QUAKOSEKIKI

BLOG.QUAKOSEKIKI.DE

Hier schreibt Hotte Blog Eintraege ueber das, was er so tut. - 2018 - 2017 - 2016 - 2015 - 2014 - 2013 - 2012- 2011 - 2010- 2009- 2008- 2007- 2006

Fazit zur OpenVPN Nutzung mit dem Unifi Security Gateway

von quakosekiki@ 2018-07-26

Bei Unifi gepostet :

I posted a while ago, that I would need GUI support. I changed my mind. I am using several Unifi Accesspoints, Switches, the SecGW and the CloudStick and I want to have all the outgoing traffic encrypted. The SecGW works as firewall for the VLANS. I bought an ASUS device for handling VPN - but this is slow and unstable. In the meantime I bought another Ubiquity product (ER-X) - so I can play around with the configuration without ruining my SecGateway Config. The underlying OS seems to be the same (EdgeMax), the GUI is different - there is also no GUI support for OpenVPN an the ER-X. I tried a wile and failed. I asked a friend who works in the network department of a larger ISP - he tried for a few hours and came to the result : try installing OpenWRT on that box. I changed the VPN provider to make sure it is not an issue with the provider - also no change. After exchanging 5 emails with the Support from NordVPN I got the config working with a number of command line commands (the NordVPN support was rather good !). As mentioned in this thread before, the config for setting up a VPN on the box via command line is pretty easy - the point is to get the correct Routing/Firewall/NAT entries. So via command line it is still a pain - but now it works on the ER-X. It is also easy to set up OpenVPN via command line on the SecGW via Commandline - but there is the same problem to get the routing working. After a while I also managed to have the traffic from the VOIP box unencrypted and the rest encrypted via OpenVPN with the ER-X. With OpenVPN the ER-X supports around 12-13 MBit - that is a little bit more compared with the ASUS Router I was using before. And it is pretty stable - I had to reboot the Asus router regularly and the ER-X is running stable since a few weeks now. OpenVPN on my workstation gets me up to 23 MBit which is the max rate on my VDSL. The ER-X has a dual core / 800 Mhz CPU ans the SecGateway a dual core / 500 Mhz CPU - so the SecGW will be even slower. Conclusion : it is not easy, but it is possible to get OpenVPN working via command line with EdgeMax - but it is not really worth it because of the bandwith limitations. I was thinking about changing to IKEv2/IPSec - that could be faster because of hardware accelaration - and also reasonably safe. But this is not supported at all on Unifi devices - not even with command line. So in my opinion : forget about Ubiquity devices as a VPN client ! I will have to have another look for devices with more CPU power to get the full bandwith.

Test Tastatur und allgemeiner Eindruck des Planet Gemini PDA

von quakosekiki@ 2018-06-02

Ich sitze im Wohnzimmer und schreibe einen Text. Wunderbar - ich habe seit ein par Wochen endlich wieder ein Handy bei dem man auch mal was eingeben kann und nicht nur konsumieren - es hat naemlich eine Tastatur. Das Planet Gemini.

Seitdem ich Handys habe ist das ja nicht so richtig gut geloest. Der Nokia Comminucator hatte Tasten. Danach ein paar Windows Phones mit Tasten. Das erste Android Handy - das HTC G1 hatte Tasten. Diverse Handys im Blackberry Style hatten laecherlich kleine Tasten. Und in den letzten Jahren hatte ich am Nexus 5 und dann am 5X eine Bluetooth Tastatur mit in einer Ledertasche, sodass sich das zusammen ein bisschen wie ein vollwertiges Handy angefuehlt hat. Aber keine der Tastaturen ist annaehrend so gut, wie die vom Planet Gemini. Ich hab mal einige Geraete zum Vergleich auf ein Foto gepackt.

gemini keyboard
vorne rechts PSION Serie 5mx, Mitte Planet Gemini, links Nokia Communicator, 2. Reihe rechts Apple Wireless keyboard, Bluetooth Tastatur, die ich mit dem Nexus 5x genutzt habe noname, Motorola Handy im Blackberry Format, dahinter PC Tastatur und HTC G1, dahinter Laptop Tastatur

Also ich vergleiche das Planet Gemini mit dem Nexus 5X.
Und ich kommentiere einige der Tests, die ich vorher zum Gemini gelesen habe.
Und dann noch ein paar Erfahrungen mit dem Gemini und mein Fazit.

