100sten Cache geloggt - heute meinen 200sten !
Es ist ein T4,5 von Schnitzel und eine Geocoin hab ich auch dagelassen.
Bei meinen letzten 100 Caches waren viele zum Klettern oder Abseilen dabei, ich war in Karlsruhe im Untergrung, im Piesberg in einem alten Stollen auf einem Hochspannungsmasten, auf einem Laternenpfahl, hab an diversen Aussichtstuermen abgeseilt und bin mal wieder an Bruecken rumgeklettert.
Ausserdem bin ich inzwischen in 11 verschiedenen Laendern gewesen - eine Moped Tour durch die Alpen und eine BeNeLux Rennradtour haben mich da stark vorangebracht ...
Nebenbei hab ich noch ein Cache Event fuer meine Abteilung organisiert (nicht geloggt :-) und meinen zweiten Astgabel Cache versteckt.
Dafuer gibts es im Umkreis von ueber 3 Kilometern jetzt nur noch einen Traditional, den ich nicht gefunden habe - ein Nano - da war ich auch schon 3 mal und hab ihn nicht entdeckt !
Ich hab jetzt Cache Touren mit Stoepfs, den Passanten und Schnitzel gemacht und auch einige Nicht Cacher mal mitgenommen.
Fazit : weiterhin eine feine Sache - bloss die nicht gefundenden Caches hier in der Umgebung nehmen schon ab - die naechsten 100 werden wohl laenger dauern ...

The Moon

von quakosekiki @ 2008-04-21 - 23:47:45

Ich hab gestern mal den Mond durch mein Kuechenfenster fotografiert. 500 mm, Blende 6,3, Stativ
Mir gefaellts
moon

handhebeldraisinenmeisterschaft

von quakosekiki @ 2008-04-20 - 01:25:34

Genau - da war ich heute - sagt eigentlich schon alles.
Eine Handhebeldraisine ist ein Schienenfahrzeug, das durch bewegen eines Hebels mit den Haenden angetrieben wird - genau so, wie sie auch in bei Lucky Luke vorkommen. Und das ganze um die Wette.
Klingt erstmal interessant - das man das Ding 20 km bewegen soll, hab ich erst erfahren, nachdem ich gestern spontan zugesagt habe.
Man treibt so ein Geraet mit 6 Leuten an - 4 hebeln und 2 haben Pause. Das Geraet wiegt schonmal 400 kg und man muss natuerlich alle Kraft mit den Armen auf die Hebel bringen.
Nach 2 Minuten Fahrt hat man sich schon davon ueberzeugt, dass man das keine weiteren 2 Minuten durchhaelt - nach 20 Minuten hat man sich allerdings dran gewoehnt - insgesamt haben wir eine Stunde gebraucht.
Man faehrt auf einer stillgelegten Strecke in der Pfalz - eigentlich eine ganz schoene Landschaft - bloss hat man in den kurzen Pausen nicht so den Kopf um sich die auch anzukucken.
Nach 20 km ist man ziemlich im Eimer, hat natuerlich Blasen an den Haenden und da es das letzte Drittel der Strecke auch noch geregnet hat, waren wir entsprechend bedient. Gewonnen haben wir nicht. Aber Fotos gibts noch :
http://hotq.de/draisine_0804
Es gab auch noch Draisinen mit Pedalantrieb - das ist dann wahrscheinlich wie Tretbootfahren :-)
Witzige Sache - hat sich auf jeden Fall gelohnt sowas mal gemacht zu haben ! Naechstes Jahr wieder ...

Geocaching

von quakosekiki @ 2008-03-16 - 00:10:55

Mal wieder was zum Geocaching
Also als 100 sten Cache hab ich mir einen WebCam Cache ausgesucht, ich war bei einem Geocaching Stammtisch, hab jetzt Traditionals, Mysteries, Multis und Webcacm Caches gemacht und heute hab ich auch meinen ersten erfolgreich versteckt und freigeschaltet ist er auch schon. Ich fand es gab zu wenige, wo man sich beim Klettern auch ein bisschen anstrengen muss :-)
Hier noch ein Foto von meinem aktuellen GeoCaching mobil - einziger Haken : die GPS Halterung gabs nicht in Carbon ... sonst gefaellts mir !
lenker