Vergleich zum Nexus 5X :

Batterielaufzeit - Das Nexus 5X hatte anfangs eine Laufzeit von 2 Tagen, mit der Zeit hat es aber nicht mehr fuer 2 Tage gereicht. Das Gemini haelt bei mir locker 3 Tage.
Display - das Display vom Nexus 5X war hochaufloesender. Es war etwas kleiner, konnte aber mehr darstellen. Das ist mir aber nur direkt nach dem Umstieg aufgefallen - jetzt reicht mir das Display.
Performance - fuer alles. was ich bisher gemacht habe : schnell genug
Geocaching - der interne Kompass funktioniert beim Gemini nicht aufgrund von verbauten Magneten. Den braucht man auch nicht unbedingt - beim Geocaching hatte ich das Gefuehl, dass das Gemini ein bisschen laenger gebraucht hat, bis es mich zu den korrekten Koordinaten gebracht hat. Das koennte an der fehlenden Unterstuetzung des Kompasses liegen. Zur Navigation im Auto habe ich es noch nicht genutzt - es passt natuerlich nicht in eine Standard Handy Halterung - aber ich denke ich finde einen Platz es einfach hinzustellen.
Software - vorher hatte ich pures Android auf dem Nexus - da fehlt mir jetzt nichts. Bin gespannt, wie gut es mit den Updates klappt, das war immer mein Argument fuer die Nexus Geraete. Aber die gibts eh nicht mehr und die Pixel Geraete sind mir zu teuer. Und ausserdem sind mir die auch zu sehr darauf getrimmt alles mitzuhorchen und zu verfolgen., was ich tue. Ein update habe ich beim Gemini immerhin schon bekommen.
Tastatur - die Staerke des Geminis. Keins meiner mobilen Geraete hatte so eine gute Tastatur. Seit dem Psion Serie 5mx (das HTC Advantage hatte vielleicht, eine aehnlich grosse - aber da musste man sich mit Windows mobile qualen und der Tastenhub war minimal - habs fuer ein Gruppenfoto spontan nicht gefunden). Witzig ist auch der Vergleich, wie laecherlich klein die Tasten beim Blackberry Hochkant Format sind ( das Format hat meiner Meinung nach nur Nachteile - es fehlt einem Displayflaeche und die Tasten sind trotzdem zu klein). Natuerlich sind sie nicht so gross, wie beim Computer oder beim Laptop und man nicht mit 10 Fingern drauf schreiben. Aber das kann ich sowieso nicht. Ich kann deutlich besser drauf schreiben, als mit den anderen Tastatur Geraeten in dem Format, die ich hatte. (siehe auch dieses Gruppenfoto) Ach ja Umlaute und Sonderzeichen hatte mal jemand erwaehnt - da ich verschiedene Geraete nutze (Windows, Mac, Linux, Laptop, Tablet, Handys) bin ich es gewoehnt mich zwischen verschieden Unterbringung der Sonderzeichen umzustellen. Und Umlaute benutze ich seit 20 Jahren nicht mehr. Schoen ist auch, dass man Pfeiltasten hat und Tastenkuerzel wie Steuerung-C uns Steuerung-V benutzen kann. Ich kann die Tasten ganz gut im Stehen mit 2 Daumen benutzen oder mit ein paar mehr Fingern am Tisch.
Security - beim Nexus ist die Verschluesselung des internen Speichers Standard - beim Gemini wohl nicht. Dafuer kann ich muehelos ein laengeres Passwort zum Entsperren eingeben. (wobei das Geraet in Anwesenheit der Smartwatch nicht entsperrt werden braucht)
Speicher - das Gemini hat 64 GB internen Speicher und einen SD Kartenslot - die habe ich bei den Nexus Geraeten immer vermisst. Einen Bluetooth Kopfhoerer dazu und man kann offline Musik hoeren (und den Kopfhoerer gleich zum Freisprechen nutzen - ich telefoniere eh ungerne mit Handy am Ohr)

gemini keyboard

Tests

Clamshell Design - in einem Test hatte ich mal gelesen "es gibt Gruende, warum man sich vom Clamshell Design verabschiedet hat" Also ein Design, bei dem man das Geraet zuklappt und die Tastatur das Display schuetzt, wie beim Laptop. Und seitdem man das nicht mehr hat, kaufen sich alle Leute Handy Taschen um das Display zu schuetzen - dann klappt man die Tasche auf und nicht das Geraet. Vorteil ist : man kann das Design der Tasche einfach wechseln. Aber einen Nachteil beim Clamshell Design kann ich nicht erkennen. Das Gehaeuse ist aus Metall - ich klapps zu und es ist geschuetzt. Es ist mir schon vom Schreibtisch auf einen Holzfussboden gefallen - nichts passiert. Im zugeklappten Zustand kann ich das Display nicht sehen. Das ist mir auch egal, denn wenn ich was sehen will, klappe ich es einfach auf. Ich gehoere nicht zu den Handy Junkies, denen es wichtig ist jederzeit ueber die neuste Posts auf Facebook informiert zu sein und dazu immer das Handy Display im Blick zu haben, das auf dem Tisch liegt.
Kamera - uebrigens auch Taschenlampe - im Standard Zustand gibt es nur eine Selfie Kamera. Also die, die bei mir immer zugeklebt ist. Wenn man fotografieren will. kann man sich ein mittelmaessiges Kameramodul dazu bestellen. Habe ich nicht gemacht. Wenn ich fotografieren will nehme ich die Vollformat Spiegelreflex. Und wenn ich knipsen will, nehme ich die Kompaktkamera. Und wenn ich beides nicht mit habe, fotografiere ich halt nicht. Das Handy habe ich eh nie als Taschenlampe missbraucht - dafuer habe ich eine Maglite dabei.
Telefonieren - kann man ueberhaupt telefonieren, wenn man das Display nicht sieht ? Ja, denn zum Telefonieren braucht man kein Display. Im zugeklappten Zustand telefoniert es sich, wie mit jedem anderen Handy auch. Im aufgeklappten Zustand hat es eine gute Freisprech Funktion. Und wenn ich kucken will, wer mich anruft, kucke ich eh auf die Smartwatch und nicht aufs Handy Display.

Erfahrungen

Tastatur konfigurieren - ich musste tatsaechlich in die Anleitung kucken um die Tastatur richtig zu konfigurieren. Die Buchstaben gingen - aber die Sonderzeichen, die man mit der Fn Taste erreicht nicht - z.B. das "@". Wenn man das einmal mit der Gemini Software macht, geht es auch.
Gemini Software - habe ich ansonsten noch keine benutzt. Ich ersetze den Deskop durch den Nova Launcher um die Suchflaeche von Google Now loszuwerden und die Task Leiste brauche ich nicht. Cool waere, wenn man mit den farbigen LEDs unterschiedliche Events signalisieren koennte. Aber wichtig finde ich das nicht.
Tasten - Ein paar Tasten haben am Anfang nicht immer zuverlaessig funktioniert. Das hat sich gegeben. Die Enter Taste zum Beispiel - funktioniert jetzt zuverlaessig.
HDMI Anschluss - das Gemini soll ueber den rechten USB C Anschluss HDMI ausgeben koennen. Nettes Gimmick. Dann kann man noch eine Maus anschliessen und ueber den zweiten USB C Anschluss das Ladekabel und hat einen halbwegs brauchbaren Arbeitsplatz, In Foren habe ich gelesen, dass man dazu den Original USB C Adapter von Planet braucht. Dass das Umdrehen des Steckers manchmal geholfen hat oder Anschalten des Geraets mit eingstecktem Adapter. Ich habe einen Apple, einen Aukey, einen Lenovo und einen Targus Adapter ausprobiert. Mit Strom am Adapter oder am Geraet. Mit Umdrehen. Mit einschalten oder teilweise neu booten. Mit einem HDMI Kabel am Acer Monitor, mit HDMI auf DVI Adapter am IIyama Monitor und am Dell Monitor. Mt Stecker umdrehen. Keine der Varianten hat zu einem Bild auf dem Monitor gefuehrt - also gehts wohl wirklich nur mit dem Original Adapter.

Also ein paar Sachen sind sicherlich noch verbesserungsfaehig. Aber ich wuerds sofort wieder kaufen. Und wenn man es durch ein paar andere Geraete ergaenzt, wie eine Taschenlampe, eine Smart Watch und eine Kompaktkamera, dann hat man Funktionen, die einem fehlen koennten, auch in deutlich besserer Qualitaet. Ich bin eh nicht nur mit Handy und Kreditkarte unterwegs, sodass diese beiden Dinge alles koennen muessen, was ich benutzen will. Ich erwarte ja auch nicht, dass das Handy den Kugelschreiber, den Flaschenoeffner und den Fahrradschluessel ersetzt. Das Gemini wird nicht meinen Desktop ersetzen, aber ich kann mit dem Handy wieder mehr machen :-)


BLOG.QUAKOSEKIKI.DE 2018 - 2017 - 2016 - 2015 - 2014 - 2013 - 2012- 2011 - 2010- 2009- 2008- 2007- 2006