Paperless Geocaching Software

von quakosekiki @ 2008-02-12 - 00:58:32

Also viel braucht man nicht zum Geocaching.
Wie gesagt ein GPS und eine Taschenlampe sind Pflicht.
Ich hab ein GPS in meinem Windoof Mobile Geraet - das funktioniert auch erstaunlich zuverlaessig.
Und dank grossem Display, entsprechendem Datentarif und der noetigen Software gehts auch mit wenig Vorbereitung komplett Paperless.
Als GPS Programm habe ich GIS Russa. Hat genau die Funktionen, die man braucht, ist uebersichtlich genug und funktioniert zuverlaessig.
Ich hatte vorher ein paar andere (unter anderem GPS Tuner gekauft) aber die sind entweder ziemlich unuebersichtlich, langsam oder instabil.
Mit dem GPS Programm hat man schon das meiste abgedeckt.
Google Maps ist noch ganz witzig, aber man brauchts nicht wirklich. Was nett gewesen waere : KML Dateien erzeugen und die Caches dann in Google Maps Mobile anzeigen - das kann aber nur 9 Wegpunkte anzeigen - so macht das keinen Spass.
Dafuer habe ich dann noch Cache Wolf. Hauptsaechlich zum Cachebeschreibungen anzeigen und Konvertieren von Wegpunkten. Bei geocaching.com kann man als Premium Mitglied Pocket Queries erstellen - z.B. alle 300 Traditional Caches um Karlsruhe - und sich die dann als gezippte Datei per mail zuschicken lassen. Das Format kann GIS Russa aber nicht lesen. Cachewolf kann die aber lesen und als OZI Datei wieder rausschreiben - die kann man dann mit GIS Russa lesen.
Wenn ich nun irgendwo in Karlsruhe bin und Lust zum Cachen habe, schmeisse ich also nur das GPS an, kuck mir an, was so in der Naehe an Caches ist, lese mir noch die Cachebeschreibungen durch und fahr hin.
Mit dem Pocket Opera kann man dann auch gleich loggen.
Um die ganze Prozedur dann komplett mobil durchzufuehren braucht man nur noch ein Mailprogramm - ich hab nach langem Suchen Profimail auserkoren (und das ist wirklich gut!).
Der Advantage haelt akkumaessig problemlos einen Tag cachen durch und auch die Daten, die man dann uebertraegt, um doch nochmal die neusten Kommentare zu einem Cache zu lesen oder zu loggen, halten sich in Grenzen.
Mit dem 5 Zoll Display kann der Advantage mit ein bisschen gutem Willen sogar die Taschenlampe ersetzen ... aber zum Glueck hab ich eh immer eine Maglite dabei, sodass ich das noch nicht brauchte.
Momentan warte ich noch auf die bestellte Lenkerhalterung, sodass ich alle Daten dann auch auf dem Fahrrad staendig vor der Nase hab ...

Neues Hobby

von quakosekiki @ 2008-02-11 - 00:48:43

Ich hab seit einem Monat ein neues Hobby. Geocaching.
Hat so ein bisschen Suchtfaktor - Steffi hat mich Anfang Januar mal zu einem Cache mitgenommen und im letzten Monat hab ich jetzt ueber 50 davon gefunden ...
Funktioniert ganz einfach : irgendwer verstekct einen Cache und postet die GPS Koordinaten auf geocaching.com oder einer vergleichbaren Seite. Da ist dann ein Behaelter versteckt, wo zumindest ein Logbuch drin ist.
Man begibt sich dann mit GPS zu der Koordinate - bis dahin ists meistens ganz einfach - und sucht dann im Umkreis von ein paar Metern diesen Behaelter. Und das kann schonmal etwas dauern, wenn z.B. eine Filmdose mit einem Magneten aussen an einer Bruecke befestigt ist, sodass man sie praktisch nicht sieht oder wenn die Koordinaten vor einem Parkhaus sind und man dann an einem Hinweis den richtigen Parkplatz finden muss oder wenn man erstmal 15 Meter einen Baum hochklettern muss< ...
Besonders die Caches, wo man erstmal Klettern muss, gefallen mir natuerlich besonders !
Hat man den Cache gefunden, traegt man sich ins Logbuch ein, logt den Fund noch auf der Webseite des Caches und versteckt den Cache an der gleichen Stelle wieder.
Ein einfacher Cache dauert meist unter einer halben Stunde, man ist immer draussen unterwegs und man kriegt einiges zu sehen an schoenen Ecken, die man vorher nicht kannte.
Ausser einem GPS und einer Taschenlampe braucht man fuer die meisten Caches nichts.
Kann ich nur empfehlen ...


BLOG.QUAKOSEKIKI.DE 2018 - 2017 - 2016 - 2015 - 2014 - 2013 - 2012- 2011 - 2010- 2009- 2008- 2007- 2006